Anzeige
260819-Tag-des-Denkmals-SAD-1 Werner Robold (stv. Leiter Kulturamt), Oberbürgermeister Andreas Feller, Johannes Lohrer (Leiter Tourismusbüro).

Denkmalstag: Peter Mayer im Fokus

2 Minuten Lesezeit (332 Worte)
Empfohlen 

Schwandorf. In jedem Jahr ist der zweite Sonntag im September als bundesweiter Tag des Denkmals eine feste Größe im Terminkalender jeder Gemeinde. In Schwandorf stellte die Verwaltung nun ein zusätzliches Highlight in ihrem Programm für 2019 vor. Es wird eine einmalige Führung auf den Spuren des bekannten Schwandorfer Künstlers Peter Mayer geben.

Wer in Schwandorf unterwegs ist, trifft immer irgendwo auf ein Kunstwerk des im Jahre 2009 verstorbenen Skulpturisten. Sei es die Schwanensäule oder die Jungfrau auf dem Drachen an der Naab, seien es die Vogelwächter vor dem Rathaus oder der Wolpertingerbrunnen am Künstlerhaus in Fronberg. Der Leiter des Tourismusbüros Schwandorf, Johannes Lohrer, berichtete bei der Vorstellung des Programms von enger Zusammenarbeit mit Mayers Witwe Renate. „Wir haben uns die Plätze, wo man die Kunstwerke von Peter Mayer betrachten kann, zurechtgelegt und eine schöne Route geplant", sagte Lohrer. Gespannt sei man auf die Resonanz, die die neue Stadtführung verbuchen können wird. Mayers Kunstwerke fanden ihren Weg sogar bis in den Vatikan, wo er für den Generalabt der Prämonstratenser ein so genanntes Tympanon entwarf, also ein mit Reliefs geschmücktes bogenförmiges Feld über dem Eingangsportal.


Anzeige


Der Eintritt für die Sonderführung „Leben und Werke von Peter Mayer" ist, wie alle anderen Attraktionen auch, kostenfrei. Auch sind keinerlei Anmeldungen erforderlich. Dies gilt ebenfalls für die Führungen in der Stadtkirche St. Jakob, beim historischen Blasturm, am Künstlerhaus in Fronberg, am Münster auf dem Kreuzberg, an der Spitalkirche, dem Stadtmuseum oder in den Felsenkellern. Lohrer dankte ebenso wie der stellvertretende Leiter des Kulturamtes, Werner Robold, allen Stadtführern. „Sie müssen teils mehrmals täglich ran, und das bei Gruppengrößen, die oft weit über das normale Maß hinausgehen", sagte Robold. Ein Tipp speziell für die Felsenkellerführungen: Bei den späteren Führungen sind weniger Besucher am Start. 


Der Tag des Denkmals wird in Schwandorf seit 2001, also seit fast zwanzig Jahren zelebriert. Bis dato konnte man überschlagsmäßig etwa 22.000 Besucher verzeichnen. „Das Interesse ist ungebrochen", so Lohrer. Auf der Homepage der Stadt, www.schwandorf.de, gibt es alle Informationen zu den Führungen und den Uhrzeiten.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. September 2021

Nittenau. 14 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Nittenau sorgen ab sofort für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

23. September 2021
Wackersdorf/Cham. Bei der anstehenden Bundestagswahl sind die Freien Wähler erstmals mit einer Liste vertreten. Deren Chef, Hubert Aiwanger, gesetzt auf Listenplatz 1, will nach Berlin, wo er nur ein ideenloses Weiter-so sieht. Aiwangers Credo an die...
23. September 2021
Burglengenfeld. Die allmähliche Lockerung der Corona-Regeln lässt es zu, dass die erst 2019 neu gegründete Johann Michael Fischer-Gesellschaft e.V. mit ersten Aktivitäten auf den in Burglengenfeld geborenen größten Baumeister des süddeutschen Barock ...
22. September 2021
Teublitz. Da im Haus sämtliche Sicherungsautomaten fielen wurden am Dienstagabend Bewohner eines Wohnhauses in der Regensburger-Straße in Teublitz auf den Brand einer direkt angrenzenden Werkstatt mit Holzlege aufmerksam. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vermeldet für gestern am 21. September 17 Fälle. Es handelt sich dabei um die beiden am Montag gemeldeten Fälle und um 15 weitere Fälle vom Dienstag, 21. September. Heute am Mi...
22. September 2021
Nittenau. Die Oberpfälzer Seenland-Wanderwochen sind offiziell am 18. September in Schwandorf gestartet. Zum zweiten Termin, am 19. September, führte der Tourismusbeauftragte Hermann Riedl in einer knapp zweistündigen Wanderung durch die Auenlandscha...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt