Anzeige
Der Berg rief und viele kamen

Der Berg rief und viele kamen

2 Minuten Lesezeit (459 Worte)

Regenstauf. Mittlerweile zum dritten Mal zog das „Bergfest“ auf dem Schlossberg von Regenstauf Besuchermassen an.

Anzeige

 

Alle drei Jahre stürmen die Regenstaufer und viele andere Gäste den historischen Schlossberg von Regenstauf. Der Markt Regenstauf kaufte ihn vor 215 Jahren von der Churfürstlichen Landesdirektion Neuburg Donau. Regenstauf gehörte bis 1809 zum Fürstentum Neuburg-Donau. Eine kleine Gruppe um den königlichen Gerichtsschreiber Bernhard Gilles wollte den Berg, der bis dahin hauptsächlich als Viehweide genutzt wurde, verschönern. Daraus bildete sich 1893 der bis heute bestehende Bergverein.

Das Publikum kam zahlreich und amüsierte sich prächtig.

Seit 2009 wir nun alle drei Jahre hier das Bergfest ausgerichtet. Der Markt, der Bergverein und der Dramatische Club sind die Veranstalter. Kümmert sich der Bergverein um die Bewirtung, so machte der Dramatische Club ein imposantes Rahmenprogramm mit Theateraufführung. 2 Stücke wurden jeweils am Freitag und Samstag aufgeführt. Beide basieren auf Gerichtsakten, aus dem Markt Archiv entstanden. Mario Klemmt nahm diese Akten und schrieb den Text für die Aufführungen dazu.

„Der  Nachtwächterpfennig“ und „Die versaute Hochzeitssuppe“: Beim 1. Stück ging es um etwas, das bis in die Neuzeit Mode ist; Die Sperrzeitüberziehung. Keiner wollte was davon bemerkt haben. Auch die Wirtin nicht. Ein Gast wurde von allen totgeschwiegen. Dann trat der Pfarrer in den Zeugenstand. Er sei der Unbekannte gewesen, der bis um halb vier mit dabei war. Nachtwächter Siml bekam von seiner Frau was zu hören und die Wirtin wurde zu einer Geldstrafe verurteilt. Damit konnte jeder leben und es ging weiter.

Das Ensemble des Dramatischen Clubs.

Beim 2. Stück ging es um eine Hochzeitssuppe, die alle zum „Häusl“ hinführte. Nach viele hin und her stellte sich heraus, dass der Bräutigam einem anderen Mädel die Heirat versprochen hatte. Doch ein Viehhändler und die Eltern des jetzigen Brautpaars hatten eine lohnendere Braut. Daher tat die Verschmähte ein Abführmittel in die Suppe. Aber früher war man nicht immer so hart mit den Urteilen. Nach Aussöhnung und Entschuldigung konnte man die Verhandlung schließen.

Mit viel Musik wurde danach gefeiert. Am Freitag begannen die Tangrintler Musikanten und anschließend gab es Countrymusik mit „Lippert and Friends“. Am Samstagnachmittag legte DJ Wast Oldies auf. Abends gab es Volksmusik mit den Regenstaufer Musikanten und ab 23:00 Uhr noch mal DJ Wast. Die Sperrstunde um Eins wurde nicht überschritten, von Durchfällen ist ebenfalls nichts bekannt.

Bürgermeister Siegfried Böhringer mit seinem Team zeigte sich hoch zufrieden mit dem Fest und dem Besuch. Er dankte besonders allen, die dazu beigetragen hatten.

Die REWAG hat im Jahr 2008 einen Kulturfonds ins Leben gerufen. Aus diesem übergab die Fachbereichsleiterin für Kommunen, Kooperationen und Wasserwirtschaft einen Scheck von 1000,- Euro an den Bürgermeister. "Unser Ziel ist es, kostenlose Kultur für die Bevölkerung von Regenstauf und dem Landkreis Regensburg zur Verfügung zu stellen. Dabei hilft der REWAG-Kulturfonds sehr", so Böhringer. 

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. September 2021
Nittenau. Stimmt, das Freibad ist marode, und die Schulen brauchen Luftfilter. Die Ausgangslagen für die Entscheidungen erschienen klar. Die Finanzlage ist es auch, deshalb sind Beratungen im Stadtrat unerlässlich, wird das Für und Wider diskutiert. ...
16. September 2021
Wackersdorf. Nach langer Vakanz hat die Gemeinde wieder einen Ortsheimatpfleger. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde Anton Eiselbrecher offiziell dazu bestellt. Das Ehrenamt ist der Legislaturperiode des Gemeinderats angeglichen und läuft bis 3...
15. September 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf sind 26 neue Coronafälle zu vermelden. Dementsprechend weist das RKI heute eine Inzidenz von 59,3 aus. Gestern lag diese noch bei 50,5. Die Gesamtzahl der Coronafälle steigt damit auf 8.856. ...
15. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: In den sieben Tagen vom 8. bis 14. September traten im Landkreis Schwandorf 94 neue Corona-Fälle auf. ...
15. September 2021
Steinberg am See. Bei herrlichem Spätsommerwetter veranstaltete der Heimatkundliche Arbeitskreis (HAK) nach längerer Zeit wieder eine Museumskirwa. Erstmals fand die Veranstaltung im Museumsgarten mit einer großen Kinderaktion statt. ...
15. September 2021
Nittenau. Am 21. September um 15.30 Uhr kommt Georg Pilhofer vom Sozialpsychiatrischen Zentrum in Amberg nach Nittenau, um im Haus des Gastes über ein schwieriges Thema zu sprechen: Ängste. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...

Für Sie ausgewählt