Der Gastschüler, der nicht nach Hause wollte

Jean-Louis Grancoin besuchte das Carl Friedrich Gauß-Gymnasium (CFG) und brachte eine Ausstellung über die Geschichte der deutsch-französischen Freundschaft zwischen Schwandorf und Libourne mit. Keimzelle der Partnerschaft war die Freundschaft beider Gymnasien und der rege Schüleraustausch vergangener Jahrzehnte.
Jean-Louis ist heute 70 und einer der beiden ersten Schüler, die 1963 auf Vermittlung der Stadträte und ihres Deutschlehrers nach Schwandorf gekommen waren.

Und es gefiel ihm so gut, dass seine Eltern intervenieren mussten, um ihn wieder nach Hause zu holen. So fing alles an. Bereits 1964 begleitete Jean-Louis eine Gruppe Schüler nach Schwandorf und betreute wiederum ein Jahr darauf die ersten Schwandorfer Gymnasiasten, die nach Frankreich reisten. Eine Tätigkeit, die er dann bis ins Jahr 2003 ausübte. Bereits 1967 schlossen beide Gymnasien offiziell eine Partnerschaft. Auch in Nabburg hat der findige Franzose seine Spuren hinterlassen - die Städtepartnerschaft mit seinem Wohnort Castillon la Bataille geht nicht unmaßgeblich auf sein Engagement zurück.

Obwohl es dort einige Anläufe benötigte, bis die Partnerschaft zustande kam. Die Ausstellung über die Schüleraustausch-Tätigkeiten sollte auf das bevorstehende Jubiläum einstimmen, aber auch den aktuellen Schülern Lust machen, mal die Reise ins Nachbarland anzutreten.
Ostbayern-HD-Moderator Fabian Borkner war als Schüler des CFG auch schon in Frankreich auf  Schüleraustausch...  die Chemie zwischen ihm und Jean-Louis stimmte also! Hier klicken zum Film!