Besuch-der-Brgermeister-in-der-Kleiderkammer-Foto---Franz-Hrtl Die Leiterin der Kleiderkammer, Daniela Balkie (vorne) und ihre Mitarbeiterin Susanne Caputo (oben rechts) führten die drei Bürgermeister Thomas Beer (oben links), Thomas Gesche (Mitte links) und Rudolf Seidl (Mitte rechts) durch die Kleiderkammer. Bild: © Franz Härtl, Geschäftsstelle Städtedreieck

Die Bürgermeister des Städtedreiecks besuchten die Kleiderkammer

2 Minuten Lesezeit (350 Worte)

Teublitz. Im Rahmen eines Treffens der Bürgermeister von Teublitz, Burglengenfeld und Maxhütte-Haidhof, gab es einen Besuch in der Kleiderkammer im Städtedreieck. Trotz der Corona-Einschränkungen freut sich die Einrichtung großer Beliebtheit.


Die Kleiderkammer Städtedreieck bietet allen Besucher*innen ein umfassendes Angebot – Bedürftigkeit, anders als oftmals gedacht, spielt dabei keine Rolle. Natürlich steht aber auch bei der Kleiderkammer der soziale Gedanke mit im Vordergrund.

Auch nach dem Umzug der Kleiderkammer von Teublitz nach Burglengenfeld ist die Einrichtung immer wieder sehr gut besucht. Von dem breiten Angebot vor Ort überzeugten sich nun auch die Ersten Bürgermeister Rudolf Seidl aus Maxhütte-Haidhof, Thomas Beer aus Teublitz und Thomas Gesche aus Burglengenfeld. Dabei konnten sie sich ein Bild verschaffen, welch gute Arbeit von Leiterin Daniela Balkie und ihrer Mitarbeiterin Susanne Caputo geleistet wird. „Die Kleiderkammer bereichert das soziale Angebot im Städtedreieck enorm. Besonders in solch schwierigen Zeiten ist es gut zu wissen, eine solche Einrichtung dank des Engagements der Mitarbeiterinnen offen halten zu können", so die Bürgermeister unisono.

Umfassendes Angebot für mehr Nachhaltigkeit

Das Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen wird immer größer. Auch die Kleiderkammer leistet durch die Annahme von gut erhaltener und sauberer Kleidung, die nach Größe und Saisonware sortiert, bei Bedarf aufgebügelt und dann für „kleines Geld" weiterverkauft wird, ihren Beitrag dazu. Das ist wohl auch einer der Gründe, weshalb die Kleiderkammer solch ein Erfolg ist.

Von Babykleidung über Schuhe, Sportkleidung oder große Größen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Sogar Accessoires wie Handtaschen oder Modeschmuck sind mittlerweile vorhanden. Was viele nicht wissen: Auch Brettspiele, Puzzles sowie Kinderwägen oder Schultaschen gibt es in der Kleiderkammer zu kaufen. Nicht angenommen werden jedoch Haushaltswaren und sperrige Gegenstände.

Wann hat die Kleiderkammer offen?

Die Kleiderkammer Städtedreieck ist zu finden beim Oberpfälzer Volkskundemuseum in der Berggasse 3 in 93133 Burglengenfeld. Zur Annahme ist jeweils am letzten Samstag im Monat von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Ausgabe-Termine sind immer dienstags von 13 Uhr bis 16 Uhr und mittwochs von 9 Uhr bis 12 Uhr. Auch montags ist eine Ausgabe möglich, an diesem Wochentag jedoch nur nach telefonischer Vereinbarung unter der 09471 / 60 60 85 0.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige