„Die Carusos“ an erste Krippe "Pusteblume" in Amberg verliehen

Amberg. Neben dem neugierigen Spatz Felix gehören die verträumte Nachtigall, der geniale Rabe, die lustige Grille, der verwegene Papagei, die kluge Eule und der lässige Frosch zum kleinen Chor der Carusos, die unter dem Motto „Jedem Kind seine Stimme“ Vorschulkindern Freude am Singen vermitteln. Die Carusos heißt aber auch die Qualitätsmarke des Deutschen Chorverbandes, die an Vorschuleinrichtungen verliehen wird, die in besonderem Maße die musikalische Entwicklung der Ein- bis Sechsjährigen kindgerecht fördern.

In der Johanniter-Kinderkrippe „Pusteblume“ im Amberger Stadtteil D-Programm sind die Carusos bestens beheimatet, denn sie animieren die Kleinen dort zum täglichen singen und sorgen dabei für viel Spaß. Jetzt wurde die „Pusteblume“ als erste Krippe in Deutschland mit dieser begehrten Qualitätsmarke für die ausgezeichnete Förderung des kindgerechten Singens im Rahmen einer Nikolausfeier ausgezeichnet.

Noch bevor der Nikolaus die Kinder mit kleinen süßen Geschenken überraschte, wartete auf  die Johanniter–Kinderkrippe "Pusteblume" – eine familienergänzende Einrichtung für 36 Kinder im Alter von einem bis drei Jahren – ein großes Geschenk mit der Auszeichnung „Die Carusos“. Veronika Bertsch als Carusos-Fachberaterin, die die Einrichtung durch die Zertifizierung begleitet und stets mit Rat und Tat zur Seite stand, überreichte die Qualitätsmarke des Deutschen Chorverbandes für die ausgezeichnete Förderung der kindgerechten Singens erstmals an eine Krippe in Deutschland.

Mit großer Freude und berechtigtem Stolz nahm die Krippenleiterin Katrin Sommer diese Auszeichnung im Beisein des Johanniter Regionalvorstands Martin Steinkirchner und der Sachgebietsleiterin Kindereinrichtungen Sylvia Meyer entgegen. „In der ‚Pusteblume’ wird täglich gesungen und die Tonart/Tonhöhe ist an die kindlichen Stimmen angepasst, die Liederauswahl ist vielfältig und altersgemäß und die Lieder werden durch Bewegungsabfolgen oder kleinen Tanz und Rhythmusbewegungsinstrumente begleitet und somit erfüllt erstmals eine Krippe alle nötigen Kriterien für die Verleihung der Qualitätsmarke“, begründete Veronika Bertsch die Auszeichnung.

Regionalvorstand Martin Steinkirchner erinnerte an die harte Arbeit der Kindergartenleiterin Katrin Sommer mit Team, die hoch motiviert und mit außerordentlichem Engagement das Profil „Musik und Rhythmik“ der Kinderkrippe mit täglichem Gesang und Musizieren umsetzen und dabei eine Menge Spaß haben. „Die Auszeichnung krönt die ausgezeichnete Leistung der Einrichtung im Einsatz für Gesang und Musik“, bemerkte Martin Steinkirchner. „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“, mit diesem Sprichwort kommentierte Bürgermeister Martin Preuß die erstmalige Auszeichnung einer Kinderkrippe in Deutschland mit dem Qualitätsmerkmal „Die Carusos“. Er meinte, dass diese Auszeichnung auch die Stadt mit freudigem Stolz erfülle, zudem es bestens zu Amberg passe, die sich seit 2015 lebens- und liebenswerteste Stadt Deutschlands nennen dürfe. „Musik und Singen verbindet und kennt keine Grenzen, selbst dort, wo die Kleinsten der Sprache noch nicht ganz mächtig sind, aber auch dort, wo die Sänger andere Sprachen sprechen“, versicherte Martin Preuß. Selbstverständlich gaben die Kleinen der Kinderkrippe noch eine Kostprobe ihrer musikalischen Leistung mit diversen Bewegungsliedern und einem Tanz und eroberten damit im Nu die Herzen der begeisterten Zuschauer.