Die Jägerin im Unterricht

Heimat- und Sachkundeunterricht der etwas anderen Art erlebten am Montag die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Grund- und Mittelschule Wald. Für das Thema „Jagd und Jäger“ hatte Klassenleiter Karl Weinbeck einen Gast eingeladen. Die begeisterte Jägerin Kerstin Soller aus Roßbach kam in den Unterricht und erklärte den Kindern die Unterschiede zwischen Schwarzwild, Rehwild, Rotwild, Raubwild und Flugwild.

Auch über das Thema Jagdhunde informierte Soller die Mädchen und Jungen. Zu deren Begeisterung hatte Kerstin Soller auch einen Jagdhund dabei: den kleinen Münsterländervorstehhund Aaron. Die Kinder erzählten der Jägerin von ihren eigenen Begegnungen mit dem heimischen Wild und stellten viele Fragen. Sie wollten wissen, was die Jagd kostet, ob es bei der Jagd Gefahren gibt, welche Pflichten und Aufgaben ein Jäger hat oder wie man einen Jagdschein erwirbt. Nachdem alle Fragen beantworte waren, durften die Mädchen und Jungen den Jagdhut sowie ein Signalcapi aufsetzen und das Gehörn eines Rehbockes näher betrachten. Abschließend verteilte  Jägerin Kerstin Soller einen Stundenplan mit Jagdmotiven sowie Ausmalbilder zum Thema Jagd an die Kinder.