Anzeige
Stanglmeier-Preis-2021_OTH-Regensburg Johannes Paintl, Vorstandsvorsitzender der Josef-Stanglmeier-Stiftung (3.v.re.), und OTH-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier (li.) überreichten den Josef-Stanglmeier-Preis an (v.li.) Raphaela Keplinger, Marius Graml, Lisa Käppeler, Laura Lehmeier und Sonja Grünbauer. Via Zoom auf dem Bildschirm mit dabei: Innovationspreisträger Eugen Tereschenko. Bild: © OTH Regensburg/Michael Hitzek

Die Josef-Stanglmeier-Stiftung unterstützt erneut Studierende der OTH Regensburg

2 Minuten Lesezeit (412 Worte)

Regensburg. Mit Zuwendungen in Höhe von insgesamt 27.900 Euro unterstützt die Josef-Stanglmeier-Stiftung (Abensberg) in diesem Jahr 18 Studierende der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg).

Den mit jeweils 2.500 Euro dotierten Josef-Stanglmeier-Preis erhielten Laura Lehmeier, Marius Graml, Sonja Grünbauer, Raphaela Keplinger und Lisa Käppeler. Mit Eugen Tereschenko, der den Innovationspreis bekam, konnte die Stiftung erstmals einen aus Abensberg stammenden Studierenden auszeichnen – sehr zur Freude von Johannes Paintl, dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung.

Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der OTH Regensburg, erinnerte bei der coronabedingt in kleinem Rahmen organisierten Preisverleihung daran, dass die Josef-Stanglmeier-Stiftung bereits seit 1995 Studierende mit hervorragenden Leistungen bei einem praktischen Studiensemester im Ausland finanziell unterstützt. Weil die OTH Regensburg in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen als Fachhochschule feiert, hat die Stiftung die Zahl der Empfänger*innen des Stanglmeier-Preises heuer von drei auf fünf erhöht. Dafür dankte Präsident Baier ausdrücklich.

Johannes Paintl würdigte die Arbeiten der Studierenden. Sie alle zählten nicht nur zu den Besten ihres Jahrgangs, sie hätten die Jury wie vom Stifter Josef Stanglmeier gewünscht auch mit vielseitigem sozialem Engagement überzeugt – von der christlichen Organisation bis zur ehrenamtlichen Mitarbeit in Corona-Testzentren. Paintl appellierte an die Preisträger*innen: „Setzen Sie Ihr Selbstbewusstsein ein, bleiben Sie neugierig, stecken Sie vor keiner Herausforderung zurück."

Laura Lehmeier (Fakultät Bauingenieurwesen) plant die Mitarbeit in einem Architekturbüro in Bozen. Marius Graml (Fakultät Elektro- und Informationstechnik) will in einer Forschungsgruppe in Canberra (Australien) sein Wissen vertiefen. Sonja Grünbauer studiert International Relations and Management, sie plant einen Auslandsaufenthalt in Nordamerika. Raphaela Keplinger (Musik- und bewegungsorientierte Soziale Arbeit) möchte eine christliche Organisation in Costa Rica unterstützen. Lisa Käppeler (Bachelor Industriedesign) zieht es nach Skandinavien, um dort insbesondere über nachhaltiges Design mehr zu lernen.

Eugen Tereschenko ist bereits im Ausland. Der Empfänger des mit 2.000 Euro dotierten Innovationspreises absolviert derzeit ein Aufbaustudium an der berühmten Universität Oxford und nahm via Zoom an der Preisverleihung teil. Seiner Masterarbeit über die mathematische Routen- und Portfoliooptimierung von Tankerflotten zum Transport von Flüssigerdgas bescheinigte Prof. Dr. Stefan Körkel (Fakultät Informatik und Mathematik) „das Niveau einer Doktorarbeit". Für Stiftungsvorstand Paintl ist Tereschenko „der ideale Kandidat" im Sinne von Josef Stanglmeier: Er wohne in Abensberg, habe Migrationshintergrund, engagiere sich ehrenamtlich, war Judoka beim von Stanglmeier maßgeblich geförderten TSV Abensberg und habe nicht nur eine Masterarbeit auf höchstem Niveau geschrieben, sondern setze seine Erkenntnisse in der von ihm gegründeten Calypso Ventures GmbH bereits für namhafte Unternehmen aus der Flüssigerdgas-Branche ein.

Weitere zwölf Studierende der OTH Regensburg erhielten von der Josef-Stanglmeier-Stiftung mit jeweils 200 Euro dotierte Anerkennungspreise. 

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. September 2021
Neunburg. Einen gelungenen Start hatte die Veranstaltungsreihe „Musik und Text" in der evangelischen Versöhnungskirche Neunburg. Mit 30 Personen war  die Kirche unter Corona-Bedingungen gut gefüllt....
27. September 2021

Nabburg. Am 26. September, gegen 14:50 Uhr, ereignete sich in Nabburg, im Diendorfer Weg, ein Unfall.

27. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Freitag blieb es bei den vermeldeten drei Fällen. Samstag und Sonntag vermeldete das Gesundheitsamt jeweils elf neue Fälle im Landkreis Schwandorf. Heute, am Montag, 27. September, Stand 16 Uhr, liegt...
27. September 2021
Schwandorf. „Die Kunstwerke der Schülerinnen sind wirklich beeindruckend zu sehen - eine tolle Initiative, welche wir gerne durchgeführt haben! Herzlichen Dank vor allem an Moritz Fabi, welcher im Fachbereich Suchtprävention sehr aktiv mitarbei...
27. September 2021
Neunburg. Es sind noch wenige Plätze frei! Es geht wieder los - der Berg ruft! Vom 19. bis 21. November 2021 startet der Skiclub Neunburg mit seiner Auftaktfahrt in die Saisoneröffnung. Ziel ist das unverwechselbare Skigebiet Kitzsteinhorn. ...
26. September 2021
Schwandorf/Regensburg. Das Landratsamt Schwandorf teilt zu den Bundeswahlen Folgendes mit: Im Wahlbezirk 0004 Tiefenthal, Stadt Wörth an der Donau, wurde festgestellt, dass weniger als 50 Wähler ihre Stimme abgegeben haben. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. September 2021

Schmidmühlen. Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand beim Abernten eines Maisfeldes am frühen Freitagnachmittag bei Galching.

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt