Anzeige
PF-Tafelspende Das Bild zeigt 1. Reihe von rechts nach links: 1. Bürgermeister Rudolf Seidl, Maxhütte-Haidhof, 1. Bürgermeister Thomas Beer, Teublitz, 1. Bürgermeister Thomas Gesche, Burglengenfeld 2. Reihe: Franz Rother, Leiter der Tafel in Maxhütte-Haidhof (rechts), Marlene Karl, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Tafel in Maxhütte-Haidhof, Christoph Imbach vom Caritas-Verband Schwandorf (links) Bild: © Angelika Niedermeier, Stadt Maxhütte-Haidhof

Die Tafel-Ausgabestelle Städtedreieck – Freude über Spenden

2 Minuten Lesezeit (412 Worte)

Maxhütte-Haidhof. Die drei Ersten Bürgermeister im Städtedreieck, Thomas Beer (Teublitz), Thomas Gesche (Burglengenfeld) und Rudolf Seidl (Maxhütte-Haidhof) spendeten je 500 Euro an die Tafel-Ausgabestelle Städtedreieck in Maxhütte-Haidhof.


Alleine der Kostenbeitrag in Höhe von 3 Euro pro Einkauf ist nicht kostendeckend für den Betrieb der Ausgabestelle. Ausgleichszahlungen oder staatliche Hilfen kann die Tafel nicht in Anspruch nehmen. So ist die Schwandorfer Tafel, zu der die Ausgabestelle Städtedreieck gehört und unter Führung der Caritas Schwandorf steht, immer auch auf Spenden angewiesen.

Ebenso spürt man die Folgen der Coronapandemie bei der Tafel. Es kommen nicht nur weniger Kunden und ehrenamtliche Helfer, auch der Ertrag ging spürbar zurück. So machte sich die Tafel-Mitarbeiterin Marlene Karl auf den Weg zu den drei Bürgermeistern im Städtedreieck und bat hier um finanzielle Unterstützung.

Gerne kamen die Bürgermeister dem Anliegen nach. Jede Stadt spendete 500 Euro für die Tafel im Städtedreieck. Hoch erfreut nahm Christoph Imbach, Gesamtleiter der Tafel in Schwandorf und Maxhütte-Haidhof die Spende entgegen. Verwendet wird diese ausschließlich für die Tafel im Städtedreieck. Hiervon wird Hygienematerial wie Desinfektionsmittel beschafft. Die restliche Spende fließt in Fixkosten, Miete, Energiekosten usw.

Franz Rother, Leiter der Tafel in Maxhütte-Haidhof bedankte sich ganz herzlich für die Spende bei den drei Stadtoberhäuptern. Es liege ihm sehr viel daran, die Tafel auch weiterhin offen halten zu können. Insgesamt beziehen ca. 300 Personen im Monat ihre Lebensmittel von der Tafel in Maxhütte-Haidhof. Ziel der Tafel ist es, Nahrungsmittel, die qualitativ einwandfrei sind, aber im Wirtschaftsprozess nicht mehr verkauft werden können, an Menschen in Not auszugeben.

Die drei Bürgermeister Seidl, Beer, Gesche dankten der Caritas für die Trägerschaft und vor allem ging ein herzliches Dankeschön an die ehrenamtlichen Helfer. „Ein herzliches Vergelts Gott dafür, dass sie sich hier in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren.", so Seidl an die Helferinnen und Helfer, „dass sie immer wieder emsig dafür sorgen, hier die Tafel am Laufen zu halten." Leider gebe es auch in unserer Überflussgesellschaft immer noch viele Menschen, welche auf Hilfe angewiesen sind. Von Seiten der drei Städte werde man weiterhin die Tafel unterstützen, so die drei Ersten Bürgermeister unisono.

Werden Sie Tafelpate: Es ist geplant, Ladenpatenschaften für ein Kalenderjahr für eine Ausgabestelle zu übernehmen. Der Jahresbeitrag bzw. monatliche Beitrag sind frei wählbar. Diese Spenden werden ebenfalls zur Deckung der laufend anfallenden Kosten eingesetzt. Die Tafelpaten werden, so sie dieses möchten, ohne Nennung des Betrages im jeweiligen Tafelladen und auf der Homepage der Tafel erwähnt. Nähere Informationen hierzu erhält man beim Caritas-Verband Schwandorf unter der Telefonnummer: 09431 38160 (Christoph Imbach).

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

20. September 2021
Schwandorf. Die Urkunde „Angehörige jederzeit willkommen" des Vereins „Pflege e.V." dokumentiert, wie wichtig die Anwesenheit von Angehörigen für Intensivpatient:innen ist. ...
20. September 2021
Wackersdorf. Der Feuerwehrchef von Rauberweiherhaus hat sich bei Bürgermeister Thomas Falter offiziell abgemeldet. Ludwig Obendorfer hat bei den turnusmäßigen Neuwahlen nach 22 Jahren den Vorsitz abgegeben. Die Feuerwehr Rauberweiherhaus hat sich kom...
20. September 2021
Unterlangau/Oberviechtach. Eine Verkehrsteilnehmerin meldete der Polizei ein verletztes Reh im Straßengraben, auf der Ortsverbindungsstraße Mitterlangau – Plechhammer, ca. 350 Meter nach der Einfahrt Unterlangau. ...
20. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Zehn Fälle am Freitag, 13 am Samstag, vier am Sonntag und zwei bislang am Montag. Mit dieser Bilanz steigt die Gesamtzahl der Infektionen mit dem Corona-Virus über das Wochenende auf 8.921. Die Sieben-Tage-Inzidenz...
20. September 2021
Burglengenfeld. Zu einem der Höhepunkte des Marktsonntags am vergangenen Wochenende war die Lengfelder Kasperlbox, welche am Europaplatz gastierte. ...
20. September 2021
Wackersdorf. Gemeinderatsmitglied Stefan Weiherer (Bündnis 90/Die Grünen) hat seinen Rücktritt erklärt. In seiner jüngsten Sitzung brachte der Gemeinderat wichtige Beschlüsse zur Verbesserung der Infrastruktur auf den Weg. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...

Für Sie ausgewählt