Eggenbergfest unter Starkregen

Regenwolken zogen über den Himmel im Vilstal. Starkregen hatte am Samstag die Hitzewelle abgelöst. Trotzdem pilgerten gestern viele Gläubige zur idyllisch gelegenen Wallfahrtskirsche der Vierzehn Nothelfer auf dem Eggenberg.

Sie kamen, um ihnen ihre Sorgen und Nöte vorzutragen, um Fürsprache bei Gott zu bitten. In der Festpredigt betonte Pater Heinz Menz SDB aus Chemnitz „Die Wallfahrt zu den 14 Nothelfern ist etwas Besonderes. Menschen wandten sich in Krisenzeiten oft an die Nothelfer. Im Bild der Heiligen schauten sie ihre eigenen Wunden an und hielten sie Gott hin“. In Konzelebration mit Pfarrer Pater Hermann Sturm feierte, trotz eintretender Regenschauer, Pater Heinz Menz mit vielen Gläubigen vor der Kirche den Festgottesdienst. Musikalisch umrahmt wurde dieser vom Ensdorfer Kirchenchor St. Jakobus unter Leitung von Gerhard Tschaffon und der Don-Bosco-Blaskapelle Ensdorf unter Stabführung von Bruder Georg Bayerl.