/** */
Anzeige
Anzeige
Ehrungen beim Frauensingkreis

Ehrungen beim Frauensingkreis

2 Minuten Lesezeit (376 Worte)

Lobpreis und Dank, diese beiden Anliegen in den Gottesdiensten kommen durch die die Kirchenmusik noch einmal so gut zur Geltung. Dazu bedarf es Menschen, die diese Werke zum Leben erwecken. Der Frauensingkreis Bodenwöhr steht stellt sich seit Jahrzehnten in diesen Dienst. Anfang des nächsten Jahres geht eine Ära zu Ende. Aus Altersgründen löst sich der Frauensingkreis auf.

Am Sonntag gestaltete der Frauensingkreis unter Leitung von Brigitte Gawlik den Gottesdienst in der Marienkirche in Blechhammer mit. „Schade“, dieser Gedanke des Bedauerns hing im Raum, denn die meisten der Gottesdienstbesucher wissen um das Ende dieser traditionellen Sangesgruppe. Doch auch bei den Sängerinnen selber kam ein wenig Wehmut auf, spürbar beim Applaus am Ende des Adventsgottesdienstes. Unzählige Messen haben sie mitgestaltet, auch so manchen konzertanten Auftritt bewältigt, alleine und gemeinsam mit weiteren Gruppen. Bei all ihren wöchentlichen Proben arbeiteten sie hart für ihre Erfolge, die sie durchaus für sich in Anspruch nehmen können. Ein breites Repertoire kam so zusammen, unter den vielen Kirchenliedern auch Anspruchsvolles wie lateinische Messen.

Pfarrer Johann Trescher dankte dem Frauensingkreis und insbesondere auch seiner Leiterin Brigitte Gawlik für das musikalische Wirken und zeichnete die Mitglieder mit Urkunden aus. Mit der Pfarrurkunde geehrt (in Klammern die langjährige Zugehörigkeit) wurden Rosalinde Göttler (10), Magdalena Müller (14), Erna Riedl (21), Walburga Peter (23). Die Urkunde des Bischofs in Silber erhielten: Maria Spirk (26), Monika Spindler (26), Hedwig Braun (26), Rita Drexler (29), Christine Feldmeier (32), Anna Schafbauer (34), Martha Wetzler (35) und Margarete Kolb 36). Über die Urkunde des Bischofs in Gold konnten sich Mechthilde Hofmann und Christine Schreiner freuen, die beide seit 40 Jahre im Frauensingkreis mitwirkten.

Noch einmal bat Pfarrer Trescher die völlig überraschte Mechthilde Hofmann zu sich. Seit 1. Januar 1985 bis 30. August 2015 fungierte diese als „guter Geist“ im Pfarrheim Bodenwöhr, verrichtete sogenannte Hausmeisterdienste. Vielfältig war ihr Dienst, angefangen vom Sauberhalten, über das Herrichten der Räumlichkeiten für Vereine und Organisationen bis hin zur Pflege der Außenanlagen und im Winter mit Schneeräumen war sie stets im Einsatz. Pfarrer Johann Trescher dankte ihr mit Blumen und einem Präsent. Mechthilde Hofmann sagte, schweren Herzens musste sie diese Aufgabe aufgeben, aber gesundheitliche Gründe zwangen sie zu diesem Schritt. Sie habe ihre Tätigkeit immer so gesehen, das Pfarrheim so pfleglich zu behandeln, als wäre es ihr eigenes.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Oktober 2021

Nittenau. Albert Wankerl wurde am 14. Oktober 80 Jahre alt. Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer konnte ihm persönlich gratulieren.

22. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den 26 Fällen, die wir am Mittwoch, 20. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 30. Gestern, am Donnerstag, 21. Oktober, wurden 60 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Freitag...
22. Oktober 2021

Nittenau. Seit dem Jahr 2007 verleiht das Bayernwerk das „Lesezeichen" für 50 besonders engagierte öffentliche Büchereien in Bayern.

22. Oktober 2021

Nittenau. Am 8. November findet eine Podiumsdiskussion statt. Hier können sich alle BewerberInnen des Jugendparlaments vorstellen.

22. Oktober 2021

Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml konnte am Mittwochabend über 50 interessierte BürgerInnen im Pfarrheim Nittenau begrüßen.

22. Oktober 2021
Wackersdorf. Das Gemeindeplenum ist wieder komplett. Nachdem Stefan Weiherer (Grüne) seinen Rücktritt erklärt hatte, ist nun seine Parteikollegin Ulrike Pelikan-Roßmann nachgerückt. Bürgermeister Thomas Falter vereidigte die Grünen-Vertreterin und ve...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...