Ehrungen beim Katholischen Frauenbund in Ensdorf

Der Katholische Frauenbund Ensdorf traf sich am Sonntagnachmittag zur Lichtreichen Rosenkranzandacht in der Klosterkapelle der Salesianer Don Boscos. Pfarrer Alois Hofmann spendete den Segen. Beim anschließenden Beisammensein im Pfarrsaal bei Kaffee und Kuchen freute sich Monika Auer, im Namen des Führungsausschusses zu den anstehenden Jubilarehrungen, neben zahlreichen Mitgliedern, auch Bezirksleiterin Irene Zeller begrüßen zu können.

Sie freue sich, sagte diese zu den zahlreich anwesenden Mitgliedern, „dass Sie sich Zeit genommen haben um im Rosenkranzmonat Oktober, ihre Verbundenheit mit Maria, der Schutzpatronin unseres Verbandes, zu zeigen.“ Danke zu sagen aber auch den Frauen, hob die Bezirksleiterin hervor, „die wir heute auszeichnen dürfen für ihre langjährige Verbundenheit zum Deutschen Katholischen Frauenbund hier im Zweigverein Ensdorf.“

Mit Urkunde und Präsent wurde anschließend für 25-jährige Mitgliedschaft Martha Reindl (Dornberg) und mit Goldnadel, Urkunde und Präsent für 40-jährige Mitgliedschaft Irmgard Kellner (Ensdorf), Veronika Richthammer, Rita Rothut und Katharina Segerer (alle Thanheim)  ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Gold, Urkunde und einen Blumenstrauß überreichte Bezirksleiterin Irene Zeller an Maria Kohl aus Seulohe, die 24 Jahre lang, von 1989 bis 2013, das Amt der Schatzmeisterin, im Katholischen Frauenbund, im Zweigverein Ensdorf ausübte. Verhinderten Jubilarinnen wird die Auszeichnung nachgereicht.

Höhepunkt der Ehrungen war die Ernennung von Erika Fröhlich aus Wolfsbach zum Ehrenmitglied. Mit der Ehrennadel in Gold und Urkunde wurde sie von der Bezirksvorsitzenden ausgezeichnet, 24 Jahre lang habe Erika Fröhlich Verantwortung im Zweigverein Ensdorf Deutschen Katholischen Frauenbund übernommen, betonte Führungsausschussmitglied Monika Auer und überreichte einen Blumenstrauß. Sie sei am 17. Mai 1975 dem Frauenbund beigetreten, habe ab 1984 bei Faschingsveranstaltung mitgewirkt und ab 1988 zu Vorstandssitzungen eingeladen worden. 1989 als Beisitzerin in das Gremium gewählt, habe sie das Vertrauen der Mitglieder acht Jahre später als 2. Vorsitzende erhalten und von 2008 bis 2013 den Zweigverein als erste Vorsitzende geführt.