Anzeige
Ein Beitrag zum Klimaschutz

Ein Beitrag zum Klimaschutz

2 Minuten Lesezeit (356 Worte)

Das Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit (ZEN) in Ensdorf/Landkreis Amberg-Sulzbach hat sich zu einer bedeutenden kommunalen Einrichtung entwickelt, das konkrete Hilfen an der Basis anbietet, Energie einzusparen und effizient einzusetzen. Diese erfolgreiche Arbeit veranlasste den CSU-Arbeitskreis „Umweltsicherung und Landesentwicklung" (AKU), im Zentrum eine Informationsveranstaltung zu organisieren. Man kam zu dem Ergebnis, dass hier eine beispielgebende Arbeit geleistet wird und diese Einrichtung eine Vorbildfunktion übernimmt.

Der Geschäftsführer, Gerhard Kopf, informierte über die Arbeit. Die Vorbereitung dieses Termins übernahm Bürgermeister Markus Dollacker und der AKU-Kreisvorsitzende, Kreisrat Sebastian Schärl. Die kommunalpolitisch Verantwortlichen des Landkreises haben sich mit dem ZEN zum Ziel gesetzt, durch unabhängigen und neutralen Einsatz einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Dadurch soll die regionale Energieversorgung zukunftssicher und ressourcenschonender gestaltet werden. Als eine wichtige Maßnah-me sind dabei die Energieeinsparungen und deren Effizienz bei gleichgerechter Ener-gieanwendung und der vorrangigen Nutzung erneuerbaren Energien zu sehen. Daraus leitet sich das Motto ab: Weniger verbrauchen, besser nutzen und anders erzeugen.

Die Geschäftsstelle wurde 2008 eröffnet. Sie ist Anlaufstelle für alle politischen und ge-sellschaftlichen Schichten des Landkreises Amberg-Sulzbach. Die Geschäftsstelle über-nimmt die Information und Beratung, die Vernetzung von Akteuren, die Förderung des Erfahrungsaustausches und die Durchführung von Informationsveranstaltungen. Konkre-te Projekte sind z. B. der Stromspar-/Einsparcheck, die „grüne Hausnummer", Thermo-graphieaktionen, das „Reparaturcafé", Energietage an Schulen und Auflegen von Infor-mationsbroschüren. Der Landkreis hat in Zusammenarbeit mit dem ZEN eine Klima-schutzkoordinatorin eingestellt. Davon profitieren zum Einen die regionale Wirtschaft, zum Anderen das Handwerk und der Verbraucher. AKU-Bezirksvorsitzender Klaus Hof-bauer sprach der Einrichtung große Anerkennung für die geleistete Arbeit aus. Das ZEN und damit die Kommune leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Im weiteren Verlauf der Bezirksvorstandssitzung befasste man sich mit der Verschwen-dung von Lebensmitteln. Die Zukunft der Zivilisation steht vor großen Herausforderun-gen. Nicht nur der Klimawandel, sondern auch die Probleme der wachsenden Nachfrage für die weltweiten Ressourcen wie Nahrung, Wasser und Energie fordern eine erhöhte Aufmerksamkeit. Der CSU-AKU im Bezirk Oberpfalz möchte dazu die Information ver-stärken. Jeder Bürger kann durch nachhaltiges Einkaufen einen wichtigen Beitrag zur Verminderung der Lebensmittelverschwendung leisten. Der AKU unterstützt die Initiative des Bundeslandwirtschaftsministers, Christian Schmidt, künftig bei leicht verderblichen Lebensmitteln über die Haltbarkeit bis zur Ungenießbarkeit besser zu informieren.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

22. September 2021
Schwandorf. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vermeldet für gestern am 21. September 17 Fälle. Es handelt sich dabei um die beiden am Montag gemeldeten Fälle und um 15 weitere Fälle vom Dienstag, 21. September. Heute am Mi...
22. September 2021
Nittenau. Die Oberpfälzer Seenland-Wanderwochen sind offiziell am 18. September in Schwandorf gestartet. Zum zweiten Termin, am 19. September, führte der Tourismusbeauftragte Hermann Riedl in einer knapp zweistündigen Wanderung durch die Auenlandscha...
22. September 2021
Schwandorf. Neue Wege gehen die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Schwandorf, der Jobcenter Amberg-Sulzbach, Cham und Schwandorf, um interessierte Frauen anzusprechen. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt teilt Folgendes mit: In den sieben Tagen vom 15. bis 21. September traten im Landkreis Schwandorf 76 neue Fälle auf. ...
21. September 2021
Wackersdorf. Die Zweigstelle der „Wackersdorfer Hausärzte" in der Hauptstraße öffnet am 4. Oktober im MGH ihre Türen. In der Kinder- und Familienpraxis werden Dr. Sebastian Zahnweh, Dr. Peter Krüger und die neu hinzugekommene Hebamme Daniela Schaller...
21. September 2021
Teublitz. Durch gelbe Bänder an Baumstämmen weiß man inzwischen, an welchen Bäumen man sich kostenlos mit Obst versorgen darf. Seit Mitte September gibt es solche Markierungen nun auch in Teublitz. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...

Für Sie ausgewählt