Anzeige
Ensdorfer Mittelschüler starten ins Berufsleben

Ensdorfer Mittelschüler starten ins Berufsleben

2 Minuten Lesezeit (455 Worte)

„Ein Boot kommt nicht vorwärts, wenn jeder rudert wie er will“, betonte Rektorin Helga Gradl bei der Entlassfeier in der Aula der Ensdorfer Mittelschule. Wie ein roter Faden zog sich der Vergleich mir einem kleinen Luxusliner – „die Mittelschule Ensdorf mit nur rund 120 Passagieren und bestem Rundum-Service bei etwa 20 Crewmitglieder ist hier gut geeignet“ – durch ihre Abschlussrede.

Vorerst aber freue sie sich, so die Rektorin, neben den Absolventen, deren Angehörigen und den Mitgliedern des Lehrerkollegiums auch Pfarrer Hermann Sturm, Bürgermeister Peter Braun aus Schmidmühlen und 3. Bürgermeister Gerhard Schnabel aus Rieden  begrüßen zu können. „Die Zeit des Grauens ist vorbei, Hausaufgaben, Proben, Stegreifaufgaben und Prüfungen gehören der Vergangenheit an. Das alles habt ihr überlebt, das ist jetzt alles vorbei,“ so Bürgermeister Markus Dollacker.

Wer das so glaube sei jedoch schief gewickelt, nun gelte es Eigenverantwortung zu übernehmen, „was jetzt kommt, liegt mehr denn je in eurer eigenen Verantwortung und Entscheidung“. Viel Glück und Erfolg für die Zukunft wünsche er den Absolventen. „Ihr werdet nun die Schule verlassen, den Ort an dem ihr einen Grundstock für jeden weiteren Schritt in eurem Leben gelernt habt,“ sagte Elternbeiratsvorsitzende Maria Dietl. Betonte auch, dass es nicht immer leicht sein werde mit allen Schritt zu halten. Wichtig aber sei es die Schritte zu gehen um Erfahrungen zu sammeln und den Weg zum Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

„Sag zum Abschied leise Servus“ tönte es aus den Lautsprechern und eine Bilderschau über die letzen fünf gemeinsamen Jahre der Abschlussklasse brachten viele zum Nachdenken, Schmunzeln  und Lachen. „Nach neun Jahren haben wir den Lebensabschnitt Schule abgeschlossen,“ sagte Maurice Simon im Namen der Absolventen, Mit viel Motivation seien die Schülerinnen und Schüler ins letzte Schuljahr gegangen, „diese aber hielt bei einigen leider nicht bis zum Schluss an“. Ihr Dank, unterstrich er, gelte Rektorin Helga Gradl und den Lehrkräften, für die sie Präsente parat hatten, und ihren Eltern, „die stets für uns da waren, auch wenn wir statt einer Zwei eine Fünf mit nach Hause brachten“.

In ihren abschließenden Worten ging die Rektorin weiter auf den Vergleich mit einem Luxusliner ein: „Manche von Euch kamen auf der MS Ensdorf gut zurecht, das Verhältnis zum Bordpersonal war von gegenseitigem Respekt geprägt“. Leider sahen andere in der Reise nur den Spaßfaktor, was den Reisekomfort der anderen negativ beeinflusste. Kritisch merkte sie an: „Über die Schiffsordnung wurde sich wissentlich hinweggesetzt, Sicherheitsregeln wurden nicht eingehalten“. Alle aber hätten den Abschluss der Mittelschule erreicht, 68 Prozent der Teilnehmer den Quali. Mit einem Quali-Schnitt von 1,5 habe Simon Maurice gefolgt von Vanessa Slusarzyk (1,83) und Philip Reindl (2,38) am besten abgeschnitten. Sie überreichte den dreien das Puzzle „Verrückte Seefahrt“. Sebastian Ferstl, mit Freude und Eifer bei der AG Schülerfirma, zeichnete sie mit einer Urkunde aus.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

07. Mai 2021
Mit 27 Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.958. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 102,8 lag, sinkt nach übereinstimmenden Angaben von Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koc...
07. Mai 2021
Das geplante Baugebiet in Taxöldern und die beantragte Freiflächen-Photovoltaik bei Neuenschwand haben die kommunale Planungshoheit der Gemeinde Bodenwöhr zuletzt in den öffentlichen Fokus gerückt. Mit diesen und weiteren Aspekten der aktuellen Gemei...
07. Mai 2021
Schwandorf. Polizeihauptkommissar Stefan Amann ist seit 1. Mai 2021 der neue stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Schwandorf. Er folgt damit Polizeihauptkommissar Franz-Xaver Michl, der vorübergehend zum Polizeipräsidium Oberpfalz wechselte....
07. Mai 2021

Nittenau. Der Elternbeirat und das Team des Johanniter-Waldkindergartens in Stefling haben ein Tipi aufgestellt.

07. Mai 2021
Schwandorf. Am Mittwoch, 12. Mai, geht es los: Das Online-Festival „Woche der Nachbarn" wird auf der Plattform nachbarn-sousede.bbkult.net eröffnet. Bis zum 15. Mai freuen sich über 100 zweisprachige Programmpunkte in der virtuellen Kulisse der Kultu...
07. Mai 2021
Schwandorf. Gelungener Start der ersten digitalen Bildungsmesse für den Landkreis Schwandorf. Mit Stand zum Donnerstagvormittag gab es mehr als 30.000 Seitenaufrufe und rund 16.500 Klicks auf Messestände. Bis zum Sonntag, 09. Mai, haben Interessierte...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...

Für Sie ausgewählt