Ereignisreiche Zeit für zwei Jung-Feuerwehrlerinnen

 

Zwei junge Feuerwehrlerinnen, Jasmin Kotzbauer und Jana Hafenbradl, haben viel Freude an ihrer Jugendfeuerwehrzeit. Jasmin Kotzbauer, seit August 2010 in der Ensdorfer Jugendfeuerwehr, wurde Ende 2014 in die aktive Wehr übernommen. Jana Hafenbradl ist gerade ein ganzes Jahr dabei. Beide haben im letzten Jahr einiges mit der Jugendfeuerwehr Ensdorf unternommen und erlebt, wollen davon erzählen.

So von zwei Übungen mit einen chilenischen Jugendfeuerwehrler, dem Sammeln von „gebrauchten“ Christbäumen in Ensdorf , die zu Hackschnitzel verarbeitet wurden und Spenden einbrachten, die für die Auslandsfahrten sehr gelegen kamen. Sehr stolz sei die Truppe, dass Laura Braun, eine Kameradin aus Ensdorf, zur Kreisjugendfeuerwehrsprecherin gewählt wurde. Sie erzählen von Übungen, „Kammerlfasching“ und dem Besuch der Integrierten Leitstelle in Amberg. Der „ältere“ Teil der Jugendfeuerwehrler, unter ihnen auch Jasmin, legte die Jugendflamme der Stufe 2 mit Erfolg ab. Es begannen die Übungen für den 3. Bayerischen Landesbewerb im CTIF, gleichzeitig liefen für die älteren die Übungen für den Oberpfalz Cup.

Verstärkt durch die Ensdorfer Damengruppe konnte die Jugendgruppe in Pleußen (Landkreis Tirschenreuth) beim Oberpfalz Cup einen tollen 4. Platz erreichen. Das war für Jasmin die erste Teilnahme an diesem oberpfälzischen Wettbewerb. Die JF Ensdorf übte nicht nur für den Jugendfeuerwehrtag mit Junior-Cup des Landkreises, sondern machte auch mit KBM Hubert Haller zusammen einige Ausbildungsvideos, nahm daran teil und sahnte beim Junior-Cup ordentlich ab: Jasmin war Mitglied der „Gold-Gruppe“ und erreichte den 1. Platz und den Wanderpokal, Jana mit ihrer Gruppe den 2. Platz und erhielt „Silber“.

Dann legten die unter 16-jährigen in Freystadt (Landkreis Neumarkt) beim 3. Bayerischen Landesbewerb im CTIF im Rahmen eines viertägigen Zeltlagers die Leistungsabzeichen in Silber und Gold ab. Beim Knackwurstfest engagierte sich die Jugendfeuerwehr am Kuchenbuffet oder beim Ausschenken oder Bedienen. Anfang Juli fuhr die JF Ensdorf vier Tage nach Mürzzuschlag in der Steiermark, legte dort beim 44. Landesbewerb das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen und das Jugendspielabzeichen mit großem Erfolg ab. Die „Älteren“, darunter Jasmin, legten in Völklingen (Saarland) bei den 2. Grenzlandmeisterschaften die Leistungsabzeichen des Saarlandes, von Rheinland-Pfalz und Luxemburg ab, besuchten nebenbei die „Patenwehr“ in Ensdorf Saarland.

Jana legte mit ihren Kameraden und Kameradinnen der „neuen“ Generation die Jugendflamme der Stufe 1 ab. Zu Ausbildungszwecken waren die JF’ler auch bei der Übung zur Aktionswoche, einem angenommenen Brand in der Trocknungsanlage in Seulohe, als Zuschauer dabei. Eine Altstadtführung mit der Stadtmaus durch das nächtliche Regensburgwar ein großes und zum Teil gruseliges und erschreckendes Erlebnis. Den Ausbildungsabschluss des vergangenen Jahres krönte dann noch der Wissenstest 2014, den die Ensdorfer Jugendfeuerwehr zusammen mit den Jugendfeuerwehren aus Thanheim, Wolfsbach und Pittersberg ablegte.

Jana nahm noch beim Hallenfußballturnier der Kreisjugendfeuerwehr teil und verstärkte am ersten Tag die „Männermannschaft“ als Torwartin, am zweiten Tag war sie Mitglied des Ensdorf – Thanheimer Girls-Cup-Teams. Mit den obligatorischen Spieleabenden und der Weihnachtsfeier ging ein sehr ereignisreiches Jahr für die beiden Mädels zu Ende. Aber auch ihre Kameradinnen und Kameraden haben sich alle toll für die Jugendfeuerwehr eingesetzt. Dafür bedanken sich auch die Jugendwarte Wolfgang Reiser, Thilo Frhr. von Hanstein, Christoph Staufer und Dominik Kaluza, die den Jugendlichen eine gediegene feuerwehrtechnische Ausbildung, ein gutes Gespür im Umgang mit Technik und eine große soziale Kompetenz vermitteln.