Anzeige
Erlös der Lachnacht für gemeinnützige Zwecke gespendet

Erlös der Lachnacht für gemeinnützige Zwecke gespendet

2 Minuten Lesezeit (467 Worte)

Amberg. „Wer zuletzt lacht, lacht am besten“ – Gewerbebau spendet die Eintrittsgelder der 7. Amberger Lachnacht für gemeinnützige Zwecke – Dank für ehrenamtliche Arbeit

Anzeige

Mitte Oktober haben der als Ersatz für die erkrankte Constanze Lindner eingesprungene Stefan Kröll und das Ensemble der Münchner Lach- und Schießgesellschaft bei der 7. Amberger Lachnacht für Humor gesorgt. Jetzt kamen frei nach dem Motto „Wer zuletzt lacht, lacht am besten“ vier gemeinnützige Einrichtungen in den Genuss, den Erlös dieses Publikumsrenners in Empfang zu nehmen. Der Geschäftsführer der Amberger Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gewerbebau Karlheinz Brandelik überreichte ihnen insgesamt 6000 Euro für ihre ehrenamtliche Arbeit.
„Mit dem Geld, das der Höhe der Eintrittsgelder entspricht, danken wir Ihnen für Ihren großen Einsatz“, betonte Brandelik bei der Übergabe. Ziel sei es, damit die Jugendarbeit der Vereine und die Hilfe für in Not geratene Bürger zu unterstützen. Um diesen stolzen Betrag zusammen zu bekommen, wird die vom Kulturreferat der Stadt Amberg organisierte Veranstaltung von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft in vollem Umfang finanziert. Im Stadttheater Amberg, wo die Lachnacht alljährlich über die Bühne geht, nahmen die Vertreter der Organisationen und Einrichtungen nun die Zuwendungen in Form eines symbolischen Spendenschecks entgegen.
Zu ihnen gehörten Oberbürgermeister Michael Cerny, der das Geld für die Amberger Bürgerstiftung überreicht bekam, der Vorsitzende der Ortsgruppe Amberg der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Gerhard Schottenheim sowie Marco Hubert und Daniel Götz, die als Ortsbeauftragter des Technischen Hilfswerks (THW) und zweiter Vorstand der THW-Helfervereinigung ihren Anteil entgegennahmen. Außerdem konnte sich die Freiwillige Feuerwehr Amberg über einen Teil des Geldes freuen. Stellvertretend für sie nahm Stadtbrandrat Bernhard Strobl die Spende in Empfang und bedankte sich im Namen der gesamten FFW bei den Veranstaltern.
Abschließend überreichte Karlheinz Brandelik weitere 500 Euro an OB Michael Cerny für die Bürgerstiftung. Dieses Geld stammt aus dem Bratwurst- und Getränkeverkauf des „Forum
Stadt Amberg - Kommunikation und Marketing - Marktplatz 11 - 92224 Amberg Susanne Schwab - Telefon 09621 101810 - mobil 0172 8663336 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Frühschoppens“, den die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gewerbebau am 21. Oktober organisiert hatte, um den Bürgerinnen und Bürgern einen Blick in das Innere des aus mehreren Gebäuden bestehenden Gesamtkomplexes an der Bahnhofstraße zu ermöglichen.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

20. Oktober 2020
Burglengenfeld. Vergabe der Brautgeschenke im zweiten Anlauf: Nach der coronabedingten Absage im März fand die 60. Auszahlung der „von Laengenfeld-Pfalzheim´schen Aussteuer-Stiftung" im Historischen Rathaussaal Mitte Oktober statt. Drei junge Frauen ...
20. Oktober 2020
Schwandorf. Am Montag, gegen 22:45 Uhr. bemerkte der Schichtführer einer Firma in der Straße Bayernwerk in Dachelhofen eine Rauchentwicklung an dem Abluftgerät einer neuen Testanlage. Dieses hatte vermutlich aufgrund eines technischen Defektes Feuer ...
20. Oktober 2020
Von unserem Gastautor Oskar DuschingerSchwandorf. Die Suche nach einem nationalen atomaren Endlager hat begonnen. Im Müllkraftwerk wird "freigemessener" Müll aus dem AKW Grafenrheinfeld verbrannt. Die Geister, die Generationen vor uns gerufen ha...
19. Oktober 2020
„Heute haben die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in der Oberpfalz klar ihren Forderungen Nachdruck verliehen und das Arbeitgeberangebot lautstark abgelehnt" stellt Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz) nach dem Aktionsta...
19. Oktober 2020
Landkreis Schwandorf. Zum 150. Mal informieren wir heute über die aktuelle Corona-Lage. In unserer ersten Pressemitteilung hatten wir am 8. März über den ersten positiven Fall im Landkreis berichtet. „Wir nehmen den Fall sehr ernst, aber es besteht k...
19. Oktober 2020
Tatenlos ausharren in der Corona-Krise, das ist nichts für die Schausteller-Familie Nübler aus Neunburg vorm Wald. Mit ihrem „Mini-Volksfest" wollen Robert und Martina Nübler mit Sohn Pascal Ablenkung und ein Stück Unbeschwertheit unter die Menschen ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...
14. Oktober 2020
Am Mittwoch, 14. Oktober, fand auf den bayerischen Autobahnen die landesweite Schwerpunktkontrollaktion "Operation Truck & Bus" statt. In der Oberpfalz kontrollierte die Polizei an rund 30 Stellen. Eingesetzt waren rund 300 Beamtinnen und Be...
09. Oktober 2020
Amberg. Laut Informationen des Robert-Koch-Instituts wurde in der Stadt Amberg am Freitag, 9. Oktober, mit einer Inzidenz von 40,3 die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 von 35 pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tage...
07. Oktober 2020
Da ein 77-jähriger Autofahrer mit einem Überholmanöver eines anderen Verkehrsteilnehmers nicht einverstanden war, gab er ihm die Lichthupe und wurde daraufhin zur Vollbremsung genötigt. ...
07. Oktober 2020
Waldeck/Oberpfalz. Die Corona-Pandemie hat einmal mehr die Tagung der Oberpfälzer Landräte beherrscht. Diese trafen sich unter Vorsitz ihres Sprechers, des Amberg-Sulzbacher Landrats Richard Reisinger, in Waldeck (Stadt Kemnath) im Landkreis Tirsche...
02. Oktober 2020
Amberg. Weil er am Mittwochanchmittag mit der Kontrolle nach dem Infektionsschutzgesetz nicht einverstanden war, versperrte der 20-Jährige Geschäftsführer eines Barber-Shops einem Mitarbeiter der Stadtverwaltung Amberg den Ausgang und wurde ihm ...

Für Sie ausgewählt