Bild-042 Fotos von Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg

Sulzbach-Rosenberg. Zum wiederholten Male wurde ein Autohändler Ziel von Unbekannten, die es auf hochwertige Kfz-Teile abgesehen hatten. In der Nacht von Montag auf Dienstag warfen sie mit einem Stein die Scheibe des Bürogebäudes an der Fürstenmühlstraße ein. Im Büro wurden die Schränke und der Schreibtisch durchsucht. Aus dem Gebäude entwendeten die Täter ein Kfz-Ladegerät.

Auf dem Gelände unter einem Carport war ein weißer BMW X5 abgestellt. Bei dem neuwertigen Fahrzeug wurde die Scheibe der Beifahrerseite zum Bersten gebracht. Professionell wurden aus dem SUV das Navigationssystem, das Entertainmentsystem, das Lenkrad mit Airbag ausgebaut. Auch die Frontscheinwerfer und die hinteren Beleuchtungseinrichtungen wurden fachmännisch ausgebaut und gestohlen. Der Beute- und Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.


Als der Autohändler am Dienstag gegen 8 Uhr zu seinem Firmensitz kam und das Chaos und den Schaden erkannte, brach er zusammen und musste mit Verdacht auf einen Herzinfarkt mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Amberg gebracht werden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die in der vergangenen Nacht verdächtige Gestalten oder ein abgestelltes, möglicherweise auswärtiges Fahrzeug gesehen haben. Auf Grund der Begehungsweise und einem weiteren Fall von Fahrzeugteilediebstahl in der Nacht von 14. auf 15. November an Geländewägen der Marke Mercedes gehen die Ermittler von einer Bande aus, die gewerbsmäßig und möglicherweise auf Bestellung zugeschlagen haben.