Anzeige
121120-Studie-Familienbildung-2 Die Studie zur Familienbildung wurde in einer Online-Pressekonferenz vorgestellt.

Familienbildung ist Zukunftsthema im Landkreis

2 Minuten Lesezeit (353 Worte)

Kreis Schwandorf. Die Erwachsenenbildung hat als Standortfaktor längst den Nebenraum verlassen und ist seit längerem ins zentrale Mittelfeld gerückt. Daher hat der Landkreis Schwandorf über den Verein Lernende Region Schwandorf e.V. eine Studie initiiert, die zweierlei Fragen zum Kern hatte. Zum einen wollte man sich einen Überblick über das bestehende Angebot an Familienbildung im Landkreis verschaffen, und zum zweiten wurde der Bedarf an Bildung in den Familien erforscht.


Zusammen mit dem Zentralinstitut für Ehe und Familie in der Gesellschaft (ZFG) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt wurden in diesem Zusammenhang 15.500 Fragebögen an Familien im Landkreis versandt. Des Weiteren sprach man mit 300 Anbietern von Familienbildung. Die Ergebnisse dieser Befragungen liegen nun in einer Studie des ZFG vor, die am Mittwochnachmittag zusammen mit Landrat Thomas Ebeling vorgestellt wurde – coronabedingt geschah das in einer Online-Pressekonferenz.

Dabei kamen vier Kernpunkte zur Sprache, die als Schlüssel zu verbesserter Familienbildung gelten. Die Sensibilisierung der Menschen sowie die Bekanntheit des bestehenden Angebots sind ein Punkt, gefolgt von der Erweiterung der Zielgruppen, der Vervollständigung der Angebote und dem Ausbau der Vernetzung aller Beteiligten. Florian Schmidt, Geschäftsführer von Lernende Region e.V., wies nach der Präsentation der Studie durch Prof. Klaus Stüwe vom ZFG und der detaillierten Ausführungen durch Mitarbeiterinnen darauf hin, dass es durchaus gezielte Aktionen zur Verbesserung der genannten Punkte gebe. Gelichwohl könne man nie einen festgesetzten Zeitrahmen nennen, da sich kein Endpunkt der Maßnahmen in der Familienbildung definieren lasse.


Tipps und Trends für Sie

Untermauert wurde die Präsentation durch Statements von Menschen aus der Region, die sich seit langem in den unterschiedlichsten Bereichen der Familienbildung engagieren. So kamen unter anderem Museumspädagogin des Oberpfälzer Freilandmuseums, Bettina Kraus, zu Wort, ebenso wie der Leiter der VHS Schwandorf, André Meidenbauer, Brigitte Richter vom Sozialdienst katholischer Frauen, Günther Makolla von der Bürgerhilfe Bodenwöhr, Hartmut Meyer von der katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Schwandorf, Helga Forster vom Lokalen Bündnis für Familien, Marion Dietz von der AWO Tanzgruppe Oberviechtach und die Leiterin des Mehrgenerationenhauses in Wackersdorf, Stephanie Staudenmayer.

Landrat Ebeling dankte allen Beteiligten, die an der Erstellung der Studie sowie an der Online-Präsentation beteiligt waren und sah in der Familienbildung ein wesentliches Element, das zu erhöhter Lebensqualität im Landkreis Schwandorf beiträgt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

04. August 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Gestern traten sechs neue Coronafälle im Landkreis auf. Das RKI weist dementsprechend für den Landkreis Schwandorf heute eine Inzidenz von 14,2 aus. Im Laufe des heutigen Vormittags bestätigten sich sieben neue Fäl...
04. August 2021
Bayern/Domazlice (CZ). Nach einem Zugunglück in Tschechien heute Morgen schaltet die Polizei Oberpfalz eine deutsche Informationshotline. ...
04. August 2021
Steinberg am See. Der wiedergewählte Steinberger CSU-Ortsvorsitzende Bernd Hasselfeldt zog eine durchwachsene Bilanz der zurückliegenden Amtsperiode, die vom Kommunalwahlkampf bestimmt war. Coronabedingt fielen alle traditionellen Veranstaltungen aus...
04. August 2021
Schwandorf. Johannes Guder und Johannes Tauer vom gemeinnützigen Verein „SpendenLike e.V." stellten OB Andreas Feller ihr derzeitiges Spendenprojekt „120 Fahrräder für Schulkinder in Entwicklungsländern" vor. ...
03. August 2021
Nittenau. In der Stadtratssitzung im November 2020 wurden der Erste Bürgermeister Benjamin Boml und die Verwaltung mit der Organisation eines Jugendparlaments beauftragt. Nachdem pandemiebedingt größere Treffen zunächst nicht möglich waren, konnte di...
03. August 2021
Maxhütte-Haidhof. Im In­ter­net sur­fen an der Badestelle Tegelgrube: Das ist dort in wei­ten Tei­len des Areals ab so­fort mög­lich. Die Stadt Maxhütte-Haidhof stellt den kos­ten­f­rei­en In­ter­net-Zu­gang zur Ver­fü­gung. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

04. August 2021
Bayern/Domazlice (CZ). Nach einem Zugunglück in Tschechien heute Morgen schaltet die Polizei Oberpfalz eine deutsche Informationshotline. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt