FFW Neukirchen hat neue Führung

Schwandorf. Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen hat eine neue Führung. Bei der Hauptversammlung am Samstag im Gasthaus Schärl lösten Daniel Schwab und Andreas Bräu die bisherigen Vorsitzenden Hans Merl und Markus Viehauser ab, die nach 22 Jahren nicht mehr kandidierten. Daniel Schwab war bisher zweiter Kommandant, Andreas Bräu Schriftführer.

 

Die scheidenden Vorsitzenden blickten auf die Höhepunkte ihrer Amtszeit zurück. Es waren der Neubau des Gerätehauses 2001/02 und die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs 2016. „Ich glaube, wir haben nicht viel falsch gemacht“, sagte zweiter Vorsitzender Markus Viehauser beim Abschied. Jetzt sei es Zeit für einen Generationswechsel.

Der Feuerwehrverein Neukirchen hat 171 Mitglieder, davon 43 Aktive mit einem Durchschnittsalter von 37 Jahren. Sie leisteten im vergangenen Jahr 985 Stunden bei fünf Einsätzen und diversen Übungen.  Kommandant Albert Hauser kündigte einen Ehrenabend für langjährige Aktive am 9. Februar in der Spitalkirche an. Dort erhält Wolfgang Hirzinger das staatliche Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktive Dienstzeit. Thomas Fink, Martin Kammerl und Andreas Kummert werden für 25 Jahre geehrt.

Die neuen Vorsitzenden Daniel Schwab und Andreas Bräu bedankten sich bei ihren Vorgängern mit einem Geschenk. Sie kündigten wieder ein vereinsinternes Preisschafkopfturnier im Februar, die Teilnahme am Fronleichnamsfest und am Volkstrauertag sowie einen öffentlichen Preisschafkopf am ersten Adventssonntag an. Einladungen zu Jubiläen liegen vom SV Haselbach (50 Jahre), vom Burschenverein Münchshofen (100 Jahre) und der Feuerwehr Kallmünz (150 Jahre) vor.

Oberbürgermeister Andreas Feller dankte den Feuerwehrleuten für den Einsatz, lobte den Zusammenhalt unter den 16 Wehren in der Stadt und sagte ihnen auch weiterhin die Unterstützung zu. Dem neuen Vorstand gehören Vorsitzender Daniel Schwab, sein Stellvertreter Andreas Bräu, Schriftführerin Anita Widder, Schatzmeisterin Cornelia Lang sowie die Beisitzer Christian Roidl, Markus Viehauser, Bernhard Schmidt, Andreas Kummert, Martin Birzer und Josef Segerer an. Als Kassenprüfer stellten sich Martin Meier und Michael Graf und als Fahnenträger Stefan Büchold, Franz Birzer und Johannes Rester zur Verfügung.