// */
Anzeige
Anzeige
Firma Gietl Bad & Heizung ehrt verdiente Mitarbeiter

Firma Gietl Bad & Heizung ehrt verdiente Mitarbeiter

4 Minuten Lesezeit (713 Worte)

Die Firma Gietl Bad & Heizung ehrte im Rahmen einer Feierstunde langjährige und treue Mitarbeiter. Darunter sogar ein Mitarbeiter der seit 50 Jahren ununterbrochen im Unternehmen arbeitet.

In das Gasthaus „Wiesenbacher“ in Perschen lud die Geschäftsleitung der Firma Gietl Bad & Heizung die Belegschaft zur Ehrung langjähriger Mitarbeiter ein. Geschäftsführer, Christof Gietl, hieß sie willkommen. Unter den Gästen konnte Christof Gietl, auch Bürgermeister, Armin Schärtl sowie den Vizepräsidenten der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Albert Vetterl, begrüßen.

Seit über 175 Jahren engagiert sich die Firma Gietl Bad & Heizung bereits für ihre Kunden, so Christof Gietl. Nur wenige Handwerksbetriebe können auf eine derart langjährige Tradition verweisen. Den Mitarbeitern zu danken, die sich mit langjährigen Treue zur Firma besonders auszeichneten, war der Anlass zu dieser Firmenfeier. In seiner Einführung betonte Christof Gietl, die Bedeutung eines so langjährigen Einsatzes der Firma für ihre Kunden. Wenn ein Handwerksbetrieb über einen so langen Zeitraum hin, Bestand hat, dann ist dies ein deutlicher Hinweis, dass hier vieles gut zusammenpasst.

Gietl Bad & Heizung hat sich als einer der leistungsfähigsten Fachbetriebe für Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik behaupten können. Die täglich erbrachte Leistung wird bestens vom Kunden angenommen. Die konstante Weiterentwicklung des Unternehmens von einer zur anderen Generation schafft bei den Kunden Vertrauen. Mit über 30 Mitarbeitern ist man vor allem bei der Sanierung oder dem Neubau für Privatkunden, aber auch bei Großprojekten wie Klinikbau oder in der Industrie tätig.

Christof Gietl wies darauf hin, dass das Fundament eine so langjährigen Bestehens einer solchen Fachfirma vor allem die Personen ist, die dahinterstehen, die Mitarbeiter. In erster Linie die Mitarbeiter, die sich seit 20, 30 oder bis zu 50 Jahre für das Unternehmen einsetzen. Sie fühlen sich mit ihrem Unternehmen verbunden, weil sie sich auch oft über das Durchschnittsmaß hinaus engagieren. Bei eben diesen Mitarbeitern möchte sich die Firma besonders bedanken. Bei all der Anerkennung für die Tradition betonte Gietl deren gute Zukunftsperspektiven. Die nachfolgenden jungen Monteure zeichnen sich bereits jetzt immer wieder durch ihr Interesse für Beruf und ihre Fachkenntnisse aus. Auch die Familie ist für die Weiterführung des Unternehmens bereits bestens vorbereitet.

Bürgermeister, Armin Schärtl, bedankte sich für die Einladung. Die Stadt Nabburg kann stolz sein, eine solche Firma zu haben wie die Firma Gietl. Diese ist schon seit nun fast zweihundert Jahre ein fester Bestandteil. Solche Firmen gibt es nicht überall. Er dankte der Geschäftsleitung aber auch den Mitarbeitern, durch deren Einsatz und Fleiß tragen sie zum Erfolg des Unternehmens bei.

Der Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Albert Vetterl, begann seine Rede mit einem Zitat des Topmanagers, Hans-Olaf Henkel, dieser sagte: „Mitarbeiter können alle, wenn man sie weiterbildet, wenn man ihnen Werkzeuge gibt, vor allem aber, wenn man es ihnen zutraut.“ Direkt zu den Mitarbeitern der Fa. Gietl sagte er, ihnen traut man offenbar Einiges zu. Dafür spricht zumindest die lange Betriebszugehörigkeit, die 13 Mitarbeiter vorweisen können.

In den vielen Jahren ist die Fa. Gietl zum Lebenszentrum für die Arbeitsjubilare geworden. Hier sind Freunde, hier sind Kollegen. Hier werden gemeinsame Erfolge errungen. Sie haben sich jederzeit stets loyal, korrekt, vertrauenswürdig und aufgeschlossen verhalten. Die Jubilare haben sich engagiert und ihre individuellen Fähigkeiten Tag für Tag in dieses Unternehmen eingebracht. Als Mitarbeiter sind sie das wertvollste Gut eines Unternehmens und sie sind auch das wichtigste Erfolgskapital.

Das sind nie Computer, Roboter, technische Einrichtungen, die zum Ziel führen, sondern es sind immer Menschen. In der heute schnelllebigen Zeit ist bei weitem keine Selbstverständlichkeit mehr, seine Kreativität, sein Wissen und Können dem Arbeitgeber über viele Jahre oder Jahrzehnte zur Verfügung zu stellen. Die von den Jubilaren entgegengebrachte Loyalität, Treue und Leistungsbereitschaft sind keine Selbstverständlichkeit. Jede Firma kann stolz sein und sich glücklich schätzen, solche Mitarbeiter zu haben. Vetterl weiter, er ist sich sicher, dass die Firma Gietl erkannt hat, dass es diese Mitarbeiter sind, die den Erfolg und die Geschicke des Unternehmens entscheidend mitbestimmen.

Nach einem gemeinsamen Abendessen wurden die Mitarbeiter mit einer Urkunde geehrt. Dabei wurde für jeden Mitarbeiter deren Weg im Unternehmen und dessen Aufgaben von Geschäftsführer, Christof Gietl, dargestellt und gewürdigt.

Für 10 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden geehrt: Roswitha Wilhelm, Albin Tischner.

Für 15 Jahre: Petra Witschka, Markus Brenner, Wolfgang Dirschwigl.

Für 20 Jahre: Manfred Frisch.

Für 25 Jahre: Reinhard Trost.

Für 30 Jahre: Josef Hüttner.

Für 35 Jahre: Helmut Zimmerer, Helmut Niedermeier.

Für 45 Jahre: Johann Wildenauer.

Für 50 Jahre: Edwin Raab.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. November 2021
Waidhaus. Vor einigen Tagen zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter nahe Waidhaus aus dem fließenden Verkehr und brachten das Fahrzeug anlässlich einer zollrechtlichen Kontrolle zu ...
27. November 2021
Schwandorf. Welchen Stellenwert und wie wertvoll Friede eigentlich ist, zeigt Michael Fleischmann in seinem Buch "Ich hatt' einen Kameraden" auf. Im Mittelpunkt des knapp 500 Seiten starken Buches stehen Gefallene, Vermisste und Opfer des Nation...
27. November 2021
Wackersdorf. Die Schnelltest-Station der Johanniter ist wieder in Betrieb. Am vergangenen Freitag wurden ab 16 Uhr die ersten Testungen vor Ort durchgeführt. Der derzeitige Andrang auf das Angebot ist enorm....
27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
26. November 2021
Schwandorf. Aus den „deutlich mehr als 100 Fällen", die wir am Mittwoch gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 121 geworden. Gestern, am 26. November, haben wir 236 neue Fälle weitergemeldet und heute sind bereits mehr als 180 Infektionen bekann...
26. November 2021
Nittenau. Ende Oktober erhielten die MitarbeiterInnen der Verwaltung und der Außenstellen Bauhof, Museum, Touristik, Freibad und Campingplatz die Möglichkeit, sich als ErsthelferInnen ausbilden zu lassen....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...