Anzeige
Frderbescheid_Breitband_Nittenau (von links) Kreisrätin Martina Englhardt-Kopf, Bürgermeister Benjamin Boml, MdB Marianne Schieder und MdB Karl Holmeier Bild: © Alexandra Oppitz

Förderbescheid zum Breitbandausbau für Nittenau

2 Minuten Lesezeit (302 Worte)

Nittenau. Die Bundestagswahlabgeordneten für den Wahlkreis Schwandorf/Cham überreichten Bürgermeister Benjamin Boml am 4. Juni den Förderbescheid zum Breitbandausbau in Nittenau. Vorab hatte der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, die Abgeordneten per Videoschalte über den positiven Bescheid informiert.


„Dies ist ein wichtiger Baustein für uns. Dadurch werden wir im Bereich des digitalen Fortschritts nicht abgehängt", so Benjamin Boml, „außerdem können wir die Attraktivität der Stadt Nittenau beibehalten."

Auch Marianne Schieder und Karl Holmeier begrüßen die Zusage des Bundes für die Breitbandförderung in der Region: „Eine zeitgemäße digitale Infrastruktur ist ein Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit einer Kommune", berichtet Schieder. So sei schnelles Internet ein zentrales Kriterium zur Standortwahl für Unternehmen, aber auch Privathaushalte. Gerade in Corona-Zeiten sei deutlich geworden, wie wichtig schnelle Internetanschlüsse im Home-Office und Home-Schooling sei. „Deshalb freue ich mich sehr, dass die Stadt Nittenau nun Bundesmittel erhält, um den Breitbandausbau zu beschleunigen", so die Bundestagswahlabgeordnete.

Karl Holmeier berichtet: „Stück für Stück schließen wir die Lücken in der Breitbandversorgung im Bundeswahlkreis Schwandorf/Cham und in Deutschland. Die Breitbandförderung ist dafür das beste Mittel." So leistet der Bund seinen Anteil für eine leistungsstarke digitale Infrastruktur in den Kommunen. Der Bundestagswahlabgeordnete ergänzt: „Ich danke Minister Scheuer für die Förderzusage und für seinen Einsatz zur Erweiterung des Bundesbreitbandförderprogramms."

Für Kreisrätin Martina Englhardt-Kopf kann der Ausbau nicht schnell genug gehen: „Die Technik schreitet voran. Mit dem aktuellen Stand der Internetverbindung können wir in naher Zukunft nicht mehr effektiv arbeiten", so Englhardt-Kopf und ergänzt: „wir brauchen diese Unterstützung, damit wir nicht stehen bleiben."

Durch das Breitbandförderprogramm können in Nittenau die bisher rund 400 unterversorgten Wohnsitze erschlossen werden. Die Förderung von 655.568 Euro entspricht der Hälfte der erwarteten Ausgaben in Höhe von 1.311.137 Euro. „Wir stehen aktuell vor einer großen Herausforderung. Für die Umsetzung wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg", so MdB Karl Holmeier.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

12. Juni 2021
Schwandorf. Wie komme ich zu Fuß in Schwandorf zum Türmerhaus, zum Tourismusbüro, zu Volkshochschule? Diese Fragen beantwortet nun das neue Fußgängerleitsystem, welches die Stadtverwaltung am Donnerstag vorgestellt hat. ...
12. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Mit diesem Slogan werben derzeit die fünf Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Maxhütte-Haidhof mit der FF Leonberg, FF Maxhütte-Winkerling, FF Meßnerskreith, FF Pirkensee und FF Ponholz. ...
12. Juni 2021
Schwandorf. In einem Festakt, der bei den niedrigen Infektionszahlen nun wieder in Präsenz gehalten wurde, hat der Landkreis Schwandorf seine Verdienstmedaillen an verdiente Bürger verliehen. Dazu lud Landrat Thomas Ebeling am Freitagabend in die Sch...
11. Juni 2021
Die Planungen zum Neubaugebiet in Taxöldern bewegen die Gemüter der Anlieger. Unsere Redaktion erreichte folgender Leserbrief unter dem Titel: „Größtenteils kompromissresistenter Gemeinderat verstrickt sich in folgenreichen Aussagen". ...
11. Juni 2021
Burglengenfeld. Durchweg positiv fällt die Bilanz von Jugendpflegerin Ines Wollny für das Pfingstferienprogramm aus: „Wir waren teilweise voll ausgebucht". Wollny und ihr Team vom Bürgertreff am Europaplatz hatten es mit viel Kreativität und Einsatz ...
11. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Da das anfangs viel genutzte Maxhütter Corona-Testzentrum, welches sich im MehrGenerationenHaus neben dem Rathaus in Maxhütte-Haidhof befindet, nur mehr wenig in Anspruch genommen wird, stellen die Betreiber „Bavarian Guards" ab Sam...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

10. Juni 2021
Amberg-Sulzbach. Kanufahren mit 2er-Besetzung statt einer Schlauchboot-Tour mit 50 Kids! Auch dieses Jahr hat der Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus in den Schulferien oberste Priorität. Weil so manche Urlaubsreise gestrichen, spontane U...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...
17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...

Für Sie ausgewählt