Frau erschossen: Verdächtiger nach wilder Flucht gefasst

Nach einer spektakulären Flucht landete ein 44-jähriger Mann am Dienstagvormittag bei Thanstein im Straßengraben. Er steht im Verdacht, gegen 9 Uhr in Maxhütte-Haidhof einer 59-Jährigen  so schwere Verletzungen beigebracht zu haben, dass die Frau kurze Zeit darauf verstarb. Der mutmaßliche Täter, den rund 20 Polizeistreifen gejagt hatten, wurde leicht verletzt festgenommen.

Dienstagfrüh, 9 Uhr. Ein Nachbar hört in Maxhütte verdächtigen Lärm und schaut nach. Er findet die 59-Jährige blutüberströmt auf, offensichtlich ist auf die Frau geschossen worden. Der 44-Jährige, von dem laut Polizei noch geklärt werden muss, in welcher Beziehung er zum Opfer stand, flüchtete.

Die Polizei nahm mit einem Großaufgebot die Verfolgung auf. Der Rettungsdienst trifft am Tatort ein, die Frau ist jedoch nicht mehr zu retten.

Quer durch den Landkreis versucht der 44-jährige Mann, seine Verfolger abzuschütteln. Bei Thanstein verliert er die Kontrolle über das Auto und landet im Graben, kurz danach klicken die Handschellen.