Amtsbergabe-2020 Sie leiten für ein Jahr die Geschicke des Lions-Clubs Amberg-Sulzbach (von links): Präsident Fritz Kammerer, 1. Vizepräsident Gustl Walleter, Mitgliedschaftsbeauftragter Dr. Johann Frank, Clubsekretär Dr. Stefan Huber, Schatzmeister Hans Fürnkäs und Past-Präsident Peter Rückerl. Bild: Uschald

Fritz Kammerer ist neuer Präsident im Lions-Club Amberg-Sulzbach

2 Minuten Lesezeit (335 Worte)
Empfohlen 

Amberg. Erstmals in seiner 26-jährigen Clubgeschichte musste heuer im Lions-Club Amberg-Sulzbach die sonst übliche feierliche Amtsübergabe den Corona-Schutzvorschriften geopfert werden. Neuer Präsident ist Fritz Kammerer, der Peter Rückerl im Amt nachfolgt.


Unter Beachtung der aktuellen Vorsorgemaßnahmen konnten sich die Lions nach fünfmonatiger Unterbrechung wieder in geselliger Runde im Sterk'schen Biergarten in Raigering zusammenfinden. Dort stellte der seit 1. Juli amtierende neue Präsident Fritz Kammerer die neue Vorstandschaft vor. Seine Stellvertreter sind Gustl Walleter und Matthias Hahn. Ein weiteres Jahr fungieren Clubsekretär Dr. Stefan Huber und Schatzmeister Hans Fürnkäs. Dem Präsidium gehören noch Past-Präsident Peter Rückerl und Mitgliedschaftsbeauftragte Dr. Johann Frank an. Matthias Hahn bekleidet auch das Amt des Clubmasters.

Die üblichen Ämter der Beauftragten wurden wie folgt besetzt: Bernhard Jahn (Activity), Peter Nagel (Kassenprüfer), Michael Moser (Jumelage), Dr. Werner Weiß (Senioren), Hubert Uschald (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Patricia Pulkert (Jugendfragen, -austausch und LEOs), Josef Prüll (Lions Quest und Klasse 2000) und Josef Beer (Webmaster). Das Lions-Hilfswerk leitet in diesem Amtsjahr Peter Rückerl, den Spendenhaushalt verwaltet Hans Fürnkäs.

Wie Peter Rückerl in seinem Rückblick berichtete, war der traditionelle Christbaumverkauf wieder ein voller Erfolg. Wegen Corona schon nicht mehr öffentlich stattfinden durfte der jährliche Ostereierverkauf. Er wurde intern abgewickelt und brachte so doch noch das gewünschte Ergebnis. Die Spendenaktionen waren dann zwangsläufig dominiert von Maskenbeschaffung, wobei die großzügige Bereitstellung von FFP-2- Masken seitens des Districts nicht unerwähnt bleiben soll. „Wir sind unserer gemeinnützigen Zielsetzung, meine ich, ganz ordentlich nachgekommen", so die Bilanz Rückerls. Nach dem mit sehr guter Außenwirkung verbundenen Jubiläumsjahr war es ihm ein Anliegen, schöne, zwanglose Abende nur für die Clubfamilie zu organisieren. „Weinfest, Gansessen, Weihnachtsfeier und Fischessen fanden sehr guten Zuspruch, dann war abrupt Schluss. Das ist schade", so Rückerl.

Tipps und Trends für Sie

Der neue Clubpräsident dankte seinem Vorgänger und nunmehrigen Past-Präsidenten Peter Rückerl, der den Club mit unglaublichem Engagement, Ideenreichtum und Geschick durch das wahrlich nicht einfache letzte Clubjahr geführt habe. 

Wie der Club ergänzend mitteilt, bleibt abzuwarten, ob in diesem Jahr der in der Bevölkerung doch sehr beliebte Christbaumverkauf stattfinden darf. Das betrifft auch die Ostereieraktion. 

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige