Screenshot_bearbeitet Bild: © Landratsamt Schwandorf

Schwandorf/Cham. Selbstständig zu sein hat viele Gesichter. Natürlich ist es ein tolles Gefühl, selbstbestimmt zu arbeiten oder das Hobby zum Beruf zu machen, doch bringt die Selbstständigkeit natürlich auch Pflichten mit sich. Wie es sich tatsächlich anfühlt, der eigene Chef zu sein, erfahren die Schüler der ostbayerischen Schulen im Rahmen des Gründungsspiels „Ideen machen Schule" der Hans Lindner Stiftung.


21 Wochen lang haben rund 580 Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schulprojekts „Ideen machen Schule" der Hans Lindner Stiftung an ihrer eigenen Geschäftsidee gebastelt. Die 580 Jugendlichen fanden sich in 135 Teams zusammen, die es sich zur Aufgabe machten – mit Unterstützung ihrer Betreuungslehrer - aus ihren Geschäftsideen ein eigenes Gründungskonzept zu erarbeiten.

So wie reale Gründer auch erstellten sie einen Businessplan, errechneten eine Finanzplanung, informierten sich bei Steuer- und Bankberatern sowie Versicherungsagenturen oder Werbefachleuten. In diesem Wettbewerbsjahr fand der Kontakt verstärkt per E-Mail und Telefon oder in virtuellen Meetings statt. Möglichst konkret und realitätsnah, so lautete der Anspruch. „Die Kontaktaufnahme mit Vertretern aus der freien Wirtschaft ist ein wichtiger Bestandteil des Projekts", erklärt Brigitte Urlberger von der Hans Lindner Stiftung. „So erhalten die Jugendlichen nicht nur einen Einblick in wirtschaftliche Prozesse und Abläufe, sie knüpfen auch Kontakte, die Ihnen für Ausbildung und Berufseinstieg von Nutzen sein können."

Die eingereichten Konzepte wurden von einer Fachjury aus Wirtschaft und Behörden bewertet und die besten Teams der Spielregion „Cham / Schwandorf" ermittelt. Bei der virtuellen Regionalprämierung der Spielregion „Cham / Schwandorf am 10. Juni 2021 wurden die besten Teams bekannt gegeben und prämiert.

Juniorstaffel (Klasse 8 - 9): Platzierung Team Schule Geschäftsidee

1. Platz Das Gelbe vom Ei - Robert-Schuman-Gymnasium Cham - Umfunktionierung von Bio-Eierschalen zu kompostierbaren Verpackungen für Obst und Gemüse.

2. Platz chickenwins - Robert-Schuman-Gymnasium Cham - Eine App, die verschiedene Dienstleistungsangebote an Personen vermittelt, die Hilfe benötigen.

3. Platz wird nachgereicht - Robert-Schuman-Gymnasium Cham - Spezielle Kondome, die vor Geschlechtskrankheiten schützen sollen.

4. Platz InDaCorner - Robert-Schuman-Gymnasium Cham - Online-Verkauf und Lieferservice von gesunden, selbstzubereiteten Gerichten und Smoothies für Konzerne.

5. Platz Brains - Konrad-Max-Kunz-Realschule Schwandorf - Eine Tankstelle mit günstigem Biomethan-Treibstoff für PKWs und LKWs.

Seniorstaffel (ab der 10. Klasse): Platzierung – Team – Schule – Geschäftsidee

1. Platz - OGO Masks - Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach - Stoffmasken mit dem Logo des Ortenburg-Gymnasiums Oberviechtach.

2. Platz - Xapti - Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach - Ein innovatives Blocksystem. Hierbei handelt es sich um eine Mappe aus recyceltem Papier, in welche Papierbögen eingespannt werden können.

3. Platz - Mignon Savon - Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach - Personalisierbare Seife.

4. Platz - fiveplusone - Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach - Kalender in Papierform mit Tipps und Infos zu Themen wie Sport, Beauty, Lifehacks, Kochen und Gesundheit.

Insgesamt wird ein Preisgeld in Höhe von 985 € an die Regionalsieger verteilt. Die Preisgelder werden von der Sparkasse im Landkreis Cham und der Sparkasse im Landkreis Schwandorf gesponsert!

Die Prämienauflistung ist wie folgt: (je Staffel und Team) 1. Platz – 150 € 2. Platz – 130 € 3. Platz – 100 € 4. Platz – 75 € 5. Platz – 75 €

Im Anschluss wird das Final-Ranking mit den Erstplatzierten und den punktbesten Zweitplatzieren aller Spielregionen aufgestellt. Da die Teams auch in diesem Jahr nicht die Möglichkeit einer „Bühnen-Präsentation" haben, können die Schüler eine kleine Video-Botschaft (max. 1 Minute) zu folgender Frage bis zum 24. Juni 2021 an die Hans Lindner Stiftung senden: „Was macht euer Unternehmen / eure Idee besonders?"

Die eingereichten Botschaften werden anschließend von einer Jury bewertet. Die Teams dürfen sich nochmals über eine Finalprämie, insgesamt 5.500 €, gesponsert durch die Hans Lindner Stiftung, freuen.

Die abschließende, virtuelle Finalprämierung findet dann am 07. Juli 2021 statt.

Die Prämienauflistung ist wie folgt: (je Staffel und Team) 1. Platz – 500 € 2. Platz – 450 € 3. Platz – 400 € 4. Platz – 350 € 5. Platz – 300 € 6. Platz – 250 € 7. Platz – 200 € 8. Platz – 150 € 9. Platz – 100 € 10. Platz – 50 €

Gerne werden Fragen telefonisch unter 08723 20 2898 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beantwortet.