Anzeige
D0886C45-68BB-465B-A041-87FCDFF99588 Blüten im Mai (Foto: Torsten Mierswa, LRA)

Gartentipps für den Monat Mai

3 Minuten Lesezeit (524 Worte)

Regensburg. Am Landratsamt Regensburg beraten die Mitarbeiter des Sachgebietes Gartenkultur und Landespflege bei allen Fragen rund um den Garten. „Wir sehen derzeit, wie gut es tut, einen Garten als Aufenthaltsort in der freien Natur genießen zu dürfen“, sagen sie. Und nachfolgend haben sie einige hilfreiche Tipps für Hobbygärtner parat. 


Anzeige

Im Gemüsegarten wird der Grundstein für eine erfolgreiche Ernte gelegt. Es wurden schon vor längerem Tomaten, Paprika, Chili und andere Gemüsesorten im Haus, auf der Fensterbank, ausgesät. Die kleinen Setzlinge sind inzwischen zu stattlichen Pflanzen hergewachsen.

Nun gilt es aber, die noch zarten, empfindlichen Pflänzchen nicht mit einem Überangebot aus Sonne, täglicher Hitze und nächtlicher Kühle mit eventuellem Frost zu überfordern. Ein windgeschütztes, halbschattiges Plätzchen ist der ideale Ort die Pflanzen zu akklimatisieren. Wir dürfen nicht vergessen, dass auch Pflanzen einen Sonnenbrand bekommen können.

Das gilt natürlich auch für alle vorgezogenen Pflanzen wie Tagetes, Löwenmaul, Cosmeen, Zinnien oder Gemüsepflanzen wie Zucchini, Gurke, Kürbis, die man am liebsten schon im kleinen Topf in die Erde pflanzen möchte. Die Grundvoraussetzung ist aber immer, dass der Boden sich erwärmt hat. In kaltem Boden „verhocken" die Pflanzen und haben enorme Anlaufschwierigkeiten und mit Sicherheit auch Qualitätseinbußen.

Für Kulturen, die sofort in die Erde gesät werden, gilt das genauso. Hier hilft uns eine alte Gärtnerweisheit: „Säst mi im April, komm´ i wann i will, säst mi im Mai, komm i glei´". Hier machen sich die Vorzüge eines Hochbeetes wieder bemerkbar, das man durch die höhere Bodentemperatur wesentlich eher bewirtschaften kann als das normale Gartenbeet.



Anzeige

Der Ziergarten stellt sich derzeit in den buntesten Farbtönen dar. Die frühblühenden Ziergehölze können unmittelbar nach der Blüte geschnitten und somit verjüngt werden. Dies sind vor allem die Zierjohannisbeere, Brautspiere, Forsythie oder auch der Winterduftschneeball, um nur einige zu nennen.

Auch jetzt lassen sich noch zu dicht stehende Stauden teilen. Das Blattwerk der schon verblühten Blumenzwiebeln lässt man am besten einziehen. So können sie Energie in Form von Nährstoffen in dem Speicherorgan Zwiebel einlagern.

Der Rasen , wenn er denn als Gebrauchsrasenfläche benutzt wird, sollte vor dem Vertikutieren immer erst zwei bis drei Mal gemäht werden. Der Glaube, dass man mit Vertikutieren Unkräuter und Moose dauerhaft aus der „grünen Fläche" verbannen kann, hält sich immer noch sehr stark. 

Bei unseren heißen und trockenen Sommermonaten wird sich der klassische Rasen, ohne viel in die Pflege zu investieren, ohnehin nicht mehr halten lassen. Spätestens jetzt ist dann die Frage angebracht, ob man nicht wenigstens einen Teil zur Blühwiese umfunktioniert. Bei den Fragen, nach dem Aufwand und auf der Suche nach einer geeigneten Mischung sind die Gartenberater am Landratsamt natürlich gerne behilflich.

Das Garten-Team weist regelmäßig auf das richtige Gießen hin und tut das auch diesmal aus aktuellem Anlass. Es hat schon lange nicht mehr in ausreichender Menge geregnet. „Als groben Richtwert raten wir immer zu Gießmengen zwischen zehn bis 20 Litern Wasser pro Quadratmeter im Beetbereich. Frisch gepflanzte Bäume und Sträucher werden mit 30 bis 50 Liter Wasser je Pflanze versorgt. Nur so ist gewährleistet, dass das Wasser auch dahin kommt, wo es gebraucht wird – an die Wurzeln.“

Für weitere Auskünfte steht das Sachgebiet Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt, Telefon 0941 4009-361, -362, -619, gerne zur Verfügung.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

17. Mai 2021
Burglengenfeld. Am Freitag, 28. Mai, findet der „Tag der Nachbarn" statt. Angesichts der Corona-Krise ist in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge alles anders und Nachbarschaftsfeste sind nicht möglich. Trotzdem ruft die Nachbarschaftshilfe der Stadt...
17. Mai 2021
Nittenau. Am Wertstoffhof Nittenau kommt es vermehrt zu Problemen. Vor allem die Maskenregelung macht es den Mitarbeitern vor Ort schwer. ...
16. Mai 2021
Die am Mittwoch, 12. Mai, für den Landkreis Schwandorf verfügten Lockerungen können bis auf Weiteres bestehen bleiben. Zur Erinnerung: Lockerungen sind möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt und müss...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. Bei einer Bildungsmesse geht es darum, zwanglos und barrierefrei zwischen Angeboten zu wählen, mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die zur Verfügung stehen, und sich in die Themen, die das eigene Interesse und die Neugier ...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. BROTzeit ist die schönste Zeit! Dies kam einem in den Sinn, als aus dem Sandsteingebäude der Kreishandwerkerschaft am Charlottenhof der warme, würzige Duft von frischgebackenem Brot drang. Die jährliche Brot- und Semmelprüfung der B...
15. Mai 2021
Schwandorf. Noch vor Ende der geplanten Bauzeit konnte die Sanierung der Kreisstraße SAD 5 bei Ettmannsdorf fertiggestellt werden. Sie stellt eine wichtige Verbindung der Ortschaften Naabsiegenhofen, Gögglbach, Naabeck und Wiefelsdorf sowohl in Richt...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...
12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...

Für Sie ausgewählt