Anzeige
120219-Libourne1 Die Gastschüler aus Libourne im großen Sitzungssaal des Schwandorfer Rathauses.

Gastschüler aus Libourne in Schwandorf

2 Minuten Lesezeit (313 Worte)
Empfohlen 

Es ist eine Tradition, die in wenigen Jahren auf sechs Jahrzehnte zurückblicken kann, wenn Gastschüler aus der französischen Stadt Libourne zu Besuch nach Schwandorf kommen.

Seit letztem Samstag besieht sich nun eine 21-köpfige Delegation aus Jungen und Mädchen die Große Kreisstadt, begleitet von zwei Betreuern und der Libourner Stadträtin Gabi Höper. Sie alle fanden sich am Montagmorgen im großen Sitzungssaal des Schwandorfer Rathauses ein, um persönlich von Oberbürgermeister Andreas Feller begrüßt zu werden. Der erklärte unter der Übersetzung von Gabi Höper (gebürtig in Solingen) die Eckdaten und das Verwaltungssystem von Schwandorf und Bayern. Es gab auch einige Rückfragen der Gastschüler, unter anderem nach dem Lieblingsfußballverein des Stadtoberhauptes – in der französischen Liga. Feller teilte mit, dass er in Frankreich bereits im Stadion von Girondins Bordeaux Spiele verfolgt hat, und gewann damit schnell die Sympathie der Libourner. Bordeaux und Libourne liegen etwa 35 Kilometer voneinander entfernt.

Bis zum Freitag sind die Gäste aus Frankreich noch bei ihren Schwandorfer Gastfamilien untergebracht. Eine Fahrt in den Nürnberger Tiergarten und nach Regensburg stehen ebenso noch mit auf dem Programm wie ein Ausflug nach Grün zum Waldwipfelweg im Bayerischen Wald.
Von Schwandorfer Seite her organisiert den Austausch der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Schwandorf und Libourne. Hierbei gibt es enge Zusammenarbeit mit dem Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium, wo Lehrer Joachim Cistecky als Ansprechpartner fungiert. Die Vorsitzende des Libournevereins, Sonja Dietl, freute sich beim Empfang im Rathaus über das ungebrochene Interesse der Schüler beider Länder am Austausch. Mittlerweile bestehe die Reisegruppe aus Jungen und Mädchen dreier Schulen in Libourne, so Dietl. Am 15. März brechen dann Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen des C-F-G-Gymnasiums in Richtung Südwesten Frankreichs auf.
Die Städtepartnerschaft zwischen Schwandorf und Libourne wurde am 25. Mai 1965 von den damaligen Bürgermeistern Dr. Josef Pichl und Georges Kany unterzeichnet. Bereits davor fand aber der Schüleraustausch statt, sodass diese Institution in drei Jahren das 60-jährige Jubiläum feiern kann.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

24. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Mittwoch,22. September, blieb es bei den am Nachmittag vermeldeten 13 Infektionen, am Donnerstag, 23. September, waren es 22 und am heutigen Freitag (Stand 17.30 Uhr) bislang drei. Die Gesamtzahl stei...
24. September 2021
Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerisc...
24. September 2021
Schmidmühlen. Es gibt viele freiwillige Helferinnen und Helfer, ohne die der Amateurfußball nicht das wäre, was er heute ist. Sie waschen Trikots, putzen Kabinen, fetten Fußballbälle ein und mähen den grünen Rasen des Spielfelds. Diese Ehrenamtlichen...
23. September 2021

Nittenau. 14 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Nittenau sorgen ab sofort für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

23. September 2021
Wackersdorf/Cham. Bei der anstehenden Bundestagswahl sind die Freien Wähler erstmals mit einer Liste vertreten. Deren Chef, Hubert Aiwanger, gesetzt auf Listenplatz 1, will nach Berlin, wo er nur ein ideenloses Weiter-so sieht. Aiwangers Credo an die...
23. September 2021
Burglengenfeld. Die allmähliche Lockerung der Corona-Regeln lässt es zu, dass die erst 2019 neu gegründete Johann Michael Fischer-Gesellschaft e.V. mit ersten Aktivitäten auf den in Burglengenfeld geborenen größten Baumeister des süddeutschen Barock ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt