Gebäck der besonderen Art an Bord

Vor kurzem überprüften Zollbeamte der Kontrolleinheit "Verkehrswege" des Hauptzollamts Regensburg auf einem Rasthof nahe Neutraubling einen aus den Niederlanden kommenden Kleintransporter. Bei der Befragung gab der 23-jährige Fahrer an, keinerlei verbotene Gegenstände wie Waffen oder Drogen mit sich zu führen. Doch die Beamten zweifelten.

„Ich befinde mich auf einer Reise von Amsterdam nach Ungarn“, so die Auskunft des Mannes. Aufgrund des nervösen Verhaltens des Reisenden während der Kontrolle führten die Zollbeamten einen Drogenschnelltest durch, der positiv verlief. Daraufhin nahmen die erfahrenen Zöllner das Fahrzeug genauer unter die Lupe.

Auf der Ladefläche befanden sich zwei Papiertüten mit insgesamt neun Cannabis-Muffins. Die Zollbeamten stellten das sonderbare Gebäck sicher und leiteten gegen den Mann ein Verfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.