/** */
Anzeige
Anzeige
Gefahrenabwehr: Stadt Burglengenfeld fällt rund 60 Bäume

Gefahrenabwehr: Stadt Burglengenfeld fällt rund 60 Bäume

2 Minuten Lesezeit (447 Worte)

Gefahr in Verzug: Mitarbeiter des Burglengenfelder Bauhofs fällen derzeit fast 60 Bäume an verschiedenen Stellen in der Stadt. Der Baumsachverständige Diplom-Ingenieur (FH) Markus Auburger hat diese Bäume als „nicht verkehrssicher“ eingestuft und den Stadtwerken teils enge Fristen zur Beseitigung gesetzt, um Gefahren für Menschen ausschließen zu können.

 

Das Fällen von Bäumen ordnen wir nur an, wenn es sich überhaupt nicht vermeiden lässt“, sagt Stadtwerke-Vorstand Friedrich Gluth. Gleichermaßen gilt aber auch: „Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, die sich auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen bewegen, hat oberste Priorität“, so 2. Bürgermeister Bernhard Krebs.

Mitarbeiter des Bauhofs sind daher derzeit an verschiedenen Stellen im Einsatz. Gefällt werden müssen Bäume beim Oberpfälzer Volkskundemuseum (17 Stück), beim Flussbad (drei), beim Neuen Stadthaus (neun) sowie im Bereich des Eislaufplatzes (29) an der Staatsstraße 2397 (früher B15).

In vielen anderen Fällen reicht es nach den Vorgaben des Sachverständigen Auburger, Bäume zurück zu schneiden, Seile zur Sicherung zu spannen oder Totholz zu entfernen. Generell achten die Mitarbeiter des Bauhofes bei ihren täglichen Arbeiten im Stadtgebiet darauf, ob von Bäumen Gefahren ausgehen können. Franz Süß, am Bauhof als Leiter einer Gärtnerkolonne beschäftigt, hat eigens bei der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) eine Weiterbildung zum „FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur“ absolviert.

Aber gerade, wenn es um Schäden geht, deren Folgen erst mittel- oder langfristig zu Tage treten, muss ein Fachmann wie Markus Auburger zur Begutachtung der Bäume an Wegen, Straßen und Plätzen hinzugezogen werden. Er übernimmt dann intensive Untersuchungen zur Bestimmung von Standfestigkeit und Lebensdauer oder der Intensität eines Pilzbefalls.

Im Schnitt überprüfen wir pro Jahr zwischen 400 und 500 Bäume darauf, ob von ihnen eine Gefahr ausgehen könnte“, erklärt Gluth. Oftmals können Bäume mit Einkürzungen gerettet werden. „In den genannten Fällen war das leider nicht möglich“, bedauerte der Stadtwerke-Vorstand.

2. Bürgermeister Krebs wies bei einem Termin beim Neuen Stadthaus darauf hin, dass dort aufgrund der Fällungen Jungbäume nun mehr Licht und Raum für ein gesundes Wachstum haben. Er dankte Bauhof-Leiter Jürgen Stegerer und seinem Team dafür, dass „die nicht immer einfache Arbeit stets fachgerecht und umsichtig erledigt wird“.

Dort, wo es sinnvoll und möglich ist, wird nach einer Fällung meist ein neuer Baum gepflanzt, damit die Ökobilanz möglichst ausgeglichen ist.

In einem eigenen Schreiben weist Diplom-Ingenieur Auburger darauf hin, dass der Sommer 2015 besonders trocken gewesen sei: „Es kann daher sein, dass im Frühjahr mehr Totholz in den Kronen vorhanden sein wird, als bei der letzten Baumkontrolle erkennbar sein konnte. Außerdem kann es passieren, dass Bäume insgesamt kaum mehr austreiben oder sogar absterben werden.“ Dies könne auch trotz der ausreichenden Gießmaßnahmen passieren, „da die Standortfaktoren für Bäume zahlreich sind“. So haben die Durchwurzelbarkeit des Bodens und die Lichtreflexion der Umgebung einen nicht zu unterschätzenden Einfluss.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

19. Oktober 2021
Maxhütte-Haidhof. Zusammen mit der Kräuterpädagogin Hedwig Weber wurden im MehrGenerationenHaus Maxhütte-Haidhof Kunstwerke aus essbaren Wildkräutern in Form einer Wildkräuterpizza erschaffen....
19. Oktober 2021
Nabburg/Ostbayern. Personaleinbindung und Personalbindung in Zeiten der Digitalisierung: Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und das BayernLab laden am Freitag, den 29. Oktober 2021, um 10:00 Uhr zu einer kostenlosen Online-Veranstal...
18. Oktober 2021
Schwandorf. 29 Fälle am Freitag, 28 am Samstag, neun am Sonntag und sieben bislang heute (Stand 18. Oktober, 15.30 Uhr). Mit dieser Bilanz steigt die Gesamtzahl der Infektionen mit dem Corona-Virus über das Wochenende auf 9.317. Die Sieben-Tage-Inzid...
18. Oktober 2021
Maxhütte-Haidhof. Zusammen mit vier flauschigen Alpakas ging es im Rahmen des Jugendprogramms der Stadt Maxhütte-Haidhof auf eine Alpaka-Wanderung um den Steinberger See....
16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...