// */
Anzeige
Anzeige
Hospizspende Helfen statt beschenken: Die Gemeinde Wackersdorf verzichtet auf Geschenke an örtliche Geschäftspartner und unterstützt den Hospizverein Stadt und Landkreis Schwandorf e.V. finanziell. Der Verein selbst wirbt derzeit verstärkt um neue ehrenamtliche Helfer und bietet im Januar eine Schulung zum Hospizbegleiter an. Bild: (c) Michael Weiß/Gemeinde Wackersdorf

Unterstützung für die letzten Begleiter

2 Minuten Lesezeit (377 Worte)
Empfohlen 
Die Gemeinde Wackersdorf spendet 1.000 Euro an den Hospizverein Stadt und Landkreis Schwandorf e.V. Seit vielen Jahren verzichtet die Gemeinde Wackersdorf auf kleine Weihnachtsgeschenke an örtliche Geschäftspartner und unterstützt stattdessen soziale Einrichtungen, Organisationen und Projekte. In den vergangenen Jahren gingen Spenden an das Kinderheim in Kallmünz, die Schwandorfer Tafel und die Kinderklinik St. Marien in Amberg.

Die Gemeinde Wackersdorf spendet 1.000 Euro an den Hospizverein Stadt und Landkreis Schwandorf e.V. Seit vielen Jahren verzichtet die Gemeinde Wackersdorf auf kleine Weihnachtsgeschenke an örtliche Geschäftspartner und unterstützt stattdessen soziale Einrichtungen, Organisationen und Projekte. In den vergangenen Jahren gingen Spenden an das Kinderheim in Kallmünz, die Schwandorfer Tafel und die Kinderklinik St. Marien in Amberg.

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr einen guten Zweck in unserer Region unterstützen können. Vor allem weil dieses Thema irgendwann jeden betrifft", erklärte Bürgermeister Thomas Falter bei der Übergabe des Spendenschecks. Der Hospizverein begleitet Schwerstkranke und Sterbende und unterstützt dabei sowohl die Patienten als auch deren Angehörige – völlig kostenfrei. „Wir haben 50 Sterbebegleiter im ständigen Einsatz, 5 Trauerbegleiter und zusätzlich Begleiter für Kinder. Alle sind umfassend ausgebildet und geschult, alle machen diese Arbeit ehrenamtlich", so Gisela Pöhler, 2. Vorstand des Vereins. Für jeden Patienten versuche man immer den individuell passenden Begleiter zu finden, im Notfall ist das Team 24 Stunden über eine durchgehend besetzte eigene Hotline erreichbar. Ein wichtiges Feld sei auch der Begleiterschutz schilderte Gisela Pöhler: „Ich würde nicht sagen, dass die Begleitung für uns eine Belastung ist, definitiv aber ist sie zehrend. Wie bei allen sozialen Tätigkeiten bekommen sie in den gemeinsamen Momenten, in der Gemeinschaft mit den Menschen, vieles zurück. Aber nach einer Begleitung ist es trotzdem wichtig, wieder Kraft zu schöpfen." Auch die Spende werde in genau diesem Bereich eingesetzt.

Der Kontakt zum Hospizverein ist durch dessen rege Arbeit in Wackersdorf entstanden. Die gemeinnützige Organisation ist sowohl in zahlreichen Privathaushalten als auch im Seniorenheim in der Gemeinde begleitend tätig. Der Verein ist jederzeit unter 0 94 31 / 79 98 – 76 und 0 151 / 52 52 53 15 erreichbar. Wer helfen möchte, kann spenden oder sich selbst als ehrenamtlicher Begleiter einbringen. Der Tätigkeit geht eine umfassende Schulung zum Hospizbegleiter voraus. Ab dem 8. Januar wird wieder ein 100-stündiger Ausbildungskurs mit anschließendem Praktikum angeboten.


Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
26. November 2021
Schwandorf. Aus den „deutlich mehr als 100 Fällen", die wir am Mittwoch gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 121 geworden. Gestern, am 26. November, haben wir 236 neue Fälle weitergemeldet und heute sind bereits mehr als 180 Infektionen bekann...
26. November 2021
Nittenau. Ende Oktober erhielten die MitarbeiterInnen der Verwaltung und der Außenstellen Bauhof, Museum, Touristik, Freibad und Campingplatz die Möglichkeit, sich als ErsthelferInnen ausbilden zu lassen....
26. November 2021
Nittenau. Ab sofort ist ein Defibrillator im Foyer der Regentalhalle zu finden. „Uns ist es wichtig, für den Fall der Fälle gerüstet zu sein", betont Bürgermeister Benjamin Boml, „der Defibrillator ist bei einer Notlage ein ideales Hilfsmittel, bis d...
26. November 2021
Nittenau. Die Grund- und Mittelschule Nittenau durfte sich am 19. November über den Besuch vom Landtagsabgeordneten Joachim Hanisch aus Bruck freuen....
26. November 2021
Nittenau. Bereits seit einigen Jahren organisiert die Grund- und Mittelschule Nittenau zum Bundesweiten Vorlesetag einige Aktionen und auch am 19. November wurde im Rahmen der Kampagne wieder vorgelesen....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...