Anzeige
Gisela Semmelmann von Grundschule verabschiedet

Gisela Semmelmann von Grundschule verabschiedet

2 Minuten Lesezeit (367 Worte)

Mit einem bunten Programm verabschiedeten die Walder Schüler Gisela Semmelmann in den Ruhestand.

 

Am Donnerstagvormittag hatten sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern in der Gemeindehalle Wald versammelt, zur Verabschiedung von Gisela Semmelmann. Bei seiner Begrüßung sagte Rektor Karl Weinbeck, dass Frau Semmelmann in den Ruhestand gehe und die Schule sie in einem angemessenen, würdigen Rahmen verabschieden wolle.

50 Jahre sei die Schule ein Bestandteil ihres Lebens gewesen. 1961 kam sie in Barbing in die 1. Klasse, dann ging es weiter auf das Gymnasium in Regensburg. An der Universität Regensburg studierte sie Lehramt und hatte 1977 ihren ersten Schultag als Lehrerin. Sie sei bereits Lehrerin in Roding und Unterzell gewesen, als sie 1983 ihre schulische Heimat in Wald fand, so der Rektor. Seitdem unterrichtete Frau Semmelmann 32 Jahre ununterbrochen in Wald. Ihr beruflich äußerst gelungenes Wirken gehe nun zu Ende.

Die Kollegen und Schüler hätten es sich nicht nehmen lassen, sie mit einem kurzweiligen Programm zu erfreuen. Die Klasse 1a sang das Lied „Willst du die Walder Schulkinder sehn“ und die 3. Klasse spielte eine Sketch mit Gesang und Sport für ihre Klassenlehrerin.

Bürgermeister und stellvertretender Schulverbandsvorsitzender Thomas Schwarzfischer betonte die Wichtigkeit der Schulzeit und man erinnere sich immer an seine Lehrer. Er dankte im Namen des Schulverbands für die langjährige Tätigkeit in der Schule Wald und überreichte Blumen. Die 3. Klasse haben das Buch „Gute Wünsche für Frau Semmelmann“ geschrieben und sechs Schülerinnen und Schüler trugen ihre Wünsche vor. Sandra  Rammensee sagte im Namen des Elternbeirats Vergelt’s Gott und Birgit Irlbacher im Namen der Eltern der 3. Klasse. Beide überreichten Geschenke.

In einer Kooperation trugen die 3.,4.,5. und 8. Klasse den Rap „Jetzt“ vor. Auch Rektor Weinbeck verabschiedete sich gesanglich. Er sei sich sicher, dass Frau Semmelmann im neuen Lebensabschnitt erfolgreich und zufrieden sein werde. Sie werde aber allen fehlen.  Der Rektor überreichte als Geschenk ein Olivenbäumchen und im Namen des Freistaates Bayern eine Dankesurkunde für 38 Jahre Dienst. Nach dem irischen Reisesegen hatte Gisela Semmelmann das Wort. Es sei eine wunderschöne Abschiedsfeier, sie sei immer gern in Wald gewesen, denn hier gäbe es eine richtige Schulfamilie. Sie war immer gerne Lehrerinund werde die Kinder vermissen. Sie dankte abschließend allen Lehrern, Schülern und Eltern.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

13. Juni 2021
Oberviechtach. Am Sandradl 20 in Oberviechtach laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Der Vorsitzende Michael Welnhofer verfolgt mit seinen Helfern ein sehr ehrgeiziges Ziel. Seit vielen Jahren richtet der Verein Veranstaltungen aus, die Tanzgrupp...
13. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Endlich geht es wieder los. Nach langer Corona-Pause startet der Seniorenbeirat mit den Handarbeitsnachmittagen. Mal traditionell ganz fein gestrickt, passend für Tracht oder Dirndl, mal bunt und „kracherd" für die jungen Leut`, mal...
12. Juni 2021
Schwandorf. Wie komme ich zu Fuß in Schwandorf zum Türmerhaus, zum Tourismusbüro, zu Volkshochschule? Diese Fragen beantwortet nun das neue Fußgängerleitsystem, welches die Stadtverwaltung am Donnerstag vorgestellt hat. ...
12. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Mit diesem Slogan werben derzeit die fünf Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Maxhütte-Haidhof mit der FF Leonberg, FF Maxhütte-Winkerling, FF Meßnerskreith, FF Pirkensee und FF Ponholz. ...
12. Juni 2021
Schwandorf. In einem Festakt, der bei den niedrigen Infektionszahlen nun wieder in Präsenz gehalten wurde, hat der Landkreis Schwandorf seine Verdienstmedaillen an verdiente Bürger verliehen. Dazu lud Landrat Thomas Ebeling am Freitagabend in die Sch...
11. Juni 2021
Die Planungen zum Neubaugebiet in Taxöldern bewegen die Gemüter der Anlieger. Unsere Redaktion erreichte folgender Leserbrief unter dem Titel: „Größtenteils kompromissresistenter Gemeinderat verstrickt sich in folgenreichen Aussagen". ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

10. Juni 2021
Amberg-Sulzbach. Kanufahren mit 2er-Besetzung statt einer Schlauchboot-Tour mit 50 Kids! Auch dieses Jahr hat der Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus in den Schulferien oberste Priorität. Weil so manche Urlaubsreise gestrichen, spontane U...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...
17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...

Für Sie ausgewählt