Anzeige
501FC110-A450-4056-9E4E-939D1F510329 Bild: Polizei

Große Menge Marihuana und mehrere Waffen sichergestellt - Haftbefehle erlassen

2 Minuten Lesezeit (356 Worte)

Stephansposching, Kreis Deggendorf/Regensburg. Am Montag, 23.11.2020, gelang der Kriminalpolizei Deggendorf in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ein empfindlicher Schlag gegen den Drogenhandel. Die Ermittler konnten mehr als neun Kilogramm Marihuana und mehrere Waffen sicherstellen. Vier Männer wurden festgenommen. 

Ermittlungen der Kriminalpolizei Deggendorf führten am Montagvormittag zur Festnahme eines 32-Jährigen aus dem Landkreis Deggendorf und eines 35-Jährigen aus dem Landkreis Dingolfing-Landau. Die beiden Männer wurden im Rahmen der Ermittlungen in ihren Fahrzeugen kontrolliert, dabei wurden im Auto des 32-Jährigen über neun Kilogramm Marihuana aufgefunden. 

Die Durchsuchung der Wohnungen der beiden Männer, sowie die Durchsuchung eines Vereinsheim in Stephansposching im Landkreis Deggendorf führten unter anderem zur Sicherstellung von über 19 Gramm Kokain, zwei Pistolen, einem Revolver, Munition, einer Co2-Waffe, einem Luftgewehr, weiteren Schreckschusswaffen und einem gefälschten Geldschein.

Tipps und Trends für Sie
Der 32-Jährige und der 35-Jährige wurden am Dienstag, 24.11.2020, der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachtes des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge, wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und Geldfälschung. Sie wurden in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Deggendorf in enger Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führten am Montag, 23.11.2020, auch zur Festnahme von zwei Männern in Regensburg, die in Verdacht stehen, das Marihuana an den 32-Jährigen und den 35-Jährigen verkauft zu haben.

Bei den zwei Männern konnte eine geringe Menge Marihuana und Bargeld in Höhe eines mittleren vierstelligen Eurobetrages sichergestellt werden. Die 40 und 41 Jahre alten Männer mit Wohnsitz in Regensburg wurden am 24.11.2020 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde gegen beide Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachtes des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln erlassen. Der 40- und der 41-Jährige wurden ebenfalls in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Kriminalpolizei Deggendorf wurde bei den Ermittlungen und den Durchsuchungen von Einsatzkräften des Bayerischen Landeskriminalamtes, der Kriminalpolizei Regensburg, der Kriminalpolizei Landshut der Operativen Ergänzungsdienste Straubing und Spezialeinheiten des Polizeipräsidiums Mittelfranken unterstützt.

Die weiteren Ermittlungen gegen den 32-Jährigen und den 35-Jährigen, insbesondere zur Herkunft der Waffen, führt die Kriminalpolizei Deggendorf in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf. Die Ermittlungen gegen die beiden in Regensburg festgenommenen Männer führt die Kriminalpolizei Regensburg in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft in Regensburg.

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. September 2021
Burglengenfeld. Die allmähliche Lockerung der Corona-Regeln lässt es zu, dass die erst 2019 neu gegründete Johann Michael Fischer-Gesellschaft e.V. mit ersten Aktivitäten auf den in Burglengenfeld geborenen größten Baumeister des süddeutschen Barock ...
22. September 2021
Teublitz. Da im Haus sämtliche Sicherungsautomaten fielen wurden am Dienstagabend Bewohner eines Wohnhauses in der Regensburger-Straße in Teublitz auf den Brand einer direkt angrenzenden Werkstatt mit Holzlege aufmerksam. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vermeldet für gestern am 21. September 17 Fälle. Es handelt sich dabei um die beiden am Montag gemeldeten Fälle und um 15 weitere Fälle vom Dienstag, 21. September. Heute am Mi...
22. September 2021
Nittenau. Die Oberpfälzer Seenland-Wanderwochen sind offiziell am 18. September in Schwandorf gestartet. Zum zweiten Termin, am 19. September, führte der Tourismusbeauftragte Hermann Riedl in einer knapp zweistündigen Wanderung durch die Auenlandscha...
22. September 2021
Schwandorf. Neue Wege gehen die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Schwandorf, der Jobcenter Amberg-Sulzbach, Cham und Schwandorf, um interessierte Frauen anzusprechen. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt teilt Folgendes mit: In den sieben Tagen vom 15. bis 21. September traten im Landkreis Schwandorf 76 neue Fälle auf. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...

Für Sie ausgewählt