Anzeige
Großer Bahnhof für neues Feuerwehr-Fahrzeug

Großer Bahnhof für neues Feuerwehr-Fahrzeug

3 Minuten Lesezeit (582 Worte)

Großer Bahnhof vor dem Feuerwehrgerätehaus in Rieden zur Segnung des neuen Mannschaftstransportwagens (MTW): Die Aktiven der Wehren Rieden und Vilshofen sowie des Patenvereins Ensdorf waren in Uniform und mit Fahnen angetreten. Das neue Fahrzeug war mit Blumen geschmückt.

Aktivität und Einsatzbereitschaft seien Markenzeichen der Freiwilligen Feuerwehr, betonte Bürgermeister Erwin Geitner. Dass diese Eigenschaften für die Wehrmänner und -frauen selbstverständlich seien, stellten die Aktiven in der Vergangenheit bei vielen Einsätzen eindrucksvoll unter Beweis. Die Kompetenz und der Sachverstand der Feuerwehr zeige sich allerdings nicht nur dann, wenn es um Einsätze bei Bränden und rasche Hilfe bei Unglücksfällen gehe, so der Bürgermeister, und er brachte es auf den Punkt: „Die Feuerwehr weiß sich auch zu helfen, wenn ihre eigenen Belange und der Standard ihrer Ausrüstung zum Thema gemacht werden müssen. Auch dann melden sich die Verantwortlichen zu Wort – und zwar zu Recht“.

So sei es auch bei der Planung für die Anschaffung eines MTW gewesen, die schon lange in der Vorstandschaft diskutiert wurde. Der Marktgemeinderat habe angesichts der großzügigen finanziellen Unterstützung durch den Feuerwehrverein einstimmig für die Beschaffung des Autos gestimmt. „Unsere Fahrzeuge und die technische Ausstattung sind jetzt auf dem neuesten Stand, betonte Geitner, als er die Fahrzeugschlüssel an Kommandant Reiner Salbeck übergab. Dieser betonte „Dieses Fahrzeug ist die perfekte Ergänzung zu unserem Fuhrpark. Wir sind nun flexibler, sei es bei Ausbildungsfahrten, Fahrten zur Wiederholungsübung Atemschutz oder im Einsatz. Eine super Sache“. Sein Dank gelte der Vorstandschaft des Feuerwehrvereins mit Herbert Scharl an der Spitze für die großzügige Unterstützung bei der Finanzierung des Fahrzeugs.


Kreisbrandrat Fredi Weiß betonte „Die Wehren Rieden und Vilshofen sind gut aufgestellt, die Feuerwehrkameraden können ihre freiwillige Aufgabe nun optimal erfüllen“. Nun fehle nur noch das neue Gerätehaus in Rieden. Als Gastgeschenke überreichten Georg Edenharter für die Wehr Vilshofen deren Vereinskrug, Richard Reiser vom Patenvereins Ensdorf ein Fass Bier. Wolfgang Gubisch von Fischer Automobile, die das Fahrzeug lieferte, überreichte Blumen und einen Gutschein über „Löschwasser“.

  Nach einem gemeinsam gesungenen „Lobet den Herren …“ sagte Pfarrer Gottfried Schubach „Wir bitten mit der Segnung des Fahrzeugs Gott, dass alle, die mit diesem Fahrzeug ihren Dienst tun, wieder gesund nach Haus kommen“ und verlas das Gleichnis vom barmherzigen Samariter. Pfarrer Dieter Kreysler gab den Fahrern des MTW mit auf dem Weg umsichtig zu fahren nach dem Motto „Fahr nicht schneller als dein Schutzengel fliegen kann und bitte Gott um seine schützende Hand“.

Er könne sich vorstellen, so Pfarrer Kreysler, dass in diesem Auto ernste Gespräche stattfinden können, „gerade nach einem Einsatz bei einem Verkehrsunfall, wo sie schlimme Bilder aufnehmen mussten und andererseits Gaffer Sensationsaufnahmen machten und ihre Arbeit behinderten“. Da könne es gut sein, wenn jemand neben einem sitzt, mit dem man darüber sprechen kann, Nach einem gemeinsamen Vater unser sprachen die beiden Pfarrer im Wechsel das Segensgebet. Anschließend lud Herbert Scharl, Vorsitzender es Feuerwehrvereins, zu einem gemeinsam Essen ins Feuerwehr-Gerätehaus ein.

Hintergrund:
Der Mannschaftstransportwagens (MTW). Ein VW T6, wurde von Fischer-Automobile mit großzügiger Rabattgewährung geliefert. Zu den Kosten von 37155 Euro kamen die Kosten für die Fahrzeugausstattung der Feuerwehr in Höhe von 8800 Euro und den Einbau des Digitalfunks in Höhe von 1725 Euro. Von den 47680 Euro Gesamtanschaffungskosten nach Abzug des Zuschusses des Freistaats Bayern verbleibenden 34580 Euro trug den Hauptteil der Feuerwehrverein, so dass  der Marktgemeinde nur die Kosten für den Einbau des Digitalfunks entstanden.


Der Mannschaftstransportwagens (MTW) ist ein VW T6 Allrad mit langem Radstand, acht Sitzplätzen und einer Leistung von 150 PS. Er ist ausgerüstet mit einem Livepack für die Helfer vor Ort, Unfallsicherungs-Gerätschaften und Atemschutzgeräten.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Mai 2021
Die am Mittwoch, 12. Mai, für den Landkreis Schwandorf verfügten Lockerungen können bis auf Weiteres bestehen bleiben. Zur Erinnerung: Lockerungen sind möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt und müss...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. Bei einer Bildungsmesse geht es darum, zwanglos und barrierefrei zwischen Angeboten zu wählen, mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die zur Verfügung stehen, und sich in die Themen, die das eigene Interesse und die Neugier ...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. BROTzeit ist die schönste Zeit! Dies kam einem in den Sinn, als aus dem Sandsteingebäude der Kreishandwerkerschaft am Charlottenhof der warme, würzige Duft von frischgebackenem Brot drang. Die jährliche Brot- und Semmelprüfung der B...
15. Mai 2021
Schwandorf. Noch vor Ende der geplanten Bauzeit konnte die Sanierung der Kreisstraße SAD 5 bei Ettmannsdorf fertiggestellt werden. Sie stellt eine wichtige Verbindung der Ortschaften Naabsiegenhofen, Gögglbach, Naabeck und Wiefelsdorf sowohl in Richt...
15. Mai 2021
Bodenwöhr. Am Freitag, nachmittags gegen 16.20 Uhr, wurde auf dem Grundstück einer Metallbaufirma im Industriegebiet in Bodenwöhr-Blechhammer durch den Firmeninhaber eine Zahnprothese aufgefunden. ...
14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt