Anzeige
Gründerzentrum: SPD kritisiert Verlagerungspläne

Gründerzentrum: SPD kritisiert Verlagerungspläne

3 Minuten Lesezeit (528 Worte)

Die SPD - genauer die Schwandorfer Kreistagsfraktionsvorsitzende, die Fraktionschefs in den Stadträten Teublitz, Burglengenfeld und Maxhütte-Haidhof sowie die Vorsitzenden der Ortsvereine aus dem Städtedreieck - hat am Wochenende die offenbar geplante Verlagerung des Mittelstandszentrums Maximilianshütte vom Gelände der Firma Läpple in Maxhütte nach Schwandorf kritisiert. "CSU-Landrat Thomas Ebeling möchte dem Oberbürgermeister Andreas Feller aus Schwandorf ein kleines Geschenk unter Parteifreunden machen", heißt es in dem Schreiben, das u.a. die Kreisvorsitzende Evi Thanheiser unterzeichnet hat. Der Ostbayern-Kurier hat Landrat Ebeling mit dem Vorwurf konfrontiert.

Ob eine geplante Verlagerung funktionieren könnte, steht nach dem Statement der Genossen in den Sternen - gerade in Maxhütte und Burglengenfeld haben sie großen Einfluss im jeweiligen Stadtrat. Nicht unterzeichnet hat die Mitteilung allerdings Bezirks-Vorsitzender und Kreisrat Franz Schindler, de bekanntlich im Schwandorfer Stadtrat Sitz und Stimme hat.

Auszüge aus der Mitteilung: "Wir werden einer Abwicklung oder Verlegung des MZM nach Schwandorf nicht zustimmen. Unter den drei CSU-Bürgermeistern leidet der Städtedreiecksgedanke enorm. Wenn die drei CSU-Vertreter nun gleichgültig das MZM beerdigen möchten, müssen sie mit dem Widerstand der SPD rechnen.
Uns ist bewusst, dass es ein „Weiter so“ am derzeitigen Standort nicht geben kann. Die Bürgermeister(innen) des Städtedreiecks wollen das MZM aus parteipolitischen Gründen aufgeben – das ist uns zu einfach. Sie sind aufgefordert, nach Lösungen zu suchen. Das bestehende Gebäude bedarf der Sanierung. Die drei Bürgermeister(innen) müssen hier Gespräche mit dem Eigentümer – der Firma Läpple – führen.

Das MZM muss stärker beworben werden. Es ist eine hervorragende Einrichtung für Unternehmer, die eine Geschäftsidee umsetzen wollen. Insofern bietet das MZM, das von Landkreis und unseren drei Städten getragen wird, eine bürgernahe Wirtschaftsförderung. Entweder erkennen die drei Bürgermeister(innen) das wirtschaftliche Potential nicht oder ihnen ist es gleichgültig. Beides ist nicht hinnehmbar. Wir lehnen diese wirtschaftsfeindliche Politik ab."

Die Mitteilung spielt auf den baulichen Zustand des MZM an - das Gebäude ist in die Jahre gekommen, das Mauerwerk feucht. Wer die Gründerfirmen besuchen möchte, muss zunächst die Pforte der Firma Läpple passieren. Ob es deshalb, wie die SPD-Mitglieder schreiben, Überlegungen gibt, das Gründerzentrum zu verlegen, wollte Landrat Ebeling auf OK-Nachfrage nicht kommentieren. Er sei irritiert darüber, dass es eine solche Pressemitteilung gebe, sagte er. Das Thema sei noch in der Nichtöffentlichkeit, wo es derzeit formell auch hingehöre. Allerdings, so Ebeling, sei das MZM das Gründerzentrum für den ganzen Landkreis Schwandorf. "Sollte es also einen neuen Standort geben, dann würden einen Gründer aus dem Städtedreieck auch nicht 20 Kilometer Entfernung abhalten, wenn dieser Standort dann in Schwandorf sein sollte", so Ebeling.

Auf die Frage, ob es sich bei den etwaigen Verlagerungsplänen um ein "Geschenk" an den "Parteifreund" Feller handelt, sagte der Landrat: "Ich glaube nicht, dass ich diesen Vorwurf kommentieren muss." Was Ebeling nicht aussprach, was aber in dem Zusammenhang deutlich nicht ins Bild passt: Auch die Bürgermeister aus dem Städtedreieck, die das MZM eventuell an die Kreisstadt "verlieren" würden, sind "Parteifreunde" des CSU-Landrats.

Geschäftsführer des MZM ist Christian Meyer, Sachgebietsleiter am Landratsamt. Die Idee dahinter ist es, Firmengründern drei Jahre lang günstige Flächen anzubieten, sie vor der Gründung zu beraten und hinterher bei Verwaltungsaufgaben und PR zu unterstützen. Das MZM firmiert als GmbH. Gesellschafter sind der Landkreis sowie die drei Städte Burglengenfeld, Maxhütte-Haidhof und Teublitz.

 

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

17. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Das RKI weist für Freitag, 17. September, aufgrund von 20 neuen Coronafällen im Landkreis Schwandorf eine Inzidenz von 64,0 aus. Tags zuvor lag diese mit 63,3 nur leicht unter diesem Wert. Die Gesam...
16. September 2021
Nittenau. Stimmt, das Freibad ist marode, und die Schulen brauchen Luftfilter. Die Ausgangslagen für die Entscheidungen erschienen klar. Die Finanzlage ist es auch, deshalb sind Beratungen im Stadtrat unerlässlich, wird das Für und Wider diskutiert. ...
16. September 2021
Wackersdorf. Nach langer Vakanz hat die Gemeinde wieder einen Ortsheimatpfleger. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde Anton Eiselbrecher offiziell dazu bestellt. Das Ehrenamt ist der Legislaturperiode des Gemeinderats angeglichen und läuft bis 3...
15. September 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf sind 26 neue Coronafälle zu vermelden. Dementsprechend weist das RKI heute eine Inzidenz von 59,3 aus. Gestern lag diese noch bei 50,5. Die Gesamtzahl der Coronafälle steigt damit auf 8.856. ...
15. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: In den sieben Tagen vom 8. bis 14. September traten im Landkreis Schwandorf 94 neue Corona-Fälle auf. ...
15. September 2021
Steinberg am See. Bei herrlichem Spätsommerwetter veranstaltete der Heimatkundliche Arbeitskreis (HAK) nach längerer Zeit wieder eine Museumskirwa. Erstmals fand die Veranstaltung im Museumsgarten mit einer großen Kinderaktion statt. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...

Ähnliche Artikel

01. Dezember 2018
Teublitz
Treffpunkt war die Hofstelle von Wilhelm Kruschwitz. Der Landwirt  stellt zwölf Hektar Lebensraum für Pflanzen und Tiere zur Verfügung und erhält dafü...
01. Dezember 2018
Burglengenfeld
„Hausherr“ Bernd Fischer, gleichzeitig Bezirksvorsitzender des „Bayerischen Gärtnereiverbandes“, führte die Besucher durch die Anlagen und erklärte ih...
02. Dezember 2018
Schwandorf
So hatten auch Oberbürgermeister Andreas Feller und stellv. Landrat Jakob Scharf bei der Eröffnung bereits Gelegenheit, sich von der verbalen Schlagfe...
02. Dezember 2018
Schwandorf
Anne Schleicher stellte die Frage zwar nicht, sie klang aber rhetorisch mit beim Podiumsgespräch zum Thema „Stadtentwicklung“ am Samstag im alten Metr...
02. Dezember 2018
Schwandorf
„String“ – das sind Andy Böhm (Bass, Lead-Gesang, Mundharmonika), Bastian „Basti“ Kretschmar (Lead-Gitarre, Akustik-Gitarre, Gesang), Stefan „Roggi“ R...
02. Dezember 2018
Schwandorf
Geboten werden Riesenhüpfburg, Clownshow, Luftballontiere, Puppentheater, Glücksrad, Tattoos uvm. Der Eintritt kostet 2 Euro  (Kinder u...

Für Sie ausgewählt