Anzeige
Gut im Plan beim Umbau der Friedrich-Ebert-Straße Schwandorf

Gut im Plan beim Umbau der Friedrich-Ebert-Straße Schwandorf

2 Minuten Lesezeit (329 Worte)

Die Sanierung der Friedrich-Ebert-Straße in Schwandorf ist eine der auswirkungsreichsten Baumaßnahmen, die die große Kreisstadt in den letzten Jahren erlebt hat. Nun hat die Stadtverwaltung einen Überblick über den bisherigen ersten Bauabschnitt gegeben. Der Sachgebietsleiter Tiefbau, Roland Stehr, hob zunächst die hervorragenden Leistungen der Arbeiter auf der Baustelle hervor, die bei den hohen Temperaturen mit vielen Herausforderungen zu kämpfen hätten.

Anzeige

 


In der Sache ist seit Beginn der Maßnahme Anfang Mai 2018 mittlerweile der Hauptabwasserkanal erneuert worden, desgleichen die Wasser- und Gasleitungen sowie bei etwa 25 Anwesen die Dachrinnenleitung. Schließlich verlegte das Bayernwerk auch noch Stromleitungen. Dieser Fortschritt betrifft bislang den Abschnitt zwischen dem Marktplatz und der Berggasse. Zu gewissen Einschränkungen sei es manchmal gekommen, so Stehr, wenngleich die Wasser- und Gasversorgung durch Provisorien immer gegeben gewesen sei. In den letzten Tagen waren bei einigen Geschäften Eingänge nicht zugänglich, was an den Pflasterarbeiten lag, die bereits begonnen haben. Die ersten Gehwegplatten wurden bereits angebracht. Ziel ist, damit bis Mitte August fertig zu sein.

„Die Reaktion der Bürger und Händler war positiv überraschend“, sagte Stehr. Man habe sich mit der Situation gut arrangiert. Auch die Fahrbahn selbst wurde auf die Sanierung vorbereitet. Hier wird Granitpflaster auf Trennbeton verlegt.

Im Gegensatz zum ersten Bauabschnitt wird im zweiten die Erneuerung des Hauptabwasserkanals nicht notwendig sein. Er beginnt in der Kalenderwoche 33 und betrifft dann die Strecke Berggasse – Spitzwegstraße. Hierzu wird dann die Lieferzone vom gegenwärtigen Bereich an der Spitzwegstraße in Richtung Marktplatz verlegt, so dass Lieferanten und Bewohner ohne mehrtägige Verzögerung von der anderen Seite her zu ihren Zielen gelangen können.


Die Verkehrssituation selbst beurteilte der Leiter des Ordnungsamtes Stefan Schamberger als „unspektakulär“. Insgesamt fließe der Verkehr trotz der Einschränkungen gut. Als weiteres Hindernis habe sich freilich die gesperrte Nordumgehung zwischen Fronberg und Kreith hinzugesellt. Die Straße war nach einem Brand aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. „Sie wird aber am 20. August wieder freigegeben“, fügte Oberbürgermeister Andreas Feller hinzu.
Demnächst erscheint eine Informationsbroschüre, die über Bauabschnitt 2 detailliert Auskunft geben wird.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

13. Juni 2021
Oberviechtach. Am Sandradl 20 in Oberviechtach laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Der Vorsitzende Michael Welnhofer verfolgt mit seinen Helfern ein sehr ehrgeiziges Ziel. Seit vielen Jahren richtet der Verein Veranstaltungen aus, die Tanzgrupp...
13. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Endlich geht es wieder los. Nach langer Corona-Pause startet der Seniorenbeirat mit den Handarbeitsnachmittagen. Mal traditionell ganz fein gestrickt, passend für Tracht oder Dirndl, mal bunt und „kracherd" für die jungen Leut`, mal...
12. Juni 2021
Schwandorf. Wie komme ich zu Fuß in Schwandorf zum Türmerhaus, zum Tourismusbüro, zu Volkshochschule? Diese Fragen beantwortet nun das neue Fußgängerleitsystem, welches die Stadtverwaltung am Donnerstag vorgestellt hat. ...
12. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Mit diesem Slogan werben derzeit die fünf Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Maxhütte-Haidhof mit der FF Leonberg, FF Maxhütte-Winkerling, FF Meßnerskreith, FF Pirkensee und FF Ponholz. ...
12. Juni 2021
Schwandorf. In einem Festakt, der bei den niedrigen Infektionszahlen nun wieder in Präsenz gehalten wurde, hat der Landkreis Schwandorf seine Verdienstmedaillen an verdiente Bürger verliehen. Dazu lud Landrat Thomas Ebeling am Freitagabend in die Sch...
11. Juni 2021
Die Planungen zum Neubaugebiet in Taxöldern bewegen die Gemüter der Anlieger. Unsere Redaktion erreichte folgender Leserbrief unter dem Titel: „Größtenteils kompromissresistenter Gemeinderat verstrickt sich in folgenreichen Aussagen". ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

10. Juni 2021
Amberg-Sulzbach. Kanufahren mit 2er-Besetzung statt einer Schlauchboot-Tour mit 50 Kids! Auch dieses Jahr hat der Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus in den Schulferien oberste Priorität. Weil so manche Urlaubsreise gestrichen, spontane U...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...
17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...

Für Sie ausgewählt