C0A4088F-4884-4B22-BA94-2FDC39C85D59

Hahnbach. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 17 Uhr wurden die Feuerwehren Hahnbach, Sulzbach und Iber zu einer unklaren Rauchentwicklung gerufen. Anwohner eines Mietshauses wurden auf Grund eines Rauchmelders auf das Geschehen in der unteren leer stehenden Wohnung aufmerksam und riefen den Notruf.


Geistesgegenwärtig hatte der Eigentümer noch vor dem Eintreffen der Feuerwehren bereits einen ersten Löschversuch mittels eines Feuerlöschers unternommen. 


Nachdem die Feuerwehr dann eingetroffen war, musste aus dem Zimmer der betreffenden Wohnung die Holzdecke samt einer dort angebrachten Marmorheizplatte entfernt werden. Glücklicherweise hatte der Schmorbrand die darunter befindliche Fehlbodendecke noch nicht erreicht. Verletzt wurde niemand.

Ersten Erkenntnissen zufolge, dürfte ein Kurzschluss für den Schmorbrand verantwortlich sein. Der entstandene Sachschaden dürfte ca. 15.000 Euro betragen.

„Rauchmelder retten Leben", wie sich hier wieder bestätigte. Den eingesetzten Kräften der Feuerwehr und Polizei war klar, ohne Rauchmelder hätte dieser Schmorbrand schlimmere Folgen für die Anwohner und das Haus haben können.