// */
Anzeige
Anzeige
Personal_PI_Regenstauf_1 EPHK Ludwig Hastreiter (links) und PHK Herrmann Frauenknecht Bild: (c) Albert Brück, PHK

Herrmann Frauenknecht und Rudolf Seidl verlassen die PI Regenstauf

3 Minuten Lesezeit (527 Worte)

Nach über 35 Jahren als Angehöriger der Polizeiinspektion Regenstauf verabschiedete sich mit PHK Herrmann Frauenknecht der dienstälteste Angehörige der Dienststelle in den Ruhestand. PHK Rudolf Seidl tauscht nach annähernd zehn Jahren den Sitz im Streifenwagen der PI Regenstauf mit dem Bürgermeisterstuhl in Maxhütte-Haidhof.

Dienststellenleiter Ludwig Hastreiter würdigte, jeweils in kleiner Runde, die Verdienste von Frauenknecht und Seidl und verabschiedete die beiden langjährigen Angehörigen der PI Regenstauf aus dem aktiven Polizeidienst.

Anzeige

Am Dienstag, 28.04.2020 blickte EPHK Hastreiter auf den Werdegang des 60-jährigen PHK Herrmann Frauenknecht zurück, der im Oktober 1978 in die Reihen der Bayerischen Polizei eintrat.

Nach der Ausbildung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Nürnberg folgte für Frauenknecht eine 3 ½ jährige Station bei der Polizeiinspektion Regensburg 1 ehe er seinen Dienst im Februar 1985 bei der damals noch im Marktkern ansässigen PI Regenstauf antrat. Seiner Dienststelle hielt Herrmann Frauenknecht über 35 Jahre, auch mit dem Umzug in das neue Dienstgebäude in der Bayernstraße im Jahr 1994, die Treue und tritt mit Anfang Mai in den verdienten Ruhestand ein.

Mit seiner engagierten Dienstauffassung durchlief Frauenknecht das gesamte Spektrum der 2. Qualifikationsebene (ehemals mittlerer Dienst) und erreichte 2013 den höchstmöglichen Dienstgrad mit der Ernennung zum Polizeihauptkommissar. Das Tätigkeitsspektrum umfasste dabei neben dem Wach- und Streifendienst auch die Aufgaben als Verkehrserzieher sowie als Ermittler mit der Bearbeitung von komplexen Ermittlungssachverhalten. Als aktiver Jäger stand Frauenknecht seinen Kolleginnen und Kollegen auch jederzeit bei Fragen rund um das Thema Jagd Rede und Antwort.

In den kurzweiligen Redebeiträgen blickten sowohl der Dienststellenleiter als auch der Neu-Pensionär auf bewegte Jahrzehnte mit zahlreichen Anekdoten zurück.

Abschließend erhielt Frauenknecht, zusammen mit zahlreichen Glück- und Gesundheitswünschen für den neuen Lebensabschnitt, seine Ruhestandsurkunde aus den Händen von EPHK Hastreiter.

Am Mittwoch, 29.04.2020 verabschiedete sich PHK Rudolf Seidl (49) nach neun Jahren und neun Montagen Zugehörigkeit von seinen Kolleginnen und Kollegen der PI Regenstauf. Durch die Wahl zum 1. Bürgermeister der Stadt Maxhütte-Haidhof scheidet Seidl, der im Oktober 1988 den Weg zur Bayerischen Polizei fand, mit Ablauf April aus dem aktiven Polizeidienst aus.

Rudolf Seidl startete seine Polizei-Karriere im Oktober 1988 bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Dachau und fand den Weg in die Oberpfalz über Stationen bei Polizeidirektion München und der PI 12 Maxvorstadt in München.

Ab September 1999 gehörte Seidl dem Einsatzzug in Regensburg und der Polizeiinspektion Regensburg 3 an, von wo aus er im Jahr 2008 den Weg an die Beamtenfachhochschule in Sulzbach-Rosenberg antrat, wo er seinen Aufstieg in die 3. Qualifikationsebene absolvierte.

Seit August 2010 gehörte Rudolf Seidl der Polizeiinspektion Regenstauf an und wurde im November 2010 zum Polizeikommissar ernannt. Hier übernahm er die Aufgaben zuerst als stellvertretender Dienstgruppenleiter und ab September 2016 als Dienstgruppenleiter.

Im Jahr 2017 erfolgte für den engagierten Beamten die Beförderung zum Polizeihauptkommissar. In die täglichen Herausforderungen des Wach- und Streifendienstes brachte Rudolf Seidl auch seine große Einsatzerfahrung und sein großes Fachwissen im Bereich Jagd- und Waffenrecht gerne mit ein.

Neben einem kleinen Präsent und zahlreichen Glückwünschen für die neuen Aufgaben und Herausforderungen erhielt Rudolf Seidl aus den Händen von EPHK Hastreiter auch seine Entlassungsurkunde aus dem aktiven Polizeidienst.


Anzeige
EPHK Ludwig Hastreiter (links) und PHK Rudolf Seidl Bild: (c) Albert Brück, PHK

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
26. November 2021
Schwandorf. Aus den „deutlich mehr als 100 Fällen", die wir am Mittwoch gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 121 geworden. Gestern, am 26. November, haben wir 236 neue Fälle weitergemeldet und heute sind bereits mehr als 180 Infektionen bekann...
26. November 2021
Nittenau. Ende Oktober erhielten die MitarbeiterInnen der Verwaltung und der Außenstellen Bauhof, Museum, Touristik, Freibad und Campingplatz die Möglichkeit, sich als ErsthelferInnen ausbilden zu lassen....
26. November 2021
Nittenau. Ab sofort ist ein Defibrillator im Foyer der Regentalhalle zu finden. „Uns ist es wichtig, für den Fall der Fälle gerüstet zu sein", betont Bürgermeister Benjamin Boml, „der Defibrillator ist bei einer Notlage ein ideales Hilfsmittel, bis d...
26. November 2021
Nittenau. Die Grund- und Mittelschule Nittenau durfte sich am 19. November über den Besuch vom Landtagsabgeordneten Joachim Hanisch aus Bruck freuen....
26. November 2021
Nittenau. Bereits seit einigen Jahren organisiert die Grund- und Mittelschule Nittenau zum Bundesweiten Vorlesetag einige Aktionen und auch am 19. November wurde im Rahmen der Kampagne wieder vorgelesen....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...