Anzeige
Holmeier: Das Ehrenamt muss weiter gefördert werden

Holmeier: Das Ehrenamt muss weiter gefördert werden

2 Minuten Lesezeit (308 Worte)

Symbolbild: (c) by_peter-kirchhoff_pixelio

Der CSU-Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Schwandorf/Cham, Karl Holmeier, setzt sich für die Anhebung der Steuerfreigrenzen für Vereine und somit einer Stärkung des Ehrenamtes ein. Mit einem Schreiben hat der Bundestagsabgeordnete die Bundekanzlerin Dr. Angela Merkel, den Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Alexander Dobrindt, den Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSUFraktion Volker Kauder sowie den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer aufgefordert, die Anhebung der Steuerfreigrenzen für Vereine in etwaige Koalitionsverhandlungen mit der SPD im neuen Jahr mitaufzunehmen.

Anzeige

Karl Holmeier: „Die beiden Schwesternparteien CDU und CSU haben in den vergangenen Jahren sehr viel für die Stärkung des Ehrenamtes getan und bezeichnen sich als Parteien des Ehrenamtes. Die bislang eingeleiteten Schritte zur Stärkung des Ehrenamtes wurden in den vielen Vereinen und Verbänden sehr positiv aufgenommen und die Dankbarkeit wird mir bei Besuchen von Vereinsveranstaltungen in meinem Bundeswahlkreis regelmäßig zum Ausdruck gebracht.“

Viele verschiedene Vereinsvorsitzende bemängeln schon lange und unabhängig voneinander, dass ihnen die seit vielen Jahren unveränderten steuerlichen Grenzen der Umsatzsteuerpflicht bei Körperschafts- und Gewerbesteuer zunehmend die Arbeit erschwere. Obwohl die Vereine sich hinsichtlich ihrer Aktivitäten und der Mitgliedschaften nicht wirklich vergrößert hätten, würden sie im Rahmen der allgemeinen Preissteigerungen inzwischen die bestehenden steuerlichen Höchstgrenzen übersteigen. Auch wenn die Grenze nur um wenige Euro überschritten wird, verursacht dies in den Vereinen oft einen enormen Aufwand hinsichtlich Buchführung, Rechnungsstellung und professioneller Hilfe durch Steuerberater. Dieser Mehraufwand muss in zusätzlichen ehrenamtlichen Stunden erbracht und im Fall des Steuerberaters mit bislang anderweitig eingesetzten Vereinsmitteln bestritten werden.

„In meinem Schreiben an die Verhandlungsführer der CDU/CSU rege ich daher an, einen Punkt für etwaige Koalitionsverhandlungen mit der SPD aufzunehmen, dass die seit knapp 15 Jahren bestehenden jährlichen Steuergrenzen von 17.500 Euro auf 25.000 Euro für Umsatzsteuerpflicht von Vereinen und von 35.000 auf 50.000 Euro bei Körperschafts- und Gewerbesteuer für den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb erhöht werden sollen. Dies würde ein deutliches Signal zur Stärkung des Ehrenamtes bedeuten.“

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

31. Oktober 2020
Schwandorf. Auf den ersten Blick wirkt das Erscheinungsbild des Spielplatzes im Schwandorfer Stadtpark in diesen Tagen ungewohnt. Mitarbeiter des städtischen Bauhofs haben die Akazien und Sträucher, die Bunkeranlage neben den Klettergerüsten säu...
31. Oktober 2020
Nabburg. Am Freitag, 30.10.2020 gegen 10:40 Uhr ereignete sich in Nabburg ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 37-jährige Fahrzeugführerin aus Regensburg fuhr mit ihrem Pkw aufvder Mittelschulstraße in Richtung der Ge...
30. Oktober 2020
Der Kindergarten „Villa Kunterbunt" hat die Auszeichnung zum „Forschergeist"-Landessieger erhalten. Sonja Schäffer, Johanniter-Netzwerk Koordinatorin für das „Haus der Kleinen Forscher", hat hierzu persönlich ein Geschenk überreicht....
30. Oktober 2020
Kreis Schwandorf. Zwei Schulklassen im Kreis Schwandorf müssen über die Herbstferien in Quarantäne. Insgesamt meldete das Landratsamt am Freitag 19 neue bestätigte Corona-Infektionen....
30. Oktober 2020
Schwandorf. Das überregional auch durch Funk und Fernsehen bekannte Schwandorfer Marionettentheater muss den Start der diesjährigen Spielsaison nach hinten schieben. Geplant waren die Aufführungen der Stücke „Münchhausen" und „Georg, das Schlo...
30. Oktober 2020
Schwandorf. Am Mittwochnachmittag teilte der Anwohner eines Anwesens in der Siedlerstraße in Büchelkühn mit, dass versucht worden sei, in sein Wohnhaus einzubrechen. Eine Nachbarin habe am Mittwoch gegen 02:00 Uhr von ihrem Fenster aus drei unbekannt...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...
14. Oktober 2020
Am Mittwoch, 14. Oktober, fand auf den bayerischen Autobahnen die landesweite Schwerpunktkontrollaktion "Operation Truck & Bus" statt. In der Oberpfalz kontrollierte die Polizei an rund 30 Stellen. Eingesetzt waren rund 300 Beamtinnen und Be...

Für Sie ausgewählt