Anzeige
Tut was für die kleinen Leute!

Tut was für die kleinen Leute!

2 Minuten Lesezeit (355 Worte)

Baukindergeld, Wohnungsbauförderung, Steuererleichterung für Landwirte, die Grund verkaufen. Einiges aus den CSU-Plänen, das Horst Seehofer am Samstag in Regenstauf thematisch anriss, klingt durchdacht, zielführend und hat das Potential, Leute mit mittlerem Einkommen zum Beispiel wieder leichter zu Wohneigentum kommen zu lassen. Wie kann die Politik aber erreichen, dass die seit Gerhard Schröder und Angela Merkel gruselig stark gewachsene Masse der Fast-Nichts-Habenden und Gar-Nichts-Habenden wieder in die Gesellschaft integriert wird? Dafür liefert Seehofer - jenseits der Mütter-Rente, die hier allenfalls kosmetisch wirken kann - keine adäquaten Antworten.

Dabei steht, belegt durch so gut wie jede internationale Studie zu dem Thema, fest: In Deutschland entscheidet der soziale Status der Eltern in gravierender Weise über die Bildungschancen der Kinder. Insofern ist die Forderung der SPD nach mehr sozialer Gerechtigkeit wohl auch gerechtfertigt. Wobei Albert Füracker in seiner Bewerbungsrede gnadenlos und völlig zu Recht den Finger in die Wunde legte: Die SPD hält seit vielen Jahren Schlüsselpositionen in Bundesregierungen. Ministerien, die das Soziale im Lande betreffen. Jetzt so zu tun, als sei man für die Ursachen der ausgeuferten Armut in den unteren Einkommensschichten in keiner Weise verantwortlich, ist bodenlos scheinheilig. Das entbindet aber keine der Volksparteien von ihrer Verpflichtung, gerade auf diese Bevölkerungsgruppe zu schauen, die sich in der Ära von Rekordbeschäftigung und Rekordsteuern keine adäquate medizinische Versorgung, keine ideale Ausbildung der Kinder und auch sonst das eine oder andere nicht leisten kann, das eigentlich selbstverständlich sein müsste. Stattdessen droht diesen Menschen, dass sie sich fleißig arbeitend auf massive Altersarmut zubewegen. 

Ein bisschen spiegelt sich dieses Dilemma auch in Horst Seehofers etwas schiefem Bild wider, mit dem er sich gegen die "Fähnchen-im-Wind"-Vorwürfe wehrte, die immer wieder gegen ihn erhoben werden wegen seines Hangs zur flexiblen Meinungsänderung. Die Wittelsbacher hätten in der Geschichte immer wieder die Seiten gewechselt, gerade auch in der Napoleonischen Zeit. Am Ende schlossen sich die Bayern in der Völkerschlacht von Leipzig den Siegern an. Jede "strategische Bewegung" habe jedoch dazu geführt, das Gebiet und den Wohlstand Bayerns zu vergrößern. Dass König Max I. Joseph für die Krone und die zusätzlichen Gebiete jedoch tausende toter bayerischer Soldaten billigend in Kauf nahm, hat König Horst dabei wohl übersehen...

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. Bei einer Bildungsmesse geht es darum, zwanglos und barrierefrei zwischen Angeboten zu wählen, mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die zur Verfügung stehen, und sich in die Themen, die das eigene Interesse und die Neugier ...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. BROTzeit ist die schönste Zeit! Dies kam einem in den Sinn, als aus dem Sandsteingebäude der Kreishandwerkerschaft am Charlottenhof der warme, würzige Duft von frischgebackenem Brot drang. Die jährliche Brot- und Semmelprüfung der B...
15. Mai 2021
Schwandorf. Noch vor Ende der geplanten Bauzeit konnte die Sanierung der Kreisstraße SAD 5 bei Ettmannsdorf fertiggestellt werden. Sie stellt eine wichtige Verbindung der Ortschaften Naabsiegenhofen, Gögglbach, Naabeck und Wiefelsdorf sowohl in Richt...
15. Mai 2021
Bodenwöhr. Am Freitag, nachmittags gegen 16.20 Uhr, wurde auf dem Grundstück einer Metallbaufirma im Industriegebiet in Bodenwöhr-Blechhammer durch den Firmeninhaber eine Zahnprothese aufgefunden. ...
14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
14. Mai 2021
Schwandorf. Die Autobahn GmbH des Bundes informierte am Mittwoch in Schwandorf über die derzeitigen und künftig geplanten Baumaßnahmen entlang der A93 im Raum Schwandorf. Der Direktor der Niederlassung Nordbayern, Reinhard Pirner, folgte dazu einer E...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt