Includio_auen_3_AndreasDenk_Johanniter alle Bilder: © Andreas Denk, Johanniter

Regensburg. Die Johanniter in Ostbayern heißen ab sofort in ihrem neuen Inklusionshotel INCLUDiO in Regensburg/Burgweinting ihre ersten Gäste willkommen. Neben Übernachtungsmöglichkeiten für Urlaubsgäste und Geschäftsreisende sind auch Tagungsräume für Unternehmen und Veranstaltungen aller Art vorhanden.

Der besondere Mehrwert dieses einzigartigen Projekts eröffnet sich besonders durch die Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung. Außerdem ist INCLUDiO im Raum Regensburg die bislang einzige Möglichkeit, mehrere Menschen mit verschiedenen Behinderungen gleichzeitig zu beherbergen.

Erste Gäste sind da – 84 barrierefreie Zimmer stehen bereit

Es ist endlich soweit: INCLUDiO – Regensburgs erstes Inklusionshotel ist – vorerst noch ohne große Eröffnungsfeier – eröffnet worden. Bis hierhin hat eine drei Jahre andauernde Planungs- und Bauphase ihr sehenswertes Ende gefunden. Das Hotel an sich ist einzigartig in der Region und bietet neben 84 komplett barrierefreien Hotelzimmern als Inklusionsbetrieb auch rund 30 neue Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Behinderung. „Wir wollten mit INCLUDiO einen echten Ort der Begegnung schaffen, in dem Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen als Urlaubs- oder Businessgäste problemlos übernachten können. Gleichzeitig wollten wir aber auch gemeinsame Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Behinderung, ganz im Sinne der Inklusion, entstehen lassen. Das, so bin ich überzeugt, ist uns mit INCLUDiO gut gelungen", so Martin Steinkirchner, Regionalvorstand der Johanniter in Ostbayern und Geschäftsführer der Johanniter-Hotel Regensburg gGmbH.

Tagungen möglich, komfortable Extras

Das Hotel verfügt zudem über vier hochmoderne Tagungsräume mit neuester Technik, die Unternehmen für Events oder Konferenzen buchen können und damit gleichzeitig den Mehrwert, den dieses neue Hotel mit sich bringt, unterstützen können. In den verschiedenen Tagungspauschalen sind viele attraktive Dienstleistungen, wie beispielsweise Obst und Getränke, Tagungsausstattung in Form von Stiften und Blöcken sowie ggf. Frühstück und Mittagessen mit enthalten. Das Hotel ist selbstverständlich auch für Menschen ohne Behinderung buchbar und ist durch seine gute Verkehrsanbindung zum ÖPNV sowie zur Autobahn eine sehr gute Alternative zum bestehenden Hotelangebot im Raum Regensburg.

INCLUDiO hat durch seinen inklusiven Fokus auch für die Unternehmen der Region eine Möglichkeit geschaffen, bei Tagungen bzw. Konferenzen oder der Unterbringung von Businessgästen Inklusion zu unterstützen. Darüber hinaus bietet das Haus einen Fitness- und Wellnessbereich sowie eine Sonnenterasse, die an das Restaurant angeschlossen ist.

Start mit „silent opening" – große Eröffnungsfeier soll folgen

Durch die pandemiebedingten Einschränkungen musste eine große, offizielle Eröffnungsfeier für INCLUDiO verschoben werden. Die Verantwortlichen um Johanniter-Regionalvorstand Martin Steinkirchner und Hotelleitung Helga Butendeich hoffen jedoch sehr, dass die Feier – sobald es die Situation zulässt – in großem, würdigem Rahmen nachgeholt werden kann, „vielleicht schon bald und hoffentlich noch im Herbst 2021", so Martin Steinkirchner. Nun freue man sich aber erst einmal auf die ersten Gäste, die im Rahmen des „silent openings" in diesen Tagen ins Haus kommen, so Hotelleitung Helga Butendeich.

Naherholung und Ruhe – schnelle Anbindung ans Stadtzentrum

Das Hotel liegt im Stadtteil Burgweinting – ruhig und dennoch nah beim historischen Zentrum Regensburgs mit dem Dom, der Steinernen Brücke und dem Alten Rathaus. Eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Hotel, der barrierefreie Bahnhaltepunkt ist ca. 600 m entfernt, und bis zur Autobahn A3 sind es 2 km. Naturliebhaber kommen im nahegelegenen Aubachpark auf ihre Kosten. Zum Spazierengehen, Radfahren und Joggen ist das Naturschutzgebiet ideal, denn die Wege sind breit und abwechslungsreich.

Auch das Umland zählt sicherlich zu den interessantesten und abwechslungsreichsten Gegenden in Bayern. Zahlreiche beeindruckende Baudenkmäler, wie beispielsweise die Befreiungshalle und die Walhalla laden zu einem Besuch ein. Wunderschöne Naturlandschaften geprägt von Flusstälern, dem Naturschutzgebiet Weltenburger Enge mit dem weltberühmten Donaudurchbruch, den weiten Ebenen Niederbayerns bis hin zum Nationalpark Bayerischer Wald, bieten dem Besucher eine einmalige landschaftliche Vielfalt.

Basis des Inklusionsprojekts sind Förderungen und Spenden

Da das Projekt über 2 Mio. Euro Mehrkosten gegenüber einem konventionellen Bau verursacht hat, waren und sind die Johanniter dauerhaft auf der Suche nach Unterstützung. Unter anderem haben die Johanniter bislang Förderungen durch die Aktion Mensch sowie die Bayerische Landesstiftung erhalten, dazu kommt die Förderung des Inklusionsbetriebes durch das Inklusionsamt (Zentrum Bayern Familie und Soziales). Um den inklusiven Mehrwert dauerhaft zu gewährleisten, sind die Johanniter jedoch weiter auf der Suche nach Spendern und Stiftungen.

Weitere Informationen zum Hotel INCLUDiO gibt es auf www.includio.de.