Anzeige
ILE Vorderer Bayerischer Wald gibt starkes, gemeinsames Signal.

ILE Vorderer Bayerischer Wald gibt starkes, gemeinsames Signal.

2 Minuten Lesezeit (354 Worte)

Zehn Gemeinden stimmten einstimmig für das Konzept der ILE Vorderer Bayerischer Wald.

 

Am Montagabend fand die Abschlusspräsentation der ILEK Vorderer Bayerischer Wald mit den zehn Gemeinderäten der beteiligten Gemeinden in der Gemeindehalle in Wald statt. Gerhard Blab, der Vorsitzende der ARGE Vorderer Bayerischer Wald und Bürgermeister von Michelsneukirchen, eröffnet die gemeinsame Sitzung der Gemeinderäte aus Altenthann, Bernhardswald, Brennberg, Falkenstein, Michelsneukirchen, Rettenbach, Wald, Wiesent, Wörth a.d. Donau und Zell. Er begrüßte auch Willi Perzl vom Amt für Ländliche Entwicklung, Andreas Kulzer und Magdalena Falter vom Planungsbüro MKS Architekten – Ingenieure GmbH sowie Prof. Dr. Wolfgang Dorner vom Planungsbüro Wirtschaftsberater und Ingenieur Dorner-Lemberger-Diekmann & Partner.

Magdalena Falter gab einen Rückblick auf die Arbeit der letzten zwei Jahre und die Schwerpunkte bei der Erstellung der ILEK. Hier arbeiteten die beiden Planungsbüros zusammen. Los ging es mit Vor-Ort-Gesprächen um die Stärken und Schwächen der Gemeinde zu ergründen. Aufgeteilt in sieben Handlungsfelder ging es dann in zwei Workshoprunden. Ein Schwerpunkt war auch die Bürgerbeteiligung. Ein Leuchtturmprojekt der ILEK ist der Film, der zum Thema gedreht wurde.

Die einzelnen Handlungsfelder wurden im Anschluss von den zuständigen Bürgermeistern vorgestellt. Das erste Großprojekt nächstes Jahr wird „Synergie – das Energiesparfestival“ sein. Im Anschluss erfolgte die Priorisierung der Maßnahmen. Hier werde der Grundstein für die kommunale Entwicklung der nächsten Jahre gelegt, so Werner Fischer, stellvertretender ARGE-Vorsitzender und Bürgermeister von Bernhardswald.

Im Anschluss hielt Prof. Dr. Wolfgang Dorner ein Impulsreferat zum Thema: Verbinden von Digitalisierung und ländlicher Entwicklung. Wichtig sei der Umgang mit Innovation, so Dorner. Er sprach über die Regeln für Digitalisierung und empfahl der ILE Vorderer Bayerischer Wald die Zusammenarbeit mit jungen Startups, damit man gemeinsam am Fortschritt mitwirken könne. Es folgten die Abstimmungen der einzelnen Gemeinderäte, die alle einstimmig erfolgten. Andreas Kulzer übergab dann das Konzept an Vorsitzenden Blab.

Willi Perzl zeigte sich beeindruckt von diesem starken Signal, das von der ILE durch diesen Abend ausgeht. Gemeinsames Agieren sei zukunftsträchtig. Das ILEK sei eine gemeinsame Agenda zum Handeln des Raumes. Die Folge könne auch Zuschüsse oder höhere Zuschüsse sein, so Perzl. Jetzt müsse man nur die Umsetzungsprojekte definieren. Abschließend dankten Andreas Kulzer und Gerhard Blab allen Beteiligten für ihre Arbeit.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

21. April 2021
Schwandorf. In Bayern und Tschechien allgegenwärtig, und doch oft übersehen und geringgeschätzt sind die Spuren der Industriegeschichte. Der Frage, wie Industriedenkmäler nach dem Ende ihrer ursprünglichen Funktion mit neuem Leben gefüllt werden könn...
21. April 2021
Maxhütte-Haidhof. In einer Dienstversammlung wählten die aktiven Feuerwehrdienstleistenden der Freiwilligen Feuerwehr Ponholz den Kommandanten und dessen Stellvertreter in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof. ...
21. April 2021
Nittenau. Die Stadt Nittenau eröffnet einen Malwettbewerb für Kinder aus der Region. Auf die GewinnerInnen warten zahlreiche Preise. ...
21. April 2021
Mit 50 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.563. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit dem 7. April konstant unter 200. Sie lag gestern bei 142,0 und ist heute weiter leicht gesunken auf 134,6. Diesen Wert weisen überei...
21. April 2021

In den vergangenen sieben Tagen sind im Landkreis Schwandorf 218 neue Infektionen festgestellt worden. 

21. April 2021

OBERVIECHTACH. Am Morgen des 17. April brach in einem Wohnhaus ein Brand aus. Es handelte sich um einen Unglücksfall.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...

Für Sie ausgewählt