Anzeige
Immer noch Euphorie beim AC Nittenau

Immer noch Euphorie beim AC Nittenau

3 Minuten Lesezeit (661 Worte)

Die „Erfolgsgeschichte AC Nittenau“ fand auch in diesem Jahr seine Fortsetzung. Robert Stangl untermauerte seine Klasse und gewann erneut die interne Slalom-Clubmeisterschaft. Auch nach über vier Jahrzehnten ist die Euphorie beim AC Nittenau noch immer auf dem höchsten Level. Trotz unzähliger Siege bei nationalen und internationalen Rennen ist man der Erfolge nicht satt geworden und es hat sich auch keine Routine im Verein eingeschlichen.

Ebenso ist das gesellige Vereinsleben im 44. Jahr des Bestehens immer noch sehr intakt und so freute sich Vorsitzender Hans Seebauer bei der Saisonabschlussfeier über einen vollbesetzten „Mappacher Hof“. Besonders willkommen hieß er die Gönner des Vereins sowie Nittenaus 3.Bürgermeister Jürgen Kuprat. Dieser bezeichnete den AC als „großes Aushängeschild der Stadt“. In einem Blick zu seinen Kindertagen erinnerte er sich an eine der ersten Rennsportveranstaltungen des AC, die ihn so faszinierte, dass er bis heute ein Rallye-Fan geblieben ist.

Jugendleiterin Magdalena Schwaiger erläuterte in ihrem Saisonabschlussbericht, dass die jungen Aktiven mit viel Eifer bei der Sache waren. Bei den 26 Trainingseinheiten auf dem Betriebsgelände der Firma Standecker in Bleich, der Schwaiger für die Bereitstellung dankte, holte man sich die notwendigen Grundlagen für die Saisonrennen. Sehr zufrieden war sie mit dem Verlauf des Jugend-Kart-Slaloms, bei dem der AC als Ausrichter 65 Starter in Nittenau begrüßen durfte. Bei diesem Rennen warteten die Nittenauer Piloten mit sehr guten Ergebnissen auf. Ein guter Erfolg war die die Teilnahme an der Nordbayerischen Fahrrad-Meisterschaft, bei der die drei Teilnehmer des AC gute Platzierungen einfuhren. Sieger der internen Clubmeisterschaft wurde Luca Kerscher vor Laurin und Leon Pramberger. Insgesamt kamen neun Fahrer in die Wertung.

Bei den Senioren gingen heuer zwölf „Piloten“ an den Start. Wie Hans Seebauer und Sportleiter Thomas Schneeberger bei der Siegerehrung ausführten, stellte Robert Stangl einmal mehr sein Können unter Beweis und so wurde der Abonnement-Sieger auch in diesem Jahr unangefochtener Clubmeister. Mit seinen 200 PS-starken Opel Kadett fuhr er 14 Mal auf Platz eins und holte sich insgesamt sieben Gesamtsiege. Eine gute Saison fuhr auch wieder Karl Heinz Thiel der Zweiter wurde. Auf den weiteren Plätzen folgten Robert Hochmuth, Christian Graßmann senior und junior, Claus Bredow, Michael Hochmuth, Magdalena Schwaiger Melanie und Gustl Borowski sowie Alfred Thiel und Viktoria Schwaiger.

Eine gesonderte Ehrung für ihre motorsportlichen Erfolge erhielt Magdalena Schwaiger, die derzeit als einzige AC‘lerin an der deutschen Amateur-Rallyemeisterschaft teilnimmt. Die Jugendleiterin des Vereins landete nach fünf Starts auf einem hervorragenden 3.Platz in der Gesamtwertung.

 

Bei der Saisonabschlussfeier des AC Nittenau wurden auch verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Wie Vorsitzender Hans Seebauer ausführte, werde bei den Planungen von größeren Veranstaltungen immer wieder deutlich, wie viele Helfer notwendig seien, um alles reibungslos zu organisieren und er sei sehr stolz, wenn er sehe, mit welchem Fleiß und mit welcher Begeisterung dann gearbeitet werde. Magdalena Schwaiger, Peter Kerscher, Andi Pramberger und Sigi Schwaiger erhielten für ihr Engagement im Jugendbereich eine vereinsinterne Auszeichnung.

Seit 44 Jahren hat sich Gustl Borowski dem Automobilsport verschrieben- Hans Seebauer schwenkte als Beweis das Originalprogrammheft von 1972 vom Rötzer Bergrennen, in dem Borowski verewigt ist- und genauso lang ist er auch beim AC Nittenau. Das Fast-Gründungsmitglied ist er nach wie vor ein fleißiger Helfer und immer noch aktiver Fahrer auf seinem NSU TT. Franz Gerling hat sich als leidenschaftlich motorsportbegeisterter in der Jugendarbeit verdient gemacht und erhielt wie Borowski die „ADAC Clubnadel mit Silberkranz“. Robert Hochmuth ist als aktiver Motorsportler, Arbeitskraft, Beschaffer von Gerätschaften und Sponsor für den AC im Einsatz. Seit fast 30 Jahren vertritt er die Vereinsfarben beim Automobilslalom oder bei Bergrennen und auch in der Vorstandschaft bringt er sein Engagement ein.

Als Jugendleiter stieg Thomas Schneeberger 2006 beim AC ein und ist seit diesem Jahr als Sportleiter in der Verantwortung. Beide erhielten, wie auch Ingrid und Sepp Seebauer die „ADAC Clubnadel mit Silberkranz“. Die Seebauers sind seit 1999 im Vereinsleben des AC Nittenau aktiv. Ingrid Seebauer war von 2003 bis 2015 in der Vorstandschaft tätig, davon hatte sie zehn Jahre die Kassengeschäfte inne und war somit geschäftsführendes Vorstandsmitglied. Auch in der Jugendarbeit zeigte beide großes Engagement.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

02. August 2021
Oberviechtach. Eigentlich sind sämtliche Termine für die OVIGO Theater Zeitreisen schon ausverkauft. Doch nun haben die Theatermacher noch ein Zuckerl für den Saisonendspurt. Die geführten Erlebniswanderungen zur Burg Murach bekommen am Sonntag, den ...
31. Juli 2021
Schwarzenfeld. Aufmerksamen Spaziergängern und Anwohnern wird es aufgefallen sein: An mehreren Standorten in Schwarzenfeld entstanden in den letzten Wochen Oasen für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co. Es sind die Flächen des neuen Projekts „Bl...
31. Juli 2021
Schwandorf. Wie viele Mitarbeiter braucht es bei einer Ehrung für 90 Dienstjahre? Am Barmherzige Brüder Krankenhaus St. Barbara Schwandorf in diesem Jahr nur zwei: Sonja Köppl, Pflegehelferin auf der Station D2, und Günter Edenhart, stellvertretender...
31. Juli 2021
Burglengenfeld. Mit der Spende des Johann-Michael-Fischer-Gymnasiums aus dem Projekt: „Gemeinsam sporteln wir mit Herz" erfüllte sich das Team vom Bürgertreff einen lang ersehnten Wunsch. „Alte Spiele neu entdecken" lautet ab sofort das Motto am Euro...
30. Juli 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf schreibt: Einen Schnaps trinken wir nicht, dafür ist die Lage zu ernst. Aber mit der 444. Pressemitteilung zu Corona haben wir heute dennoch eine Schnapszahl erreicht. Am Mittwoch hatten wir zum Stand 17.30 Uhr ...
30. Juli 2021
Burglengenfeld. „Ihr habt euren Abschluss unter wirklich außergewöhnlichen Bedingungen gemeistert, Respekt", so die Worte von Bürgermeister Thomas Gesche zur Abschlussfeier der Sophie-Scholl-Mittelschule am Mittwochabend in der Stadthalle. Rund 100 S...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt