Anzeige
Grotte erstrahlt im neuen Glanz

Grotte erstrahlt im neuen Glanz

2 Minuten Lesezeit (398 Worte)

Hirschling. Die Grotte am Ende der Brücke über den Regen bei Hirschling strahlt im neuen Glanz. Fred Wiegand ließ sie restaurieren und wieder aufstellen.

Wenn man von der Staatsstraße nach Hirschling fuhr, war unterhalb der Straße ganz unscheinbar diese Grotte. Sie war eingewachsen, so dass man sie kaum sah. Die Spuren der Zeit taten ein Übriges. Immer wieder wurde angestoßen, etwas damit zu machen. Der letzte Anstoß kam vom ehemaligen Ortssprecher von Heilinghausen, Albert Ernst. Die Steinmetzfirma Hans Viehbacher holte sie ab und restaurierte sie. Marktrat Ralf Mehrl schmiedete ein Gitter, um die von Fred Wiegand organisierte Statue der Rosenkranz Maria zu schützen. Ein großes Problem war das Hinsetzen der Grotte auf dem Felsen, da diese knapp eine Tonne wiegt. Hier hat die Fa. Aicher Holzbau mit ihrem großen Autokran aus der Patsche geholfen. Für freie Sicht auf die Grotte hat Lukas Hartl aus Hirschling gesorgt. Er beseitigte Bäume und Buschwerk davor.

Wann diese Grotte hier aufgestellt wurde, kann nicht mehr nachvollzogen werden. Auch die ältesten Mitbürger erinnern sich nur daran, dass sie schon immer da war. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie wegen der „Überfuhr“ aufgestellt wurde, ist anzunehmen. Eine Zille fuhr bis zum Bau der Brücke 1962 hier über den Regen. Auch dass diese Grotte sehr alt ist, kann man sagen. Auf einer Karte von Christoph Vogel um 1600, ist ein Bildstock im Regen eingezeichnet. Wahrscheinlich auf einem Felsen. Evtl. ist es unsere Grotte.

Am Samstag konnte nun die Grotte mit der Rosenkranz Maria geweiht werden. Dies geschah durch Pfarrer Josef Vogl. Bürgermeister Siegfried Böhringer dankte allen, die am Gelingen dieser Aktion dabei waren. Besonders dankte er Fred Wiegand für seine unermüdliche Arbeit bei der Restaurierung und Erhaltung der Flur- und Kleindenkmäler in Regenstauf. Der Vorsitzende des Arbeitskreises für Kleindenkmalforschung in der Oberpfalz, Prof. Dr. Peter Morsbach bedankte sich ebenfalls. Er lobte auch den Markt Regenstauf, dass er es durch finanzielle Unterstützung möglich macht, dass diese Kleindenkmäler restauriert werden könne. Hier ist Regenstauf Vorbild in der Oberpfalz.

Seit vielen Jahren kümmert sich Fred Wiegand um die Flur- und Kleindenkmäler in Regenstauf. Es ist das 33. Kleindenkmal, welches er restaurieren, bzw. wieder herrichten ließ. Das nächste steht aber schon wieder zur Restaurierung an.

Knapp 200 Flur- und Kleindenkmäler haben wir in Regenstauf. Die Arbeit wird also nicht ausgehen, so Wiegand. 185 davon sind im Buch „Die Flur- und Kleindenkmäler von Regenstauf“ beschrieben, welches im Dr. Peter Morsbach-Verlag erschienen ist.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

20. September 2020
Schwandorf. Am Freitag gegen 20.15 Uhrb geriet in Schwandorf am Bahnhof ein mittlerweile wohnsitzloser 40-jähriger, der zuvor im nördlichen Landkreis zu Hause war, in eine Polizeikontrolle. Bei dem psychisch kranken Mann fanden die Beamten eine ...
20. September 2020
Bodenwöhr. Auf einem Feld zwischen Windmais und Pechmühle wurde am 18.09.20, gegen 10:00 Uhr, Mais geentert. Der dabei eingesetzte Maishäcksler nahm während dessen einen alten Schraubstock auf....
19. September 2020
Gemeinschafts-Aktionen stehen auf der Kippe, nach jeweiliger Abwägung fallen sie der Corona-Pandemie zum Opfer. Die internationale Hilfsorganisation Missio ist dringend auf Spendengelder angewiesen, gerade in dieser Zeit, wo die Hilfsbedürftigen eine...
19. September 2020
Neugierig lugte Ziegenbock Jackson den Besuchern entgegen. Am Zaun hatte er sich aufgerichtet, Streicheleinheiten nahm er gerne an. Andere Artgenossen hielten sich eher abwartend im Hintergrund, bevor sie auch an den Zaun kamen. Denn, so unterschiedl...
19. September 2020
Die Anlieger der Forststraße wenden sich gegen die Absicht der Gemeinde Bodenwöhr, die Zufahrt zum neuen Gewerbegebiet in ihrer Straße zu planen. Unterschriften wurden gesammelt, die im Rathaus übergeben wurden. ...
18. September 2020
Die Außenstelle Neunburg vorm Wald des Beruflichen Schulzentrums Oskar-von-Miller Schwandorf hat einen neuen Leiter: der 52-jährige Diplom-Forstwirt Armin Wild hat die Nachfolge des bisherigen Außenstellenleiters Günter Dirnberger angetreten, der in ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

20. September 2020
Hahnbach. Am Samstagnachmittag kam es beim Betreiben einer Feuerstelle im Freien zu einer Stichflamme, durch die ein junger Mann lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Der Verletzte wurde in eine Fachklinik eingeliefert....
16. September 2020
Illschwang/Ödputzberg. Am Dienstagabend, gegen 18.30 Uhr, war ein 46-jähriger Landwirt auf einem Acker bei Ödputzberg mit dem Ausbringen von Mist beschäftigt, als er eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Tankdeckels seines Schleppers wahrnahm. ...
15. September 2020
Ursensollen/Ebermannsdorf. Sowohl auf der B 299 in Richtung Kastl als auch auf der Kreisstraße AS 22 zwischen Schafhof und Götzenod kam es wieder zu Wildunfällen. ...
09. September 2020

Amberg-Sulzbach/Schwandorf. Für Oktober hat die US-Armee drei Manöver angekündigt.

08. September 2020
Ganz schlecht lief es in der Nacht auf Dienstag für einen 35-jährigen Autofahrer aus dem norddeutschen Raum, der sich wegen der Straßensperrung in Ursensollen verfahren hatte. ...
07. September 2020
Ostbayern. Auch in diesem Jahr setzen die Johanniter auf gute Ausbildung; dabei ist das Spektrum breit gefächert. Zum 1. September haben heuer 67 neue Auszubildende und 17 neue Freiwilligendienstleistende bei den Johannitern in Ostbayern ihren Dienst...

Für Sie ausgewählt