Anzeige
Bild-061 Bild: Polizei

Polizei sucht fieberhaft den Lack-Vandalen

2 Minuten Lesezeit (456 Worte)
Empfohlen 
Sulzbach-Rosenberg: Am Dienstag, in der Zeit von 11.15 Uhr bis 15 Uhr wurde auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums in der Fröschau an der Rosenberger Straße ein Pkw rundherum verkratzt. Ein 67-jähriger Rentner hatte seinen schwarzen Opel ordnungsgemäß abgestellt und musste bei Rückkehr zu seinem Fahrzeug rundherum unschöne Kratzer feststellen. Den Sachschaden beziffert der Geschädigte auf 2.000 Euro. Nun ist dies nicht der erste Fall, oder ein Einzelfall, der die Polizei in Sulzbach-Rosenberg beschäftigt. 

Mehrfach wurde bereits in den Medien berichtet und um entsprechenden Zeugenhinweisen ersucht. Leider bislang ohne Erfolg.

Mittlerweile haben sich diese sinnbefreiten Straftaten zu einer stattlichen Serie ausgewachsen. Seit Anfang des Jahres wurden bei der Polizeiinspektion 28 Fälle von Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen zur Anzeige gebracht.
Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen auf insgesamt zirka 30.000 Euro.



Anzeige

Geschädigt sind Autobesitzer aus der Herzogstadt aber auch aus anderen Städten und Gemeinden.
Offensichtlich wahllos sucht sich der oder die Täter die Fahrzeuge aller Hersteller aus und macht hierbei kein großes Federlesen. Fahrzeuge aller Preiskategorien, Farben und Alter sind darunter.

Auffallend jedoch ist, dass meistens das Auto rundherum verkratzt wurde. Nicht wie sonst üblich, ein langer Kratzer auf einer Seite, so als ob ein Täter einfach im Vorbeigehen „durchgezogen" hat, sondern man macht sich die Mühe um das Fahrzeug herumzugehen und hierbei mit einem spitzen Gegenstand den Lack zu bearbeiten.

Auffallend für die Ermittler sind auch die Tatzeiten, die oft, wie beim eingangs erwähnten Fall, tagsüber liegen. Der oder die Täter agieren so nicht nur im Schutze der Dunkelheit und in unbeleuchteten Seitenstraße, sondern offen und am helllichten Tag. Oft in Zeiträumen von nur wenigen Minuten, wenn der Fahrzeugbesitzer kurz seine Einkäufe oder Sonstiges erledigt. Auch die Wochentage sind dem Unbekannten egal. Von Sonntag bis Samstag erstrecken sich die Tatzeiten.

Auch konnte kein örtlicher Schwerpunkt ausgemacht werden. Die Tatorte liegen im gesamten Stadtgebiet auf Großparkplätzen, vor Einkaufsmärkten oder auf privaten und öffentlichen Stellflächen am Fahrbahnrand.
Was besonders für Kopfzerbrechen bei den Ermittlern führt, ist die Tatsache, dass noch nicht ein einziger Hinweis auf einen Tatverdächtigen eingegangen ist.

Auf Grund der oben geschilderten Arbeitsweise, den Örtlichkeiten und Tatzeiten, besteht durchaus die Möglichkeit, dass der oder die Täter bei ihrer Tatausführung beobachtet werden können.
Da derzeit kein konkreter Tatverdacht besteht, ist die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen, um den Täter dingfest machen zu können.

Um erhöhte Aufmerksamkeit wird gebeten, da wie oben beschrieben, jeder Autobesitzer Opfer des Sachbeschädigers werden kann.

In diesem Zusammenhang wird nochmals daraufhin gewiesen, dass man sich bei entsprechenden Feststellungen (verdächtiges Verhalten von Personen auf Parkplätzen, eklig kratzende Geräusche und frische Lackschäden) so schnell als möglich mit der Polizei in Verbindung setzen sollte. Am besten über die bekannte Notrufnummer 110 der Einsatzzentrale mit Sitz in Regensburg. Von dort aus wird dann ein entsprechender Einsatz koordiniert.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

06. August 2020
Am vergangenen Wochenende strömten so viele Besucher wie nie zuvor an die Ufer von Steinberger See und Murner See. Insbesondere an den Nachmittagen waren Zufahrtswege und Parkplätze massiv überlastet. Um die Sicherheit an den Seen auch weiterhin gewä...
06. August 2020

Das Kreisjugendamt Schwandorf bietet während der Sommerferienverschiedene mehrtägige Freizeitangebote an.

06. August 2020
Burglengenfeld. Am 06.08.2020, gegen 08.40 Uhr, kam es in einem Labor für Lebensmittelsicherheit, im Unterer Mühlweg, im Erdgeschoß des „nass-chemischen" Bereichs zu einem Brand (wir berichteten). Dort werden chemische Stoffe im automatisierten Verfa...
06. August 2020
Am unteren Mühlweg kam es in Burglengenfeld, am Donnerstagvormittag, in einem Labor zu einem Brand. Das Labor ist spezialisiert auf mehrere Teste, darunter spielen auch Corona-Tests nach ersten Informationen eine Rolle. ...
06. August 2020
Niedermurach, Rottendorf. Am Dienstag, 04. August, gegen 10 Uhr, wurde festgestellt, dass im ehemaligen Löschweiher in Rottendorf ca. 100 tote Fische lagen und einige Fische an der Oberfläche nach Luft schnappten. ...
06. August 2020
Oberviechtach. Der Audi A4 eines Oberviechtachers war über das Wochenende vor dem Wohnanwesen abgestellt. Als er am Montag zur Arbeit fuhr, bemerkte er ein Klappern und als er nach Hause fuhr, verstärkte sich dieses Geräusch. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

05. August 2020
Im Gemeindebereich Hahnbach stellte am Dienstag, im Verlauf des Vormittags, ein 64-jähriger Eigentümer eines Weihers tote Fische darin fest. Bei einem betroffenen- und einem weiteren Gewässer war zudem die Farbe deutlich verändert. Durch Absperren de...
05. August 2020
BAB A93 (RASTSTÄTTE NAABTAL OST)/WINDISCHESCHENBACH. Heute Nacht, 5. August 2020, wurde eine Autobahntankstelle von einem Mann mit Pistole überfallen. Der Verdächtige flüchtete, verunglückte anschließend mit seinem Fahrzeug, raubte ein anderes Auto u...
04. August 2020
Amberg-Sulzbach. Der Kreisfeuerwehrverband Amberg-Sulzbach hat einen neuen Fachkreisbrandmeister für die Ausbildung der Feuerwehrkräfte. Landrat Richard Reisinger bestellte hierfür Alexander Zeitler aus Freudenberg. Die entsprechende Urkunde händigt...
04. August 2020
Jura Werkstätten Amberg-Sulzbach fertigen Holzkisten für Streuobst Sulzbach-Rosenberg. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Öko-Modellregion „Amberg-Sulzbach und Stadt Amberg" mit den Jura Werkstätten Amberg-Sulzbach: eine circa 60 x 40 cm große Holzk...
03. August 2020
Wenn es in den nächsten Tagen bei Ihnen klingelt, könnten die Johanniter vor der Tür stehen. Die Hilfsorganisation ist in den kommenden Wochen in Stadt und Landkreis Schwandorf unterwegs, um neue Fördermitglieder zu gewinnen....
03. August 2020
„Corona-Disziplin" auf dem Bau sinkt: Immer häufiger werden auf Baustellen notwendige Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) bei Arbeitsschutzkontrollen festgestellt. Viele Bauunternehmen seie...

Für Sie ausgewählt