Anzeige
regensburg-ist-internationales-beispiel Carmen Winter vom städtischen Gartenamt stellt den Besuchern den neuen Spielpunkt in der Königsstraße vor. © Peter Ferstl, Stadt Regensburg

Regensburg als internationales Beispiel für Kinderfreundlichkeit

2 Minuten Lesezeit (355 Worte)
Empfohlen 
Im Rahmen des internationalen Gipfels kinderfreundlicher Städte, der diese Woche in Köln stattfindet, unternahmen Gäste aus aller Welt am Montag, 14. Oktober 2019, eine Exkursion nach Regensburg, um sich hier von der vorbildlichen kinder- und jugendfreundlichen Arbeit inspirieren zu lassen. Zusammen mit Stadtrat Thomas Burger, Stefanie Baumann und Barbara Stadler vom Amt für kommunale Jugendarbeit sowie Carmen Winter vom Gartenamt besichtigten sie die neuen Spielpunkte in der Altstadt, den Bauspielplatz, die Außenanlagen des Jugendzentrums „Arena" und den neuen Brixen-Park.

Regensburg ist mit seinem Konzept der Spielleitplanung in gleich zwei Kategorien für den internationalen „Inspire Award" der UNICEF-Initiative Kinderfreundliche Kommunen nominiert. Der Award zeichnet gute, innovative und inspirierende Projekte aus, die die Kinderrechte durchsetzen und Kindern und Jugendlichen ein für sie zugeschnittenes Umfeld schaffen. Die Gewinner werden am Donnerstag, 17. Oktober 2019, auf dem Gipfel in Köln bekanntgegeben.

Die Spielleitplanung ist ein kinderfreundliches Planungsinstrument für eine kindgerechte Stadtentwicklung und Stadtplanung, bei der die Beteiligung der Zielgruppe im Vordergrund steht. So vielseitig die Spielleitplanung als Ganzes ist, so vielseitig sind auch ihre einzelnen Projekte. Ein Element der Spielleitplanung sind etwa die vielen Spielplätze, die von Kindern für Kinder entworfen und geplant wurden und von denen keiner dem anderen gleicht.


Anzeige

Auch Kinder- und Jugendpartizipation ist Voraussetzung für eine kinderfreundliche Stadt. In Regensburg können sich die jüngsten Bürgerinnen und Bürger auf vielen Ebenen einbringen. Kinder- und Jugendfreundlichkeit ist in Regensburg ein Thema, das parteiübergreifend gewollt und politisch verankert ist. Darauf ist Bürgermeistern Gertrud Maltz-Schwarzfischer besonders stolz: „Regensburg war 2014 die erste bayerische Stadt, die als eine der ersten Pilotkommunen in diesem Programm gestartet ist. Seitdem haben wir tausende Kinder und Jugendliche nach ihrer Meinung und ihren Wünschen gefragt, wir haben Kinderberater und einen Jugendbeirat. 

Das eigentlich Beachtliche ist jedoch, dass wir die jungen Regensburgerinnen und Regensburgern auch bei der Planung und der Gestaltung ganz konkret mitmachen lassen. Regensburg hat sich in den letzten Jahren zu einer Stadt entwickelt, in der die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen wirklich ernst genommen werden. Unsere kinderfreundlichen Strukturen – gerade in der Spielleitplanung – sind in dieser Form einzigartig und wir freuen uns, dass sie auch als Vorbild für andere, auch internationale Städte gelten." 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

11. Juli 2020
Nittenau. Am 10.07.2020, gegen 17.30 Uhr, befuhr eine 53-jährige Nittenauerin die St. 2150 von Nittenau in Richtung Bruck und wollte in Sulzmühl nach links abbiegen. Sie musste verkehrsbedingt halten um den Gegenverkehr, einen Pkw BMW, durchfahren zu...
11. Juli 2020
Ostbayern. Wer jetzt im Sommer einen Urlaub ins EU-Ausland plant, dem stehen seit 15. Juni wieder alle Türen offen. Einige mulmige Gefühle bleiben. Was passiert etwa, wenn während der schönen Tage am Strand eine zweite Corona-Welle über Europa herein...
11. Juli 2020
Nabburg. Am Freitag gegen 11 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf einem Kundenparkplatz eines Verbrauchermarktes im Ramgraben, bei dem zwei Pkws beteiligt waren. Was da allerdings genau passierte, dazu gibt es mehrere Versionen....
10. Juli 2020
Kreis Schwandorf. Seit dem 4. Juni blieb es bei 508 bestätigten Corona-Fällen im Landkreis. Bis zum Freitag, 10. Juli. Da wurde eine neue Infektion festgestellt. Betroffen ist das Stadtgebiet Teublitz....
10. Juli 2020
Schwandorf. Kurz vor fünf Uhr am Donnerstagnachmittag war eine 28-jährige amtsbekannte Schwandorfer Drogenabhängige auf „Raubzug" im Stadtteil Ettmannsdorf. Nachdem sie im Bereich des Haus des Guten Hirten beobachtet worden war, wie sie ein versperrt...
10. Juli 2020
Schwandorf. Ein 25-jähriger amtsbekannter Schwandorfer beschäftigte wieder einmal die Behörden. „Weil er doch eine Freundin suche", so seine Angaben direkt nach der Festnahme, spazierte er am Donnerstagnachmittag durch die Schwandorfer Innenstadt und...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

08. Juli 2020
Freudenberg. Ein Unbekannter verletzte eine Stute in der Nacht von Montag auf Dienstag (06.07.2020, 22.30, bis 07.07.2020, 6 Uhr) in einem Pferdestall in Hötzelsdorf schwer. Er schlitzte das Tier an mehreren Stellen auf....
02. Juli 2020
Ebermannsdorf/Kümmersbruck: Ein entlaufener Chihuahua sorgte am Montagabend für Aufregung. Bereits zwei Mitteilungen über den Hund gingen bei der Polizei ein, da er in Lengenfeld immer wieder auf der Vilstalstraße umherlief und beinahe überfahren wor...
30. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg: Die Anwohnerin eines Hauses am Luitpoldplatz rief am Dienstagvormittag besorgt bei der Polizei an und bat diese um Hilfe, da es sich ein fremder Schäferhund vor ihrer Haustüre bequem gemacht hatte und keine Anstalten machte, jeman...
29. Juni 2020

Statt sportlich mit dem Auto seine Runden zu drehen ist für Manche nun konventioneller Sport per pedes angesagt. 

29. Juni 2020
Schwandorf. Im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn wurden am Montag gegen Mittag zwei Personen in einem Einfamilienhaus tot aufgefunden. Die umfangreichen und internationalen Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg (Ermittlungsgrupp...
28. Juni 2020

Amberg. Gleich mehrere Anrufer teilten am Freitag, gegen 20 Uhr mit, dass im Bereich der Bayreuther Straße in Emu herumläuft.

Für Sie ausgewählt