1 Minuten Lesezeit (138 Worte)

Sitzweil des OGV wurde zur Spendenaktion

Dachelhofen-Sitzweil „Wir san vom Wold dahoam“ sangen die „Selberg`stricktn“, die „Schneidign“ und das „Kolmklang Duo“ bei der Sitzweil im Pfarrheim Dachelhofen. Foto von Rudolf Hirsch

Schwandorf. Ein tauber und ein blinder Musiker stehen auf der Bühne. Fragt der Taube den Blinden: „Spielst du schon?" Fragt der Blinde zurück: „Wieso, tanzen sie wohl schon". Mit Kalauern dieser Art erheiterte Moderator Willi Stöhr die Besucher der „Sitzweil", die der Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein Dachelhofen am Freitag zum zweiten Mal im Pfarrheim veranstaltete. 

Vorsitzender Oswald Weschka ließ mit den „Selberg`stricktn", den „Schneidign" und dem „Kolmklang Duo" drei Gruppe zünftig aufspielen, singen und lustige Geschichten erzählen. Die Gäste genossen die Stimmung und schunkelten und sangen kräftig mit. 

Für einen Unkostenbeitrag von 7.50 Euro bekamen die Besucher nicht nur kurzweilige Unterhaltung, sondern auch noch eine bayerische Brotzeit geboten. Vorsitzender Oswald Weschka machte aus der Sitzweil eine „Benefizveranstaltung" und überreichte dem Vorsitzenden der Feuerwehr Dachelhofen, Eduard Anneser, einen Betrag von 200 Euro, den dieser zur Förderung der Nachwuchsarbeit verwenden will.


Anzeige
„Starke Kinder - Gute Freunde“ - Landratsamt stell...
Premiere: Amberg-Sulzbacher Land mit erstem Instaw...