Anzeige
Anzeige
Anzeige
Manuela Gsödl (rechts) eröffnete mit Sparkassendirektor Wilfried Bühner (links) ihre erste Ausstellung. Foto von Rudolf Hirsch

Ausstellung "Vielfalt" von Manuela Gsödl

Schwandorf. Für die Heilpraktikerin und Malerin Manuela Gsödl haben Beruf und Hobby eines gemeinsam: „Sie sind Therapie für die Seele". Bei einem geschäftlichen Besuch in der Sparkasse warf sie einen Blick auf die dort aufgebaute Bilderschau und äußerte den Wunsch nach einer eigenen Veranstaltung.

Beim Bauernmarkt kommen Anbieter und Verbraucher ins Gespräch. Foto von Rudolf Hirsch

Oberpfälzer Herbstbauernmarkt in Schwarzenfeld

Die Direktvermarkter feiern beim Herbstbauernmarkt am 12. und 13. Oktober in der Sportparkhalle in Schwarzenfeld Erntedank und werden in ihrem „Schaufenster" zum Ausdruck bringen, dass für sie Regionalität, Klimaschutz und Artenvielfalt zusammengehören. Hubert Piehler, Vorsitzender der Interessensgemeinschaft, kündigt eine Reihe von Neuerungen an.

Verena Danner vom Zweckverband "Oberpfälzer Seenland" (Zweite von links) und Inmotion-Geschäftsführer Tom Zeller (rechts) begleiteten die SPD-Bezirksräte Brigitte Scharf (Zweite von rechts) und Richard Gaßner (links) auf die Steinberger Holzkugel. Foto von Rudolf Hirsch

Bezirksräte besteigen die Holzkugel

Steinberg am See. Für die beiden SPD-Bezirksräte Brigitte Scharf (Erbendorf) und Richard Gaßner (Kümmersbruck) war es die Erstbesteigung der Erlebnis-Holzkugel am Steinberger See. Gemeinsam mit der Geschäftsführerin des Oberpfälzer Seenlandes, Verena Danner, und dem Geschäftsführer des Inmotion-Parks, Tom Zeller, marschierten sie am Montag 700 Meter wendelförmig hinauf zur Aussichtsplattform und genossen aus 40 Metern Höhe den Blick über den Steinberger See. 

Das junge Paar legte einen flotten Disco-Fox aufs Parkett. Foto von Rudolf Hirsch

Herbstball des TSV Schwandorf

Schwandorf. Mit einem „Wiener Walzer" eröffnete die Tanz- und Partyband „Andorras" aus Erlangen den Herbstball, den der TSV Schwandorf am Samstag zum sechsten Mal in der Vereinsturnhalle ausrichtete. Unter dem Motto „Night of the Dance" deckte die Kapelle die gesamte Bandbreite ab, vom Slow-Fox bis zum Tango und vom Walter bis zum Twist. 

Blick in das Innere der Mickisch-Villa: Dort finden im November im Rahmen der Stefan-Mickisch-Festspiele zehn Veranstaltungen statt. Foto von Rudolf Hirsch

Mickisch-Musikfestspiele - Klangerlebnis in Schwandorf

Schwandorf. Für Stefan Mickisch ist das Modell D-274 der „Maserati unter den Konzert-Flügeln". Der Pianist hat das Flaggschiff des Herstellers „Steinway & Sons" in seinem Wohnzimmer stehen. 2,74 m lang, 1,57 m breit, 500 kg schwer und teuer. Der Neupreis dieses Luxusinstruments liegt bei 170 000 Euro. Bei den Festspielen im Hause Mickisch dürfen sich die Gäste auf die Klangfülle freuen.

Die Gewerkschaftsvertreter Christian Lang (l.), Manfred Götz (2.v.l.) und Karl Bauer (2.v.r.) ehrten Johann Fleischmann, Reinhard Liebehenschel und Georg Haller (von rechts) für 60 Jahre Mitgliedschaft bei der Gewerkschaft. Foto von Rudolf Hirsch

IG BAU ehrt

Schwandorf. Der Bezirksverband der Industriegewerkschaft „Bauen–Agrar–Umwelt" ehrte am Sonntag im Gasthof Obermeier in Klardorf 87 Mitglieder aus den Landkreisen Schwandorf und Cham für langjährige Treue und bedankte sich bei ihnen mit Urkunde, Nadel, Geschenk und einem gemeinsamen Essen. Für den Vorsitzenden Christian Lang sind die Jubilare Vorbilder für die Jugend.

Peter Nüesch (rechts) und Eva Herrmann (links) boten den Zuhörern einen unterhaltsamen Abend in der Schwandorfer Spitalkirche. Bilder von Rudolf Hirsch

Ein Abend mit Peter Nüesch

Schwandorf. „Endlich bin ich so alt wie ich aussehe", scherzt Peter Nüesch, der kürzlich den 70. Geburtstag feierte. Im Frack steht der Kavalier der alten Schule vor seinem Publikum und empfiehlt den Damen frei nach Otto Reutter: „Nehmen Se`n Alten, einen wohl bestallten". Der Schauspieler nimmt die Zuhörer mit in die Niederungen des „Etablissements".

Die Sparkassenstiftung schüttete 17 700 Euro aus. Das Bild zeigt die Vertreter der Preisträger zusammen mit den Mitgliedern der Jury und des Stiftungsbeirats. Foto von Rudolf Hirsch

Sparkasse stiftet für regionale Projekte

Schwandorf. Die Erwachsenen müssen tagsüber arbeiten, die Kinder abends früh ins Bett gehen. „Wie sollen da Jung und Alt miteinander musizieren?" fragte sich Dionys Böckl. Der Vorsitzende der Musikkapelle Schwarzenfeld hatte die Idee zu einem Probenwochenende im Kloster Ensdorf.

Die Schwandorfer Ortsvorsitzende Martina Englhardt-Kopf (rechts) ehrte langjährige CSU-Mitglieder. Darunter auch den 97-jährigen Ludwig Polanz (links). Foto von Rudolf Hirsch

Langjährige Parteimitglieder der CSU geehrt

Schwandorf. Oberbürgermeister Andreas Feller erwartet einen „fulminanten Wahlkampf" und ließ den Mitgliedern beim Herbstfest der CSU am Freitag im Sperl-Stadl wissen: „Ich zähle auf eure Unterstützung".

Die rund 1000 Jahre alten sterblichen Überreste in den Iffelsdorfer Gräberfeldern sind sehr fragil. Die Archäologie-Studenten müssen sie deshalb ganz vorsichtig mit Pinsel und Kelle freilegen.

Archäologen bei Iffelsdorf: Gräber im Fokus

Pfreimd. Ganz vorsichtig pinseln die Studenten aus Wien und Bamberg die Knochen. „Sie brechen, wenn man zu stark hinkommt", erklärt ein angehender österreichischer Archäologe, der seit vier Wochen an den Ausgrabungen in Iffelsdorf bei Pfreimd beteiligt ist. Am Freitag war für ihn und seine Kommilitonen der letzte Arbeitstag. Diese Zäsur nutzte Ausgrabungsleiter Dr. Hans Losert für eine Zwischenbilanz. 

Jörg Bernklau sitzt erstmals am Lokführer-Simulator. Rechts Länderbahn-Geschäftsführer Wolfgang Pollety und links Ausbildungsleiter Kay Steiner.

Neue Herausforderung bei der Länderbahn

Schwandorf. Die Qualifizierungsoffensive der „Länderbahn" zeigt Wirkung. Am 16. September begannen 20 weitere Bewerber eine Ausbildung für Lokführer und Zugbegleiter am Standort Schwandorf eine neunmonatige Ausbildung. Zu ihnen gehört auch Jörg Bernklau aus Neustadt/WN, der jahrelang Taxi und Lastwagen fuhr und nun eine neue Herausforderung sucht.


Anne Schleicher führt auch bei den diesjährigen „Zwickl-Tagen“ in Schwandorf Regie.

Dokumentarfilmtage in Schwandorf sind wieder da

Schwandorf. Nach einjähriger Pause sind die Schwandorfer Dokumentarfilmtage „Zwickl" zurück auf der kulturellen Bühne der Stadt. „Alles wird neu sein", versprach Anne Schleicher bei der Programmvorstellung am Donnerstag im Rathaus. Sie hat das Format 2012 ins Leben gerufen und führt auch bei der siebten Auflage Regie.

Die Bürgermeister Thomas Falter (l.) und Harald Bemmerl (2.v.r.) sowie Geschäftsstellenleiter Daniel Fendl (r.) empfingen Schulleiter Dominik Bauer (Mitte) und Konrektorin Sabine Voggenreiter (2.v.l.) zum Antrittsbesuch im Rathaus.

Neuer Rektor, steigende Schülerzahlen

Wackersdorf. Der gebürtige Wackersdorf Dominik Bauer kehrt zu seinen Wurzeln zurück und übernimmt die Leitung der Grund- und Mittelschule. „Dou bin i dahoam", versicherte er den Bürgermeistern der Verwaltungsgemeinschaft bei seinem Antrittsbesuch am Dienstag im Rathaus.

Die Volksschule Schwarzenfeld erhält eine eigene Mensa.

Neue Mensa für die Schule

Schwarzenfeld. 225 000 Euro will die Marktgemeinde in die Einrichtung einer Mensa an der Grund- und Mittelschule investieren. Bei der Sitzung der Verwaltungsgemeinschaft Schwarzenfeld am Donnerstag im Rathaus diskutierten die VG-Vertreter über den künftigen Betrieb der Mittagsverpflegung. 

Der Landfrauenchor Schwandorf gestaltete am Sonntag den Gottesdienst im Großen Ring des Tierzuchtzentrums.

Landfrauen pflegen Oberpfälzer Liedgut

Schwandorf. „Herr, wie groß bist du" stimmte der Landfrauenchor Schwandorf unter der Leitung von Matthias Zenger beim Gottesdienst am Sonntag im Großen Ring des Tierzuchtzentrums Schwandorf an. Pfarrer Josef Irlbacher war beeindruckt vom emotionalen Vortrag der Bäuerinnen und sagte: „Vor Gott ist Singen wie Beten hoch drei".

Landtagspräsident a.D. Johann Böhm (rechts) hielt beim Jubiläum die Festrede. Links der Vorsitzende des Heimatverbandes der Falkenauer, Gerd Hampl. Gerd Hampl schenkte der Stadt zum Jubiläum eine Holzschnitzfigur des „Falkenauer Wastls“ (Foto unten im Artikel).

60 Jahre Patenschaft Schwandorf - Sokolov

Schwandorf. Johann Böhm war bei der Vertreibung aus seiner tschechischen Heimat acht Jahre alt. Er zog mit seiner Familie nach Unterfranken, fand in der CSU seine politische Heimat, gehörte fast 30 Jahre dem bayerischen Landtag an und war von 1994 bis 2003 dessen Präsident. Bei der Jubiläumsfeier „60 Jahre Patenstadt Schwandorf – Falkenau" und „33. Bundestreffen des Heimatverbandes der Falkenauer" hielt er am Samstag im Konrad-Max-Kunz-Saal die Festrede. 

Krimi-Autor Fabian Borkner stößt mit der Braut (links) und der Trauzeugin (Mitte) auf der Plattform der Steinberger Holzkugel an. Wenig später ist eine der beiden

Die Leiche aus der Kugel-Rutsche

Steinberg am See. „So ein Tag, so wunderschön wie heute". Die Hochzeitsgäste schunkelten, sangen und tanzten zur Musik und ließen die Braut hochleben.Trauzeugin Emma Geiger (Simone Maier) hatte die Braut Chiara Rester (Anna-Lena Lippert) auf die Aussichtsplattform der Steinberger Holzkugel entführt und die Hochzeitsgäste mitgenommen. In der Tunnelrutsche sollte es wieder nach unten gehen. Gut gelaunt steigen Chiara und Emma in die Röhre. Plötzlich fällt ein Schuss. Eine der beiden kommt blutüberströmt unten an und ist tot.

Familie Waithaka mit Blessing (Mutterziege) und ihrem Nachwuchs Tom & Jerry.

Brennender Dornbusch hilft - TOM und JERRY sichern Schulbildung

Schwandorf. Hans Schuierer hat mit seiner Hilfsaktion Brennender Dornbusch in Kenia weitere Akzente gesetzt. Viele Spenden ermöglichen sinnvolle und zielorientierte Hilfe für Bedürftige in Kenia. Aus dem Umfeld von Pfarrer Anselm bekommen Kinder eine bessere Schulbildung, Waisenhäuser ernähren Kinder und versorgen die Ärmsten mit Medikamenten.

Die Anemonenstraße in Wackersdorf bleibt offen für den Individualverkehr, beschloss der Gemeinderat.

B 85-Ausbau: Wackersdorf macht Druck

Wackersdorf. Wo waren sie, die Anwohner der Anemonenstraße? Bei der Gemeinderatssitzung am Mittwoch in der Feuerwache war ihr Anliegen Thema, doch keiner ging hin. Da hätten sie von Polizeihauptkommissar Gerhard Richter erfahren, „dass die Anemonenstraße eine Durchgangsstraße ist und die Anlieger den Individualverkehr ertragen müssen". Die Anwohner dort seien nicht stärker belastet als anderswo, habe eine Verkehrsschau ergeben. Messungen hätten gezeigt, so Richter, dass sich der Großteil der Autofahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h halte.

Tanja Weinberger (rechts) ist die neue ILE-Regionalmanagerin. Der stellvertretende Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung, Hans-Peter Schmucker (links), und Bürgermeister Martin Birner (Mitte) stellten sie bei der Versammlung der zehn Verbundpartner vor.

Regionalmanagerin will ärztliche Versorgung sichern

Neunburg v.W. Seit drei Wochen ist Tanja Weinberger nun im Amt. Bei der siebten Sitzung der „Integrierten Ländlichen Entwicklung Schwarzach-Regen" am Dienstag im Rathaus stellte sich die 29-jährige Regionalmanagerin erstmals den Bürgermeistern der zehn beteiligten Kommunen vor.

Region Schwandorf

24. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Trauriges Jubiläum: Im Kreis Schwandorf zählen die Behörden inzwischen die 500. bestätigte Corona-Infektion.
24. Mai 2020
Schwandorf. Im Zeitraum zwischen dem 15.05.2020 bis zum 22.05.2020 wurde auf dem Friedhof in Schwandorf durch einen bis dato unbekannten Täter eine Metallschale entwendet. ...
24. Mai 2020
Burglengenfeld. Beim Brand eines Wohnhauses wurde am Samstagabend der Bewohner der Mansardenwohnung schwer verletzt geborgen, er verstarb aber später im Krankenhaus. Die Brandursache ist noch ungeklärt....
22. Mai 2020
Astronauten sind in ihrer Raumstation schwerelos. Sie schweben umher und können plötzlich Sachen heben, die auf der Erde viel zu schwer für sie wären. Klingt ziemlich cool. Aber warum sind die Astronauten schwerelos? ...
22. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Sieben neue, amtlich bestätigte Corona-Infektionen sind am Freitag zu vermelden. Es handelt sich dabei um weitere Testergebnisse aus der Gemeinschaftsunterkunft in Neunburg vorm Wald. Einige Ergebnisse stehen noch aus. ...
22. Mai 2020
Kreis Schwandorf/Weiden. Noch vor den Einschränkungen, die die Corona-Krise für die gesamte Wirtschaft mit sich brachte, deckten die Ermittler der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Regensburg – Dienstort Weiden mehrere Fälle von Sozialv...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....
15. Mai 2020
Hirschau/Amberg: Am Donnerstagabend wurden Geschwindigkeitsmessungen im Hirschauer und später auch im Amberger Stadtgebiet durchgeführt. Als Spitzenreiter der Geschwindigkeitsübertretungen machte ein 59-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis mit einem...
12. Mai 2020
Gebenbach.Spektakulär, aber glimpflich verlief ein Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag (11.05.2020) gegen 16.15 Uhr auf der Bundesstraße 14 kurz vor dem Ortseingang Gebenbach, zutrug. Die Schutzplanke geriet dabei für einen jungen Pkw-F...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

22. Mai 2020
Kein Dauerstau im Berufsverkehr, mehr Flexibilität bei der Einteilung der Arbeitszeiten und dazu die vertraut-wohnliche Umgebung des Zuhauses: Die Vorteile eines Homeoffice wurden Hunderttausenden im Frühjahr 2020 offensichtlich. Damit aus der Lust a...
22. Mai 2020
Die Förderung für Hausbesitzer, die die fossilen Energieträger Öl und Gas aus ihrem Heizungskeller verbannen und auf erneuerbare Energien umsteigen möchten, wurden 2020 nochmals attraktiver gestaltet. Bis zu 45 Prozent Zuschüsse vom Staat gibt es bei...
20. Mai 2020
Sie nutzen die Wärme der Umwelt, etwa aus der Umgebungsluft, um Heizenergie für das Zuhause zu gewinnen. Aufgrund ihrer geringen Emissionen gelten Wärmepumpen seit jeher als besonders umweltfreundlich. Jetzt wird die Technologie sowohl für Bauherren ...

Wer ist online?

Aktuell sind 3784 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies