Über 1000 Ferkel fanden den Feuertod

Ein brennender Stall in Penkhofen / Hohenthann, Kreis Landshut, wurde über 1000 Ferkeln zum Verhängnis. Auch etwa 2000 Schweine im angrenzenden Stall waren vorübergehend in Gefahr.

Weiterlesen

Unfall mit Streifenwagen

Mit Blaulicht und Martinshorn war am Mittwoch (08.05.2013) eine Streifenbesatzung der Landshuter Polizei zu einem Einsatz unterwegs. In der Niedermayerstraße auf Höhe einer Tankstelle kam es zum Zusammenstoß mit einer 21-jährigen Pkw-Fahrerin. Die junge Frau und beide Polizeibeamten erlitten leichte Verletzungen.

Weiterlesen

5 Kälber tot und Riesenschaden

In Tannet bei Vilsbiburg geriet am Freitag, gegen 16.50 Uhr, zunächst eine Stallung in Brand. Der Brand brach vermutlich im Dachboden der Kälberstallung eines Bauernhofes aus und griff im weiteren Verlauf auf eine Scheune mit Stroh, die Melkküche und die Werkstatt des Anwesens über. In der Stallung waren 79 Rinder untergebracht. 74 Tiere konnten gerettet werden. Vier Kälber verbrannten in der Stallung. Ein weiteres Kalb musste aufgrund der erlittenen Verletzungen erschossen werden.

Weiterlesen

Polizei per Anhalter zur Lebensrettung...

Man kennt es ja aus Hollywood-Thrillern - unbeteiligter Passant sitzt im Auto, die Fahrertür wird aufgerissen, jemand schreit "FBI, das Fahrzeug ist beschlagnahmt".... naja, ganz so hat es sich am Freitag in Landshut nicht abgespielt. Die Beamten fragten höflich an, und die 60-Jährige am Steuer ließ sich nicht lange bitten...

Weiterlesen

80-Jährige aus brennender Wohnung geborgen

In der Franz-Seiff-Straße in Landshut kam es am Montag um 15.00 Uhr zu einem Wohnungsbrand mit einer verletzten Frau.  Im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses brach ein Wohnungsbrand aus. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Die 80-jährige Bewohnerin wurde von der Feuerwehr aus der Wohnung geborgen.

Weiterlesen

Bestohlener kam als Einbrecher zurück

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Donnerstag einen Einbruch in eine Spielhalle in der Luitpoldstraße in Landshut und verständigte sofort die Polizei. Dieser ist es gelungen, die beiden Täter noch im Gebäude festzunehmen.

Weiterlesen

Niederbayern: "Hochwasser-Diebe"

Niederbayern: "Hochwasser-Diebe"

Die Hochwasserlage in Niederbayern hat sich größtenteils entspannt. Das Wasser fließt ab und gibt bewohnte Gebiete wieder frei. Leider musste die Polizei nun einige Diebstähle registrieren, die im Zuge des Hochwassers erfolgt sind. Die Polizei wird entschlossen gegen diese Diebstähle vorgehen und bittet die Bürgerinnen und Bürger der Hochwasserregionen diesbezüglich um besondere Aufmerksamkeit.

Weiterlesen

Schockanrufe in Niederbayern

Am Dienstag wurden im Stadtgebiet Landshut und Dingolfing drei Fälle von Schockanrufen bekannt. In allen drei Fällen haben die Betroffenen richtig gehandelt und das Gespräch beendet, wodurch es zu keiner Geldübergabe kam. Die Niederbayerische Polizei warnt deshalb in diesem Zusammenhang nochmals vor der - fast immer gleichen - Masche. Ein typisches Beispiel: Am Dienstag rief ein Unbekannter mit ausländischem Akzent bei einem Dingolfinger an und sagte ihm, dass sein Sohn einen Unfall hatte und im Krankenhaus sei und er Geld bezahlen müsse, um ihm zu helfen.

Weiterlesen

Biker (45) stirbt auf A 92

In den Bereichen der Anschlussstelle Landshut-Nord und Essenbach befindet sich auf der A 92 seit einigen Tagen eine Baustelle, die vorschriftsmäßig mit mehreren Warn- und Sicherungsanhänger auf der Standspur im Vorfeld abgesichert wird. Ein 45-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Landshut befuhr mit seinem Motorrad in den späten Nachmittagsstunden des Montag die Bundesautobahn  in Fahrtrichtung Deggendorf und näherte sich dem Baustellenbereich. Laut Zeugenaussagen scherte der Motorradfahrer aus einer Kolonne aus und prallte vermutlich aus Unachtsamkeit frontal auf den auf der linken Fahrspur befindlichen Sicherungsanhänger, der den direkten Baustellenbereich absicherte.

Weiterlesen

Senior (81) stirbt bei Frontal-Crash

Am Mittwoch, den 17.04.2013, kam es gegen 17.00 Uhr auf der Kreisstraße 5 zwischen Vilsbiburg und dem Ortsteil Frauensattling zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw. Ein 18-jähriger Vilsbiburger wollte mit seinem VW zwei vorausfahrende Fahrzeuge überholen. Dabei übersah er das entgegenkommende Fahrzeug samt Anhänger eines 81-jährigen Mannes, der ebenfalls aus Vilsbiburg stammte. Bei dem frontalen Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuglenker in ihren Pkw eingeklemmt und konnten erst nach längerer Zeit mit Hilfe von schwerem Gerät der am Unfallort eingesetzten Feuerwehren aus Vilsbiburg und Frauensattling befreit werden. Lediglich die Beifahrerin des jungen Mannes konnte von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Anhänger des 81-Jährigen wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes von der Anhängerkupplung gerissen und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Trotz intensivster Bemühungen der anwesenden Notärzte verstarb der 81-Jährige noch an der Unfallstelle.

Weiterlesen

71-Jährige stirbt bei Schuppen-Brand

Am Sonntag, 21.04.2013, gegen 15.45 Uhr, wurde der Polizei der Brand eines Schuppens in Schalkham, Kreis Landshut mitgeteilt. Bewohner eines landwirtschaftlichen Anwesens meldeten zunächst den Brand eines Holzschuppens. Wenig später wurde ergänzt, dass eine Frau schwer verletzt wurde und neben dem Schuppen liege.  Noch vor Abtransport mit dem Rettungshubschrauber verstarb die 71-Jährige. Der Holzschuppen brannte teilweise ab; der Schaden dürfte bei wenigen tausend Euro liegen.

Weiterlesen

Radfahrerin (85) in Lebensgefahr

Am Montag, 22.04.13 gegen 13.05 Uhr ereignete sich in Ergoldsbach am Kreisverkehr Badstraße/ Bayerbacher Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 85-jährige Radfahrerin lebensgefährlich verletzt wurde.

Weiterlesen

Nach Unfall: Radlerin (85) verstorben

Die bei einem Verkehrsunfall am Montag, 21.04.13 in Ergoldsbach schwer verletzte Radfahrerin (85)  verstarb in der Zwischenzeit in einem Regensburger Krankenhaus.

Weiterlesen

Nach dem Anschüren ins Krankenhaus

Am Freitagabend brach aus noch unbekannter Ursache in einer Wohnung in der Sonnenstraße in Ergoldsbach / Kreis Landshut ein Brand aus.  In dem Mehrfamilienhaus der Marktgemeinde heizte ein 67-jähriger Bewohner seinen Ofen ein. Gegen 17.40 Uhr entwickelte sich in dieser Wohnung plötzlich ein Brand. Dabei erlitt der Bewohner eine leichte Rauchvergiftung und wurde zur Beobachtung ins örtliche Krankenhaus eingeliefert. Die anderen Wohnungen im Haus blieben bewohnbar. Es wurden keine weiteren Personen verletzt. Die Brandursache konnte noch nicht geklärt werden. Sie könnte aber mit der Beheizung des Ofens zusammenhängen. Der Schaden wird auf 80.000 Euro geschätzt.

Weiterlesen