Anzeige

In der Samstagnacht kam es gegen 04:00 Uhr in der Amberger Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern. Hierbei folgte nach der verbalen Auseinandersetzung eine Schlägerei, wobei einer der Beteiligten, ein 19-jähriger Landkreisbewohner, sich Verletzungen am Auge zugezogen hat und ambulant im Klinikum Amberg behandelt werden musste.

Am Sonntag um 14.15 Uhr wollte ein 28-Jähriger aus Amberg in einer Pizzeria in der Stadtmitte in einer Pfanne Öl erhitzen. Das Öl fing kurzfristig Feuer, konnte durch den Mann aber wieder gelöscht werden. Der Mann und der anwesende 40-jährige Gastronom erlitten leichte Rauchvergiftungen, die durch das verständigte BRK vor Ort behandelt wurden.

Zu einem bedauerlichen Todesfall kam es in den Morgenstunden des Sonntags, 01.11.2015. In einer Hütte in einem Waldgebiet bei Etzelwang feierte ein 26-Jähriger aus Nürnberg zusammen mit Arbeitskollegen eine Party. Gegen Mitternacht verließ der Mann aus unbekannten Gründen die Hütte.

Wie schnell aus einer theoretischen Übung Realität werden kann, zeigen die Schlagzeilen der vergangenen Tage: „Bombe in Regensburg: Über 5000 Bewohner evakuiert“ oder „Weltkriegs-Bombe gesprengt“. Diese Szenarien sind in Amberg ebenfalls denkbar. Die Regierung der Oberpfalz rief kürzlich die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) der Stadt Amberg zusammen, um den Ernstfall zu proben. Regelmäßigen Übungen sollen die reibungslose Zusammenarbeit als wichtige Grundlage für den gemeinsamen Einsatzerfolg verbessern.

Einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte - den stellt die Stadt Amberg auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung. Die Wärmestube in der Austraße ist seit einigen Tagen wieder täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag schlug ein bislang unbekannter Täter die Seitenscheibe eines geparkten Kleinbusses ein und entwendete aus dem Fahrzeuginnern ein Navigationsgerät im Wert von ca. 50,- €. Das Fahrzeug war in der Tiefgarage eines Anwesens in Amberg, Seminargasse, abgestellt.

Bereits am vergangenen Mittwoch kam es am Amberger Busbahnhof zu einer Auseinandersetzung, welche erst jetzt zur Anzeige gebracht wurde. Ein 56-jähriger Radfahrer befuhr gegen 06:30 Uhr dabei die Örtlichkeit, als eine bislang unbekannte Person hinter einem geparkten Pkw hervorsprang und ihn vom Fahrrad riss.

Am Freitag gegen 21.15 Uhr wurden zwei offensichtlich selbsternannte Sittenwächterinnen in Amberg auf frischer Tat festgenommen, als sie mit einer mitgebrachten Astsäge ein Werbeplakat beschädigten. Offensichtlich hatten sie sich an der leicht bekleideten Frau, die auf dem Plakat zu sehen ist, gestört. Sie waren aus dem westlichen Landkreis und dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab angereist und hatten das untere Teil des Plakats, auf dem der Allerwerteste zu sehen war, abgerissen, bzw. mit einer extra dafür mitgebrachten Säge abgesägt.

 

Bei der Ehrung langjähriger Mitglieder der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in der Alten Kaserne in Amberg betonte Irene Salberg: „Ihr habt durch Solidarität und gewerkschaftliche Kraft Erfolge erzielen können, dafür danken wir euch. Nichts wurde Arbeitnehmer von Unternehmern oder Politik geschenkt. Alles musste erkämpft, ja erstreikt werden". In einem Rückblick auf die Jahre, in denen die Jubilare der Gewerkschaft beitraten, betonte Irene Salberg, dass nur eine starke Gewerkschaftsbewegung Demokratie und Wohlstand garantiere.

Ein unbekannter Betrüger wollte am Dienstagmittag eine Tankwartin in der Bayreuther Straße in Amberg „über den Tisch ziehen“. Der etwa 30 Jahre alte Mann, der gebrochen Deutsch sprach, wollte gegen 12.30 Uhr einen Gutschein im Wert von 300 Euro erwerben und diesen mit EC-Karte zahlen. Der Vorgang wurde jedoch abgebrochen, da die falsche PIN eingegeben wurde. Nun holte er eine andere EC-Karte heraus und wollte sein Glück erneut versuchen.

Unter Drogeneinfluss stehend wollte ein 29-jähriger Amberger, der mit seinem Mofa zur Polizeiinspektion gefahren war, am 12.11.2015, gegen 14.00 Uhr, eine Anzeige erstatten.

Was tun, wenn man mehr über seine eigene Herkunft wissen will? Wenn man in Erfahrung bringen möchte, ob schon der Ururgroßvater in Amberg zu Hause war oder wie viele Geschwister die Urgroßmutter hatte und wie sie mit Mädchennamen hieß? Ahnenforscher, auch Genealogen genannt, waren bislang stets aufgerufen, persönlich das Stadtarchiv Amberg aufzusuchen, einen Antrag auf Archivbenutzung einzureichen und danach geduldig auf die Ergebnisse der archivischen Recherchen zu warten.

Am Freitagabend erkannte ein 15-jähriger Landkreisbewohner sein kurz nach den Sommerferien gestohlenes Fahrrad wieder. Er erstattete jedoch zu diesem Zeitpunkt keine Anzeige bei der Polizei.  Das ca. 1000 Euro teure Mountainbike war vor einem Lokal in der Georgenstraße in Amberg abgestellt.

Am Sonntag, gegen 21:45 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Hohenkemnath und Amberg ein Verkehrsunfall, bei dem drei Fahrzeuginsassen verletzt wurden.

Zivilfahnder kontrollierten am Samstagabend,in der Schlachthausstraße in Amberg, einen 18-jährigen jungen Mann. Als dieser gegen 23:15 Uhr die geplante Kontrolle erkannte, entledigte er sich einer geringen Menge von Marihuana, die er einfach über den nächsten Gartenzaun warf.

Eine hervorragende Bilanz konnten die Macher  des 50plus-Fit+Aktiv-Tages der Stadt Amberg auch in diesem Jahr ziehen. Mit der Veranstaltung habe man „wieder absolut den Nerv der Besucherinnen und Besucher getroffen“, bestätigte Bürgermeister Martin Preuß im Rahmen eines allgemeinen Rückblicks, zu dem Dr. Harald Knerer-Brütting, der Leiter des Referates für Jugend, Senioren und Soziales, Martin Reinhardt, der Leiter des Amtes für soziale Angelegenheiten und Hauptorganisator Herbert Holler von der Seniorenstelle der Stadt Amberg eingeladen hatten.

Notarzt, Rettungsdienst und Polizei mussten am Montagabend in die Äußere Raigeringer Straße in Amberg ausrücken. Die Mitteilung lautete, dass eine Frau eine Schussverletzung erlitten hatte. Die 51-Jährige kam mit einer Verletzung am Bein, die offensichtlich durch eine Pistolenkugel verursacht wurde, ins Klinikum St. Marien.

Über fünf Stunden musste die Staatsstraße zwischen Amberg und Hirschau am Dienstagvormittag total gesperrt werden. Grund hierfür war ein Brand eines Sattelaufliegers, der mit Reifen beladen war. Gegen 6.10 Uhr bemerkte der 50-jährige Fahrer, dass an der Hinterachse des Aufliegers ein Feuer ausgebrochen war. Er lenkte seinen Sattelzug noch in eine Bushaltestellte bei Bernricht, koppelte den Auflieger von der Zugmaschine ab und verständigte die Feuerwehr. Diese kam mit 30 Einsatzkräften zum Brandort und hatte das Feuer mit viel Löschschaum auch bald unter Kontrolle.

Nachträglich wurden vier Aufbrüche von Gartenhäusern in der Kleingartenanlage am Schlackenberg bei der Polizeiinspektion zur Anzeige gebracht. Die Taten dürften in der Zeit von vergangenen Donnerstag, 15 Uhr bis Freitag 15 Uhr verübt worden sein.

Norbert Fischer verteilt sein Geburtstagsgeschenk – 4000 Euro für die Jugendarbeit bei Amberger Sportvereinen – Ambergs Sport ist vielfältig und bunt

Region Schwandorf

27. Mai 2020

Ab 2. Juni sind Straßen bei Nabburg und Oberviechtach gesperrt.

27. Mai 2020
Ende Mai konnte die Gastronomie schrittweise und unter Auflagen wieder öffnen. Am 30. Mai, und damit zum Start in die bayerischen Pfingstferien, sind touristische Übernachtungen im Freistaat wieder möglich. Sind diese Lockerungen der große Startschus...
27. Mai 2020
Wandern im Oberpfälzer Wald ist Balsam für die Seele, vor allem in diesen Zeiten. Aber geht das Wandern ohne Navigation via Smartphone überhaupt noch? Das Wanderwegekonzept des Tourismuszentrums Oberpfälzer Wald im Landkreis Schwandorf und des Naturp...
27. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Urlaub daheim könnte die Devise für die Sommermonate 2020 werden, wenn das Coronavirus Reisen in andere Länder erschwert oder unmöglich macht. Die Verantwortlichen des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenland trafen sich deshalb mit...
27. Mai 2020
Schwandorf. Roter Teppich, festlich geschmückte Halle, beste Tanzmusik und Gäste in Abendgarderobe – so kennt man den Schwandorfer Stadtball seit Jahren. Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie musste die Stadt Schwandorf ihre Tanzveranstaltung...
27. Mai 2020
Schwandorf. Am Dienstag kurz vor der Mittagszeit befuhr ein 70-Jähriger aus Nürnberg mit einem Iveco Kleintransporter den Marktplatz in Schwandorf. Vermutlich aus Unachtsamkeit verwechselte der 70-Jährige für kurze Zeit das Gaspedal mit dem Bremspeda...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....

Für Sie ausgewählt