Anzeige

Priester Robichen Scaria aus Indien übernahm aushilfsweise die Seelsorge in den vergangenen zwei Wochen in Fischbach und wird am 31. August nach Rom zurückkehren, um sein Studium am „Oriental Institute“ fortzuführen. Der 38-jährige Geistliche stammt aus Nedumava im indischen Bundesstaat Kerala. Ab 1. September wird der Nittenauer Stadtpfarrer Adolf Schöls als Pfarradministrator die Pfarrei Fischbach mit betreuen.

Aus ganz Deutschland und der Alpenrepublik kamen am Wochenende die Kapitäne der Landstraße und der Autobahnen nach Nittenau. Rund 370 „Edelkutschen“ präsentierten sich beim 9. Trucker-Festival, das der „Truckerclub Regental“ veranstaltete.

Nach 24 Jahren Mesnerdienst bei der Pfarrgemeinde Fischbach legte Markus Fohringer sein Amt aus familiären Gründen nieder. Erich Igl wurde bereits als sein Nachfolger eingeführt.

Trotz des heißen Wetters kamen viele Besucher zum Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Fischbach. Für die Kinder gab es ein umfangreiches Programm angefangen von Hüpfburg, Zielspritzen, Torwandschießen, Kistlrutsche und Kinderschminken.

Den Abschluss ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten nahm der Nittenauer Bürgermeister Karl Bley zum Anlass,  Carmen Heller recht herzlich zu gratulieren. Sie habe in den vergangenen drei Jahren bei der Stadt Nittenau und der Bayerischen Verwaltungsschule eine recht anspruchsvolle Ausbildung erfolgreich absolviert, wie das Stadtoberhaupt betonte.

So manchen Besucher beschlich ein Hauch von Ahnung, dass der Ernstfall dramatische Ausmaße annehmen kann. Beim Blaulichttag präsentierten die Rettungskräfte auf dem Gelände der Berghamer Feuerwehr eindrucksvoll ihre Arbeit. Dabei setzten sie vor allem auf Prävention. Ist etwas passiert, gelte es, kühlen Kopf zu bewahren und besonnen zu handeln, sowie nicht zuletzt die „Fachleute“ zu alarmieren.

Viel los war am Wochenende auf den Asphaltbahnen des SV Fischbach. Die Stockschützenabteilung hielt am Samstag ein Freies Pokalturnier in zwei Gruppen ab. Geändert wurde dieses Jahr die Anfangszeit des Turniers. Statt vormittags begann es diesmal erst mittags. „Gerade für die Gruppe am Vormittag wurden es immer weniger Meldungen, deshalb die Änderung.“ Aber auch die Gruppe II ab 17 Uhr wurde gut angenommen, so der Sportleiter Josef Hummel.

Die Nittenauer Radsportler haben ihre schnellsten Fahrerinnen und Fahrer ermittelt. Marie Pöllinger, Michael Mickelat und Christian Huber sind die schnellsten Nittenauer Radfahrer.

Nach dem „Jahrhunderthochwasser 2002“ wollte man in Nittenau mit einem Helferessen für die Rettungskräfte, das als „Italienischer Abend“ deklariert wurde, „Danke“ sagen. Die Erstauflage kam so gut an, dass die Freiwillige Feuerwehr Nittenau mit der Veranstaltung „in Serie“ ging und mittlerweile aus dem Veranstaltungskalender der Stadt Nittenau nicht mehr weg zu denken ist. Und wenn das Wetter auch noch dem der Emilia-Romagna gleicht, dann steht einem gelungenen Fest nichts mehr im Wege.

Nach dem Tod des Fischbacher Pfarrers Pater Stanislaw Warszewski begleitete Pater Rafal Burnicki die Gläubigen in einer schweren Zeit. Seit 05. August übernahm nun, der aus Sulzbach-Rosenberg stammende Neupriester, Adam Karolczak, die Seelsorge bis zum 19. August. Anschließend, bis zum 01. September 2015 wird Pfarrer RobichenScaria, ein derzeit zur Urlaubsvertretung im Bistum Regensburg weilender Priester, nach Fischbach entsandt.

Am Samstag abend herrschte in Stefling beim Feuerwehrhaus großer Andrang, denn bereits zum 14. Mal richtete die Freiwillige Feuerwehr Stefling das Dorffest aus. Bei dieser Gelegenheit wurden auch noch die letzten drei Feuermelder und Kuscheltiere an junge Familien und ihren Nachwuchs übergeben.

Die Radsportabteilung des TSV Nittenau hat die Gipfel des Lamer Winkels mit dem Mountainbike erklommen. In zwei Gruppen wurden der Osser und die Arberregion unter die Stollen genommen.

Beim Tag der offenen Tür in der neuen Fensterwelt Decker in Nittenau gab es ein Gewinnspiel, die glücklichen Preisträger bekamen nun ihre Gewinne:

Roller, Trikes, Quads und Motorräder aus Fischbach und Umgebung kamen an Mariä Himmelfahrt zur Segnung der Biker mit ihren Fahrzeugen anlässlich der 10. Biker- Kirwa mit Andacht und Segnung nach Fischbach. Organisator Georg Dvorak hieß die Gäste willkommen, insbesondere Landrat Thomas Ebeling und 1. Bürgermeister Karl Bley. Landrat Thomas Ebeling überreichte ein kleines „Flachgeschenk“. 1. Bürgermeister Karl Bley dankte den Bikern für ihr soziales Engagement wie regelmäßiges Blutspenden oder Stadtrundfahrten mit Bewohnern, oder beim Elisabethenheim Schwandorf, wie jüngst geschehen.

Als Thomas Decker sein neues Firmengebäude mit Ausstellungsfläche im Industriegebiet Waltenried eröffnete, kam auch der gute Zweck nicht zu kurz. Am 20.08.2015 erfolgte die Übergabe über 870 € Spendengeld an den VKKK.

So richtig schmeckt es eben in Gesellschaft. Das dachten sich auch die vielen Besucher des kulinarischen Abends am Samstag. Bereits am frühen Abend waren die Biertischgarnituren voll besetzt. Doch bevor die Gäste Platz nahmen, ließen sie sich von dem vielfältigen Angebot inspirieren. Herzhaft oder süß, bekanntlich hat der die Qual, der die Wahl hat. Doch auch das bunte Unterhaltungsprogramm lockte.

 

Das Gelände der ehemaligen Gefügel-Schlachterei an der Thanner Straße in Nittenau/Bergham ist inzwischen an die FeBau GmbH verkauft, vorbereitende Maßnahmen für den Umbau der Schlacht-Fabrik zum Flüchtlingswohnheim laufen mit Billigung des Landratsamtes auf Hochtouren. Das Projekt schafft vorläufigen Wohnraum für Menschen, die zum größten Teil die sprichwörtliche Hölle auf Erden hinter sich haben. Es treibt aber auch einen Keil zwischen einen nicht geringen Anteil der Berghamer Anwohner und die Stadt – im Sinne von Bürgermeister und Stadtrat. Und es wirft - soweit die Recherchen des Ostbayern-Kuriers – doch Fragen auf.

Wer dieser Tage im Nittenauer Rathaus etwas zu erledigen hat, der kommt kaum an ihr vorbei, an der Wanderausstellung „Auf den Spuren der Hussiten“, die im Foyer aufgebaut ist. Eröffnet wurde diese deutsch-tschechische Sonderausstellung am Donnerstagabend im Beisein zahlreicher Ehrengäste. Im Fokus steht der böhmische Reformator Jan Hus. Heuer jährt sich sein schrecklicher Tod auf dem Scheiterhaufen zum 600. Mal. Franz Grundler hat diese Ausstellung konzipiert. Im Jahr 2008 wurde der Verein bovaria, Nabburg ins Leben gerufen, zusammen mit dem Hussitenverein in Tabor wurde dieses Projekt gestartet. Finanziell gefördert wurde es durch die EU, der Euregio und dem deutsch-tschechischen Zukunftsfonds, so Grundler im Gespräch.

Region Schwandorf

28. Mai 2020
Der heutige MINT-Tipp unter https://www.lernreg.de/index.php?id=430 beschäftigt sich mit Tieren, die uns jeden Tag begegnen. Oft hören wir sie schon lange bevor wir sie sehen können: die Vögel. ...
28. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Einen bestätigten Corona-Fall mehr als am Vortag meldet das Landratsamt am Donnerstag. Nummer 505 stehe in keinem Zusammenhang mit Gemeinschaftsunterkünften....
28. Mai 2020
Wackersdorf. Aus noch unbekannter Ursache brach am Donnerstagnachmittag gegen 14:50 Uhr ein Brand in einer Lackiererei in Wackersdorf aus. Über der Glück-auf-Straße in Wackersdorf stand eine dunkle Rauchsäule....
28. Mai 2020
Der Haushalt 2020 nahm breiten Raum bei der zweiten Stadtratssitzung am Dienstagabend, coronabedingt wieder in der Regentalhalle, ein. Das Zahlenwerk, vorgestellt von Kämmerer Sebastian Heimerl, enthielt eine deutliche Botschaft: eine äußerst angespa...
28. Mai 2020
Maxhütte-Haidhof. Die Polizeiinspektion Burglengenfeld hat am Mittwoch zwischen 12 – 14 Uhr die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h auf der Kreisstraße SAD 8 im Ortsteil Meßnerskreith überwacht....
27. Mai 2020

Ab 2. Juni sind Straßen bei Nabburg und Oberviechtach gesperrt.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....

Für Sie ausgewählt