1 Minuten Lesezeit (280 Worte)

Landshut: Keller brennt zum zweiten Mal

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage kam es im Keller eines Mehrfamilienhauses in Landshut zu einem Brand. Auch beim zweiten Brand am Sonntagabend (29.09.2013) trugen Bewohner Verletzungen davon. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Die Kripo Landshut intensiviert die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache und kann Brandstiftung nicht ausschließen.

Aufgrund starker Rauchentwicklung im Bereich des Kellers eines Mehrfamilienwohnhauses in der Oberndorferstraße alarmierte kurz vor 22.00 Uhr ein 23-jähriger Altdofer die Rettungskräfte. Beim Eintreffen der Feuerwehren standen bei mehreren Kellerabteilen die Abtrennungen in Flammen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten den Brand allerdings schnell unter Kontrolle. Eine besondere Herausforderung stellte die starke Rauchentwicklung dar. Die anwesenden Bewohner konnten das Mehrparteienhaus gerade noch rechtzeitig verlassen. Sechs Hausbewohner, darunter ein 13-jähriges Mädchen, erlitten Rauchgasvergiftungen und bedurften medizinischer Betreuung. Eine weitere Person verletzte sich beim Sprung vom Balkon an den Beinen. Alle sieben Verletzten wurden in ein Krankenhaus transportiert.

 

Die umgehend hinzugezogenen Kräfte der Kripo Landshut sicherten Spuren und begutachteten soweit möglich den Brandort. Nach ersten Schätzungen entstand Schaden von etwa 20.000 Euro, insbesondere durch die starke Verrußung. Der erst wenige Tage zurückliegende Brand in der Nacht vom 26./27.09.2013 und der neuerliche Brand im gleichen Keller werden jetzt von den den Brandermittlern der Kripo Landshut intensiv untersucht. Vor allem mögliche Zusammenhänge sind von Interesse. Auch beim neuerlichen Brand kann Brandstiftung als Brandursache nach derzeitigem Stand der Ermittlungen nicht ausgeschlossen werden. Natürlich werden andere mögliche Brandursachen, wie beispielsweise technischer Defekt, in die Ermittlungen mit einbezogen.

 

Zeugen, die im Bereich der Oberndoferstraße 18 in der Nacht vom 26./27.09.2013, gegen Mitternacht, und am 29.09.2013, kurz vor 22.00 Uhr, verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kripo Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 zu melden.

Bankeinbruch fehlgeschlagen
15-Jähriger steckt in Wäscheschacht fest