1 Minuten Lesezeit (213 Worte)

Oberpfälzer und Niederbayer handelten mit Heroin

Die Drogenfahnder der Kripo Landshut konnten im Dezember 2013 einen  weiteren Erfolg gegen die Rauschgiftkriminalität verbuchen. Ein 32-jähriger Mann aus dem Landkreis Landshut wurde festgenommen. Sein Komplize stammt aus der südlichen Oberpfalz und ist ebenfalls bereits auf "Nummer Sicher", gaben die Behörden am Donnerstag bekannt.
Bereits seit Herbst 2013 ermittelten die Beamten der Kripo Landshut gegen den 32-Jährigen Deutschen wegen umfangreichen Handels mit Heroin. Der Mann war in der Vergangenheit bereits wegen Handel mit Betäubungsmitteln im Gefängnis. Offenbar kurze Zeit nach seiner Entlassung begann der 32-Jährige wieder mit dem Handel von Heroin. In diesem Zusammenhang ermitteln Kripo und Staatsanwaltschaft Landshut gegen einen größeren Personenkreis aus dem Landkreis Landshut.

 

Der 32-jährige Mann wurde am 03.12.2013 durch die Beamten der Kripo Landshut festgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wurde der Mann einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landshut vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Bei den Ermittlungen stießen die Beamten auf einen Mann aus der südlichen Oberpfalz, welcher den 32-Jährigen regelmäßig mit größeren Mengen an Betäubungsmitteln versorgt haben soll. Dieser Mann konnte ebenfalls festgenommen werden. Bei seiner Festnahme führte der Mann rund 200 Gramm Heroin und rund 100 Gramm Haschisch mit sich. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizeibeamten weitere Betäubungsmittel. Auch dieser Mann befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Brutaler Überfall auf 24-Jährigen
A 92: Lkw-Eisplatte trifft Auto